Das alte Gästebuch

Da meine alte Seite seit Jahren eigentlich nur vom Gästebuch gelebt hat und dieses damals mit automatischen „Spameinträgen“ geflutet wurde, hatte ich es geschlossen. Einige Einträge hatte ich gelöscht, da sie komplett unter der Gürtellinie waren, bei anderen bin ich von den entsprechenden Usern gebeten worden.

Kleiner Tip: Am besten von unten anfangen zu lesen

Eigentlich kaum zu glauben, was hier so manche von sich gegeben haben:

Name:
Email:
Datum: Montag, 14 Mai, 2007 um 18:51:06
Kommentar:

Mein Tip: bei Google eingeben: „totalitaer Verfassungschutz Abhörtürme Frohnau + Neukölln“ (Waldstrasse, am Waldsee, Frohnau, Reinickendorf, Nordberlin (ehemals Westberlin); Flughafen Tempelhof, Strasse führt zum U- Bahnhof Boddinstraße, also Columbiadamm, … oder einfach mal die Radarabhöranlagen besuchen, die Stacheldrahtverschläge nach legalem Natostandard (also nicht wie in Afrika und Israel!!)abgecheckt, die leicht bewaffneten amerikanischen GI`s in Tarnuniform mit weissen Helmen und Handschuhen und M 16 mit viel wichtiger Funkgerät fotografieren, schnell abhauen, bevor der deutsche Verfassungsschutz mit Bullen und Soldaten aufkreuzt und zwielichtige Fragen stellt, mit Maschinengewehr im Anschlag, wie `39, versteht sich… to be continued.haha: just have fun, folks.


Name:
Email:
Datum: Montag, 14 Mai, 2007 um 18:39:42
Kommentar:

Da könnte ja ein wacher Leser genauso behaupten, Wolfgang Grams hätte sich selber erschossen in Bad Kleinen, der GSG- 9- Kommissar Newrzella hätte sich selber erschossen aus richtigem Mitleid, und Wolfgang Grams wusste nach Rohwedder, dass er sein Handtuch „aus Versehen“ im Schrebergarten in der Eile des Gefechts mit FN liegen lie SS. Vermutlich hat er dann beim studieren von „Utopian- Literature“ gemerkt, dass er eines Tages als Täter per DNA- Stream enttarnt und kriminologisch überführt werden würde.

Und Birgit Hogefeld hätte dann mit typisch weiblicher „Intuition“ den VS- Spitzel Steinmetz angeschleppt, der nur besser bumsen konnte als Wolfi. Denn:“ Bumsen und schießen ist dasselbe!“
Aber sehr verehrte Damen und Herren von Presse, Springer (und nicht die Stiefel!) Ihr habt bis heute keine bessere Version gedruckt, und als wissenschaftliche Hypothese zum Verifizieren/ falsifizieren freigegeben wie die Gladio/ GSG 9/ unbekannte bewaffnete deutsche Paramilitärs. Und das beruhigt mich. Also, ich finde den Dilettantismus auf dieser Seite hier schlicht geil und urs genial, stark, kollossal. dergleichen. Bitte nicht ändern, schön zur Freude aller Leser so bleiben, ja?


Name: alice salomon III
Email: info@sen.soz-berlin.de
Datum: Freitag, 11 Mai, 2007 um 18:10:25
Kommentar:

Ein Männlichkeitsforscher drückt es so aus: „Gewalt ist eine Tätigkeit, mit der soziale Ordnung hergestellt wird.“ Vielleicht haben wir und unsere Kinder die Chance, diese „ererbten“ Verhaltensmuster zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte anzugehen. Dazu müssen wir uns aber umfassend schlau machen, im näheren und weiteren Umfeld unseres Lebens aktiv werden und politisch handeln. Das scheinbare Einverständnis über die moralische Verwerflichkeit und Peinlichkeit des Machotums bewirken eher das Gegenteil, besonders bei den Migrantenkids.


Name: berlin
Email: online
Datum: Freitag, 11 Mai, 2007 um 17:02:20
Kommentar:

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/blog/schmale/2007/04/und_die_dritte_rafgeneration.html


Name: ladies and gentlemen,
Email: the fbi is not a rock band
Datum: Freitag, 11 Mai, 2007 um 16:53:07
Kommentar:

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/blog/schmale/2007/05/zweierlei_mass.html


Name: 23
Email: quersumme= Eure Chance
Datum: Freitag, 11 Mai, 2007 um 16:50:36
Kommentar:

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&file=article&sid=287

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&file=article&sid=63

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=Inhalt&sop=showpage&pid=25

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=Inhalt&sop=showpage&pid=10

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=Inhalt&sop=showpage&pid=

Vgl.: das phantom der RAF von Jan van Helsing, vor monaten als download auf karlkoch.de/


Name: arschloch 1 an
Email: arschloch 2
Datum: Freitag, 11 Mai, 2007 um 16:43:21
Kommentar:

Noch heute bestehen Zweifel, ob die Terroristen der RAF seinerzeit in der Stammheimer JVA Selbstmord begangen haben. So sollen Anwälte der Angeklagten Waffen eingeschmuggelt haben, die in Hohlräumen ihrer Aktenordner versteckt gewesen sein sollen. Daraufhin ließ die Verteidigung 34 Kontrollbeamte vorladen: 30 Beamte seien sich sicher gewesen, die Ordner stets genau durchblättert zu haben, nur einer habe Ungenauigkeit eingeräumt.

Gab es die Ungenauigkeit tatsächlich, oder wurde wieder einmal versucht, berechtigte Zweifel an einem Geschehnis mit dem lapidaren Hinweis auf die mangelnde Sorgfalt zu entkräften und genauere Untersuchungen ins Leere laufen zu lassen? +

bonus: http://www.gerhard-wisnewski.de/download/Gespr%E4che/070425wisnewski.pdf

bonusmaterial: Sperma von Herrhausen,muschi- suppe von Frau Stoiber- bäääh

spaß beiseite, ernst herbei. irgendjemandderreinscheiSSt

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=Forums&file=viewforum&f=1

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/politik/653044.html

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/meinung/652803.html

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/politik/652824.htm

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/politik/652820.html

www.reinhard-mey.de

www.reinickendorf.de


Name: karlikoch
Email: ohno-noto-northoftorstraSSe-one-no-go
Datum: Freitag, 11 Mai, 2007 um 16:16:38
Kommentar:

http://de.indymedia.org/2007/05/176235.shtml?c=on#c424343

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&file=article&sid=395


Name: ein fan der motte aus Vanilla Sky
Email: dianetics.org (Webpage)
Datum: Freitag, 11 Mai, 2007 um 16:09:54
Kommentar:

Namen: Marietta Slomka und Erhardt Körting
Adresse: www.zdf.de/ Heute-Journal; Senatsverwaltungen zu Berlin

Betreff: Heute Journal ; Setting: Berlin, 21: 45, ZDF; ich sitze vor dem Fernseher.

Titel der Sendung: „Wie gefährlich ist Herr Körting wirklich, Herr Wiefelspütz?

Aufzeichnung von gestern Abend:

Life- Schaltung:
Slomka zu Körting:
Sollte die illegale menschenrechtlich- bedenkliche Polizeiaktion heute morgen in fast allen Bundesländern eigentlich der ganzen Welt zeigen, wie weit Nach- WKII- Deutschland heute schon wieder vor der Sarkozy- Schill- BRD- Ära ist?
40 Verdächtige, keine Beweise, keine Zeugen, keine Hinweise, keinerlei Verbindungen überhaupt, Null Ereignisse, die „12 so genannten militanten Apostel der jesuiten Inge Viett“, oder war es Brigitte Mohnhaupt, die schreckliche MOHNHAUPT; oder auch Teufelin, nach unserer Quelle der Bild- Zeitung in Berlin vor Wochen. Nun aber zu unserer vorbereiteten Lifeschaltung:

Dazu Herr Dieter Wiefelspütz:
„Die RAF- Selbstauflösung waren wir. So. Und das ist auch gut so, oder? Oder dachten Sie, die Gefängnissteuerung gäbe es wirklich? Äh, Moment, Herr Schäuble klopft bei mir an, Moment mal…? Was soll ich, schnell abhauen, guter Satzbau, Herr Schäuble, a propos, was macht ihr Bein? Alles gut, da unten, wie ich hoffe. Ach so, und Herr Schröder? Und Herr Schily? Herr Dzembritzki? Frau Wanjura? Fischer, Steinmeier, Schröder, die Herren Focus- BND- Doppel- V`s Dietl und Juretzko, BKA- Zierke, die Herren Kay Nehm und Frau Monika Harms selbstverständlich nicht zu vergessen, „007- und- GSG 9- Werner Mauss“. Und erst Herr Balzer.
Herr Körting, aus den Sozialämtern in Berlin sickern seit Jahren Informationen durch, die Beteiligten damals im Frühjahr 1998, äh, mitsamt ordentlich versteuerten, Schweigepensionen, wären beteiligt gewesen, 1998, März oder schon Februar, Herr Körting?
Möchten Sie sich dazu äußern, Herr Körting? Oder gibt es wie vor einem Jahr zu den kurdischen Terroranschlägen auf türkische Einrichtungen in Reinickendorf, Wedding, Kreuzberg sowie Diyabakir und Istanbul, wie immer nur von Ihnen: „Dazu möchte ich mich nicht äußern“ (Quelle: Bild- Zeitung, Frühjahr 2006) Sagen Sie, aktive militante Tanzgruppen und rote Socken von Pipi (…)
A.A. – Auswärtiges Amt in Tegelort – , wo „Sicherheit Nord“ noch heute schlampig observieren und bewachen mit auffälligen grün- weißen nagelneuen Daimler- Benz- Transportern und VW- Transportern, die Autokennzeichen wollen wir hier den Zuschauern bei den Sicherheitslücken seit 1966 an in der BRD gerne ersparen.. Oder waren diese wie auch sonst von Herrhausen und Rohwedder hinlänglich bekannt, beteiligt, zwecks alles vertuschen und den Rest wie immer litwinieren, äh… liquidieren, ein Freudianer, um die Uhrzeit zu verschmerzen, wie Schleyer und Oettinger, äh, Filbinger, na, Sie wissen wie ich es meine, nicht wahr? (…) Darauf Frau Slomka: Herr Wiefelspütz, sind Sie noch im Studio, dann melden Sie sich bitte mal kurz. Nicht, schade. Hoffentlich wittert die BZ keine neue Dolchstoßlegende bei uns. Zu Ihnen, Herr Körting,
900 Polizisten bundesweit zwecks Bundesrichterbeschluss im Anti- Terror- Einsatz, die Hamburger Todeszelle um den Bruchpiloten Muhammad Atta soll ja dort nach wie vor an der Universität mit Koran- Büchern illegalen Handel betreiben, ich rate einfach mal, den ehrenwerten Richter Nehm zu fragen, der ja vor einem Jahr Informationen zwecks Terroranschlägen in Berlin von unbekannten vermummten Gruppen auf Döner- Imbisse in Westberlin gehabt haben soll, wie unsere Quellen recherchiert haben. Zurück zu Ihnen, Herr Körting, warum stecken Sie den demokratischen Protest bei friedlichen Mai- Demonstrationen eigentlich mit wenigen militanten Chaoten in einen üblichen pseudo- juristischen Topf nach §§129 ff. STGB, können Sie sich eigentlich derartiges nach dem Celler Loch und dergleichen überhaupt innenpolitisch noch erlauben? Und nicht zuletzt: Inge Viett, RAF, neue Verbindungen, heute, sensationell, und dann auch noch in Berlin, bei den Kameradschaften Nord wie Pankow, Reinickendorf, Potsdam, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Meckpom., Schleswig-Holstein…äh, mein Versehen, Kreuzberg- Friedrichshain. Herr Helmut Pohl, äh, Herr Körting, und dann auch noch irgendwelche militanten gruppen, die noch nie jemand gesehen hat, der Fall „Pohl packt aus zwecks Reststrafe auf Hogefelds „Deckel“ schreiben“… Bei Ihnen geht es ja zu wie seit Jahren im Cafe King. Klingt wie die dritte Generation aus dem Spielfilm „das Phantom“, finden Sie nicht? Wie wir hier beim deutschen Staatsfernsehen hin und wieder hinter vorgehaltener Hand witzeln, wir sind ja auch frei nach Ufuk Sahin „nur Menschen“.
Unser neuer Praktikant, ein netter Lette aus Minsk, hat recherchiert für heute, und bei Freunden in Mockba und Wroclaw aus Bloggs uns eine kurze schöne Liste auf den Teleprompter kopiert. Herr Wiefelspütz ist heimlich hinten heraus, womit wir gerechnet haben, die legal von privaten Sicherheitsfirmen mitgeschnittenen Handy- Aufnahmen dürfen wir leider per Eilbeschluss des Amtsgerichtes Tiergarten, durch das Landgericht Berlin sicherheitshalber innerhalb von vier Minuten bestätigt, sind die aber schnell, gell, nicht einspielen…..Nun aber zur Liste:

Zu Punkt Eins:
10. April 1998 Karfreitagsabkommen, Stormont, Omagh ,– MI5, MI6, & GSG 9, GSG 6 oder 7,4,2, BGS, LKA Brandenburg, MAD Brandenburg, BND Brandenburg, Surete ex., usw. äh…XXX (geschwärzt) (wer war das denn, der Praktikant?, „hey, Iwan, dawai, dwa piva!“)

Zu Punkt Zwei:
2. März 1998, Leipzig, Komunique an Reuters in London und Berlin durch Innenminister erfolgreich verzögert ohne Gerichtsbeschluss, Leipzig, Marlies Wanjura und Sozialstadtrat Balzer in Reinickendorf sollen ja mit Kameradschaften Nord, Süd und Ost, Vivantes div., Polizeidienststellen in Berlin und Brandenburg, LKA Berlin, Amtsgericht Reinickendorf,
– i. V. m. weiteren Berliner Behörden an der sogenannten RAF- Selbstauflösung beteiligt gewesen sein. Sensationell, phänomenal, genital… (…)Und die Briten haben sich über die vorzügliche Arbeit des Bundesnachrichtendienstes gefreut, und die Daten in Omagh, die telefonische Vorwarnung vor dem Anschlag 86 (?) Minuten davor, wie immer für sich behalten, 388 (?) nordirische Kollateralschäden, tote Zivilisten, Touristen, Menschen, oder sind Nordiren für Briten gar keine Menschen? Eine spannende Frage, wie unsere Redaktion meint. Dem schließe ich, Frau Slomka, mich gerne an.

Zu Punkt drei: Die ungeklärten Mordfälle aus Berlin- Reinickendorf: Dennis Meier, Florian Roussel, Ali 1 + Ali 2, Ufuk Sahin, weitere uns bekannte Vorfälle aus Reinickendorf.

Ausdrücklich nicht: Litwinenko, denn: external affairs. Oder so.. Und nicht zu vergessen M., (auch als „Sir- Smoke- A- Lot“ bekannt) letzten Sommer, also Sommer 2006 im Tegeler See ertrunken, ein Junge aus Tegel- Süd, oder? 4 Zeugen, offiziell einer, der wie immer nix gesehen haben will, Obduktion: ergibt nichts, unser Hinweis in eigener Sache: haben MAD und Kameradschaft Nord eigentlich Thallium- und/oder Polonium- Bestände in ihren Laboren? Also, business as usual, sozusagen. Na ja, wie na a mit einem j in der Mitte, oder, klopf, klopf auf Holz..

Zu Punkt vier: Die Bestseller- Autoren Wilhelm Dietl und Norbert Juretzko, die gerne auch mal im operativen Einsatz in bundesdeutschen Oberstufenzentren des Landes oder Bundes verdeckt mit falschen Identitäten als Berufsschullehrer unterrichten, was sagt eigentlich Herr Böger dazu? Oder bekommt der dafür auch das übliche in Deutschland seit den Skandalen des BND bekannte „Schweigehandgeld“? Wir werden das mal überprüfen, Herr Böger, eventuell als große Anfrage im Berliner Senat seitens uns genehmer Oppositionsparteien wie den Liberalen. Denn was recht ist, sollte auch im Rechtsstaat recht bleiben, das sehen wir so wie die FDP. Wer nicht, Herr Böger?

Zu Punkt 5: Zu den Fällen Bad Kleinen, 2 Kollateralschäden und Heerhausen, Rohwetter. (…),! (…) Uns in der Redaktion liegen bisher unveröffentliche Dossiers aus Prag vor, die unser Praktikant aus dem von uns gütig bezahlten Sonderurlaub mitgebracht hat. Unser Iwan wird eventuell sein Praktikum sogar verlängern, nächste Woche berichtet er wenn er sich vor der Kamera gut anstellt, aus Tschernobyl oder Minsk, Belgrad oder Karlsbad, das werden wir intern aber noch entscheiden müssen. Herr Körting, möchten Sie zu Bad Heinen, Hamburg, Duseldorf etwas hier freiwillig beitragen?
Darauf nach einer sog. „Lungentorpedo“- Pause Herr Körting: Habe ich Ihnen vorhin schon davon erzählt, na, egal, warum nicht. Das BKA hat mich bis und für heute nicht autorisiert, Frau Harms ebenfalls nicht. Tut mir leid. Aber ich muss mich an geltendes Recht halten, moment, mein Handy, SMS, ich lese kurz… (…) Wo war ich, ah, ja ,im Fernsehen wie im Parlament auch. Das verstehen Sie doch sicher, nicht.

Nun aber zum Schluss der Sendung: Das Wetter wird morgen ungemütlich, wie die Stimmung im Mehringhof. Gerechtigkeit kommt eben manchmal doch wieder. Dies am Rande des G3, äh, acht. Ich wünsche wie immer unseren Zuschauern einen schönen Abend und eine geruhsame Nacht. Bis morgen, wenn Sie wieder einschalten zum „Heute Journal“.

Ich bedanke mich noch bei Herrn Körting für das informative Gespräch, Herr Körting, sind Sie noch da? Hallo, Erhard, du hast deinen Schlapphut vergessen, so sind die jungen attraktiven Männer in Deutschland. Tja, da kann man nichts machen. … (…)

Ich schalte gleich auf Tagesthemen.und Ihr!Ҥ$%&/()=?


Name: Tron jr.
Email: CCC@…/rz-rz
Datum: Freitag, 11 Mai, 2007 um 16:03:08
Kommentar:

Das heißt denen, die die Tat sofort begreifen können, weil sie selbst Gefangene sind. Die auf das Geschwätz der »Linken« nichts geben können, weil es ohne Folgen und Taten geblieben ist. Die es satt haben! Den Jugendlichen im Märkischen Viertel habt ihr die Baader-Befreiungs-Aktion zu erklären, den Mädchen im Eichenhof, in der Ollenhauer, in Heiligensee, den Jungs im Jugendhof, in der Jugendhilfsstelle, im Grünen Haus, im Kieferngrund.
Ohne gleichzeitig die Rote Armee aufzubauen, verkommt jeder Konflikt, jede politische Arbeit im Betrieb und im Wedding und im Märkischen Viertel und in der Plötze und im Gerichtssaal zu Reformismus, d. h.: Ihr setzt nur bessere Disziplinierungsmittel durch, bessere Einschüchterungsmethoden, bessere Ausbeutungsmethoden. Das macht das Volk nur kaputt, das macht nicht kaputt, was das Volk kaputt macht! – – – – -deshalb: G8, le sabot, schön
GSG- 9 auf RTL gucken, und sich im www freuen.
Hochachtungsvoll

tron lebt im tode. Frieden durch Krieg. „Wenn Sie mich im Park aufhängen, blute ich dann nicht?“ „Osthoff“


Name:
Email:
Datum: Mittwoch, 9 Mai, 2007 um 12:33:10
Kommentar:

Zweite Amtszeit nur bei Ablehnung der Gnade. Diese Unverschämtheit war der krankhafte Höh­punkt der Gnadendebatte – und darin zeigt sich eine traurige politische Verkommenheit der CSU.
Heribert Prantl in der Süddeutschen Zeitung über Versuche, Bundespräsident Horst Köhler im Zusammenhang mit dem Gnadengesuch von Christian Klar unter Druck zu setzen


Name: Dennis
Email:
Datum: Mittwoch, 9 Mai, 2007 um 12:30:35
Kommentar:

Ich komme aus dem Merkwuerdigen Viertel, Berlin 26. Und ich kannte in den 80 er Jahren auch Berliner und Hamburger Hacker. Aber was ich hier so alles gelesen habe, hat mit meinen Erfahrungen und Stories die man so am Rande teilweise mitbekommen hat, nichts zu tun. Ich hab an der Tanke gewohnt. Nicht Shell, die andere. Karl und Tron kannte ich auch nicht. Ich hab etwas anderes studiert, spiele noch mit dem neuen Pentium IV, aber die Seite finde ich ganz informativ. Ich gehöre übrigens zu denen, die nach Filmbeobachtung im Fernsehen (23- nichts ist so wie es erscheint?) mal auf lau bei google die begriffe „23 + karl koch“ eingegeben habe und mehr durch zufall bei euch gelandet bin. ich hab neulich mal freunde in osnabrück und bielefeld gefragt, ob die irgendwas von den komischen stories schon mal gehört hätten, was diese verneinten, aber eure seite kannten sie wie vieles im netz. ach ja, die einträge mit linux sind veraltet, aber das ist nur meine meinung: ich hatte mit dem sogenannten Chaos Computer Club noch nie irgendwas zu tun. wie mir jetzt scheint, zum glück.


Name: Werner Hauss
Email: Info@FOCUS.de/spiegel/bild/norddeutsche
Datum: Mittwoch, 9 Mai, 2007 um 12:21:46
Kommentar:

Sie sahen den Pilotfilm zur neuen Serie:“Aktenzeichen y…ungelöst“ mit frau zimmerfrau.

in den Hauptrollen wie immer: Fox „Ziercke“ Mulder und Dana „Mauss“ Scully als Pusse.

am rande: untertitel: die ungeklärten fälle des bka.

anmerkung in eigener sache: ob die serie weitergedreht wird, zeigen wie üblich die einschaltquoten und die tausenderregel aus AIDA.der programmdirektor/ CEO/ Creative Director


Name: Erkan und Stefan
Email: re:alles hart in stutgard
Datum: Mittwoch, 9 Mai, 2007 um 12:16:27
Kommentar:

(Vgl.:

http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&file=article&sid=393

)Zitat: „Ach übrigens, Erkan, du sollst mal wieder zum Essen vorbeikommen, sonst gibts n satz warme ohren, hat die mammi gesagt: mahlzeit.“

Ende. Over. Roger. Whittaker.


Name: ABC
Email: A1B2C3
Datum: Montag, 7 Mai, 2007 um 12:06:14
Kommentar:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,481293,00.html

warum können linke mörder nicht die besseren mörder sein, wenn rechte bonzensteuerhinterzieher und betrüger wie landowski und diepgen, Ackermann oder gar Hartz der Erste die besseren weil legalisierten kriminellen sind? Denn so bleibt recht doch recht, schoa recht (Erdinger Schei SS bier?)und vor allem: Heil Stoiber. Sieg heil


Name: michel piccolo
Email: Anti- Imperialistische-Zellen.berlin@dönerfüralle
Datum: Montag, 7 Mai, 2007 um 10:56:41
Kommentar:

An die Adresse der Alkaida in Bagdad: Die französischen Geiseln haben ausgedient, n`est-ce pas? Orginalzitat James Bond: „Sterben Sie wohl!“

Meine Verehrung an Monsieur Sarkozy, das Gesindel wartet schon mit Flammenwerfer und Stingerraketen in den Banlieus. tres comique, voila! ha, ha.


Name: professor griff jn.
Email: info@public-enemy.com
Datum: Donnerstag, 3 Mai, 2007 um 20:04:18
Kommentar:

zum tod des informationsministers in bagdad: sein tod ist uns ein ansporn.. danke für cryotec! wir sehen uns hoffentlich alle eines tages auf den verschlungenen pfaden der revolution. in alter frische. die revolution sagt: ich bin ich war ich werde sein.


Name: timo eier
Email: info@bka.de
Datum: Mittwoch, 11 April, 2007 um 18:05:16
Kommentar:

won schlechten menschen siegen heißt…überleben.


Name:
Email:
Datum: Dienstag, 10 April, 2007 um 11:02:37
Kommentar:

„Wenn Verfassungsschutz + Militärischer Arbschirmdienst mit Westberliner Polizeiazubis, Kameradschaften Nord plus unbekannten linksaktivisten plus Polen und Franzosen? …zur Maueröffnung den Weltfrieden verteidigen, dann gibt es wohl nur noch eins. Hoch die Tassen.“(Boules- Becher, Cafecreme?)
Helmut Kohl sollte vielleicht wirklich den Friedensnobelpreis bekommen, warum auch immer.. klopf klopf

Quelle: ehemalige Internetseite aus Dyne de Pylat, Übersetzung selber vorgenommen, Fehler nicht auszuschliessen. Site längst vom Server genommen. aber klingt ganz nett, oder!?-..
mehr hab ich nicht aber ich wollte schon immer was zu Karl beitragen. undd tshö


Name: florian bordon,ehemals roussel
Email:
Datum: Montag, 9 April, 2007 um 20:17:28
Kommentar:

http://www.gerhard-wisnewski.de/


Name: nando
Email: aiz@freiheit.europe
Datum: Samstag, 7 April, 2007 um 14:38:05
Kommentar:

„autonome gruppen / militant people (mp)“
Brandanschlag auf das Gästehaus des Auswärtigen Amtes in Berlin am 17.10.2005
Das Bundeskriminalamt bittet um Ihre Mithilfe:
In der Nacht von Sonntag, 16.10.2005, auf Montag, 17.10.2005, wurde gegen 23.56 Uhr ein Brandanschlag auf das Gebäude „Pavillon du Lac“, Schwarzer Weg 45, 13505 Berlin-Tegel, verübt…
nasomehrsogehtso.. Note 3-, azzez bien, merci.


Name: Lexxa
Email: alexa.lupo@gmx.de
Datum: Freitag, 30 März, 2007 um 21:57:32
Kommentar:

boaah! lol dieses guestebook ist wohl eher zum Diskussionsforum- oder als „Ablage“ für ausgedehnte Info-Kommentare zweckentfremdet…
aber es macht Spaß zu lesen^^habe nicht viel zu bieten, aber ich würd mich freuen über einen Besuch auf meiner HP(provider:Wenga)

http://www.lex-x4.imrausch.de/

zu empfehlen ist http://bazzty.de/
einfach mal reinschaun- da hat sich einer richtig Mühe gegeben :o)…und online-TV kann man auch gucken^^( der admin der domain ist übrigens am 22.07.geboren.hehe lol)
Vielleicht sagt das ja jemandem was ;o)

VlG aus Hannover!


Name: Dennis Hoppe
Datum: Sonntag, 11 März, 2007 um 00:13:17
Kommentar:

Eine Million für die Domain? ^^


Name: Michael O`hara/ GDI Networx
Email: möchte ich hier nicht posten
Datum: Freitag, 9 März, 2007 um 11:11:21
Kommentar:

ich biete eine Million € (eine 1 mit sex Nullen!!!) für diese Domain, wenn ende des jahres dieses niveau beibehalten wird. so gott und ihr es so wollt, werde ich dann die mail- adresse hier kontaktieren und die verhandlungen können durch meinen anwalt und verhandlungsführer/ justitiar beginnen. Dieses snippet ist lediglich eine ankündigung ohne rechtswirkung oder vertragsbindungen, als
anmerkung.

till then
see you
Mike „the machine“ Kuwahara


Name: george bush hurensohn
Email: atombomben werden dein lohn/ xou know my IP
Datum: Mittwoch, 31 Januar, 2007 um 13:15:03
Kommentar:

ich ermächtige hiermit alle verfügbaren einheiten, sich wieder voll dem Bösen der Welt zu widmen, den USA. den Einsatz von atomaren, biologischen und chemischen Kampfstoffen selbstverständlich incl. denn wer den totalen krieg will kann ihn bekommen. amerika jagen amerika schlagen

sincerelyx yozrs


Name: xyz
Email: der buchstabenkiller
Datum: Dienstag, 30 Januar, 2007 um 12:47:51
Kommentar:

ende der aktion: euch kann man auch wirklich alles andrehen, oder?


Name: ein fan von karl
Email: nicht Toni L, nicht der Koch
Datum: Dienstag, 9 Januar, 2007 um 12:59:07
Kommentar:

Einst ungerechtfertigt mit negativem Image behaftet gilt das Märkische Viertel seit vielen Jahren weltweit beispielhaft als gelungene Lösung zur Schaffung von viel Wohnraum auf geringer Fläche. Seit den frühen 60er Jahren wurde – ausgehend von der Inselsituation des ehemals eingemauerten Westteils von Berlin – ein Konzept mit ca. 17.000 Wohneinheiten für 40.000 Einwohner verwirklicht, das inzwischen auch Kritiker überzeugte. Der Anteil an Grünflächen ist in keinem anderen Wohnprojekt dieser Art so groß wie hier. Die den Großteil der Wohnungen verwaltende Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU hat durch umfangreiche Wohnumfeldmaßnahmen das Märkische Viertel den Ansprüchen des 21. Jahrhunderts angepasst.

Anm. d. Red.: Die Wohnungen eigneten sich schon in den 70ern vorzüglich als Labore für den Bau von Sprengsätzen und als Waffenkammern für den bewaffneten Kampf der linken internationale ohne nähere klassifizierung.

und die verhassten Grenzbullen haben wohl nie mitbekommen, dass während sie mit Schnellfeuergewehren auf den Türmen herumlungerten, wir mit richtigen Waffen in den Wohnungen standen, und munter operierten… to be continued….

hach, wie mir persönlich der kalte krieg fehlt. ein bisschen La Belle hier, c4 erst später in osnabrück, eine prise G3 in Düsseldorf da, eine spur plutonium in Bielefeld wieder hier, fertig. die anti-atom-supp. sante´

und die leute des alten CCC waren auch so manches mal mit an bord. na, ob das den karl nicht aus heutiger sicht doch noch gefreut hätte?

über meinungen und kommentare der leute von früher aus dem umfeld freuen wir uns heute noch. anonym, wie das netz heute noch teilweise ist, ist am besten für alle.

die site ist echt geil. danke karl. für alles


Name: ..,-
Email: fertigistdasnazigericht
Datum: Dienstag, 9 Januar, 2007 um 12:44:29
Kommentar:

25.01.2006 – 2/2006

Festnahme eines mutmaßlichen Mitgliedes der „Provisional Irish Republican Army (PIRA)“

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof hat am 23. Januar 2006 aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofes vom 17. Juni 1999 den

irischen und britischen Staatsangehörigen Leonhard Joseph H.

am Flughafen Frankfurt am Main durch Beamte des Bundeskriminalamts festnehmen lassen. Der Beschuldigte war bereits am 17. August 2005 auf der Grundlage des deutschen Haftbefehls in Torremolinos/Spanien festgenommen worden. Er befand sich dort bis zum 30. September 2005 in Auslieferungshaft. Der Beschuldigte hat sich nunmehr freiwillig den deutschen Behörden gestellt. Er ist dringend verdächtig, an dem Sprengstoffanschlag der „Provisional Irish Republican Army (PIRA)“ am 19. Juni 1989 auf die Kasernenanlage „Quebec-Barracks“ der britischen Rheinarmee in Osnabrück als Mittäter beteiligt gewesen zu sein.

Der Beschuldigte war zur Tatzeit Angehöriger der ausländischen terroristischen Vereinigung „Provisional Irish Republican Army (PIRA)“. Ziele der „PIRA“ waren der Abzug der britischen Truppen aus Nordirland und die Errichtung einer gesamtirischen Republik. Zur Durchsetzung ihrer Ziele beging die „PIRA“ Sprengstoff- und Schusswaffenattentate auch auf dem europäischen Festland. Ihre Angriffe richteten sich dabei insbesondere gegen Angehörige und Einrichtungen der in der Bundesrepublik Deutschland auf vertraglicher Grundlage des Nordatlantikpaktes stationierten britischen Streitkräfte. Die Anschläge führten aus Nordirland entsandte Kommandos aus, die aus wenigen Personen bestanden und als „Active Service Unit/ASU“ bezeichnet wurden. Seit 1996 hat die „PIRA“ keine Anschläge mehr in Deutschland verübt. Am 19. Juli 1997 hat die Organisation die vollständige Einstellung aller „militärischen Operationen“ angekündigt. Am 28. Juli 2005 hat sie öffentlich erklärt, dass der bewaffnete Kampf aufgegeben werde.

Der 44 Jahre alte Beschuldigte steht im Verdacht, der aus mindestens fünf Personen bestehenden „ASU“ angehört zu haben, die am 19. Juni 1989 zwischen ein und zwei Uhr einen Sprengstoffanschlag auf ein Unterkunftsgebäude der Britischen Rheinarmee im Gelände der „Quebec-Kaserne“ in Osnabrück verübte. Mindestens zwei „ASU-Mitglieder“ legten an drei Außenwänden des Kasernenblocks 12 fünf Sprengsätze mit insgesamt etwa 120 kg des militärischen Plastiksprengstoffs Semtex ab, um die sich darin aufhaltenden Soldaten zu töten. Nachdem sie vier Zündmechanismen geschärft hatten, wurden sie gegen 1.10 Uhr von einem Arbeiter, der sich auf einem Kontrollgang befand, gestört. Einer der Täter gab einen Warnschuss aus einem Schnellfeuergewehr ab. Der Arbeiter wurde im Verlauf eines Handgemenges bewusstlos niedergeschlagen. Gegen 1.25 Uhr detonierte einer der geschärften Sprengkörper. Die Zimmer von fünf Soldaten sowie weitere Teile des Gebäudes wurden erheblich beschädigt, teilweise zerstört. Entgegen dem Tatplan der Mitglieder der „ASU“ wurden durch die Explosion keine Menschen getötet oder verletzt. Die Soldaten, durch den Schuss alarmiert, hatten unmittelbar zuvor ihre Unterkunft verlassen. Die weiteren, geschärften Sprengvorrichtungen detonierten infolge einer Fehlfunktion nicht. Die Täter konnten entkommen.

Das Oberlandesgericht Celle hat vier Mittäter des Beschuldigten im Juni 1995 unter anderem wegen versuchten Mordes in fünf Fällen und vorsätzlichen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt.

Der Beschuldigte wurde am 23. Januar 2006 dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofes vorgeführt, der nach einer ausführlichen Vernehmung den Haftbefehl gegen eine Kaution von 20.000 Euro sowie Wohnsitz- und Meldeauflagen in Deutschland außer Vollzug gesetzt hat.

Mit den Ermittlungen ist das Bundeskriminalamt beauftragt.

Persönlicher Nachtrag: es waren noch weitere Menschen zugegen. Diese konnten entkommen und den Rest kann man sich munter vorstellen… mfG
keine unterschrift

der tod wem er gebührt! nieder mit dem empire. jetzt!! Tod allen Briten;


Name: dito
Email: pira@ira.org
Datum: Dienstag, 9 Januar, 2007 um 12:34:21
Kommentar:

22.02.2006 – 5/2006

Anklage gegen mutmaßliches Mitglied der „Provisional Irish Republican Army“ wegen Sprengstoffanschlages auf die „Quebec-Kaserne“ in Osnabrück am 19. Juni 1989

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof hat am 8. Februar 2006 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Celle gegen den

45 Jahre alten, britischen und irischen Staatsangehörigen Leonard Joseph H.

Anklage wegen versuchten Mordes in fünf Fällen und vorsätzlichen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion erhoben. Dem Angeschuldigten wird zur Last gelegt, an dem Sprengstoffanschlag der „Provisional Irish Republican Army (PIRA)“ am 19. Juni 1989 auf die Kaserne „Quebec-Barracks“ der britischen Rheinarmee in Osnabrück als Mittäter beteiligt gewesen zu sein.

Am 23. Januar 2006 stellte sich der Angeschuldigte freiwillig den deutschen Strafverfolgungsbehörden. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofes hat ihn gegen Meldeauflagen und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 20.000 Euro vom Vollzug der Untersuchungshaft verschont.

Hinsichtlich des Tatvorwurfes im Einzelnen wird auf die im Zusammenhang mit der Festnahme des Angeschuldigten am 23. Januar 2006 veröffentlichte Pressemitteilung des Generalbundesanwalts beim Bundesgerichtshof vom 25. Januar 2006, Nr. 2 Bezug genommen (abrufbar im Internet unter www.Generalbundesanwalt.de/Aktuelles/Pressemitteilungen2006


Name: Florian Roussel aus Tegel, Berlin
Email: zur heutigen Situation in der BRD
Datum: Montag, 8 Januar, 2007 um 13:44:57
Kommentar:

http://www.geocities.com/militanzdebatte/


Name: firebird (code nicht announced/ dechiffriert!)
Email: das spiel in 5 aufzügen, und nicht in 3 u- bahnen
Datum: Montag, 8 Januar, 2007 um 12:00:09
Kommentar:

Published: 28 July, 2005

IRA ordnet Ende des bewaffneten Kampfes an

Die Führung von Óglaigh na hÉireann hat ein Ende ihres bewaffneten Kampfes angeordnet.

Es wird heute um 16.00 wirksam.

Alle IRA-Einheiten wurden angewiesen, ihre Waffen abzugeben. Alle IRA-Aktivisten wurden instruiert, die Entwicklung von rein politischen und demokratischen Initiativen durch außchließlich friedliche Mittel zu unterstützen. IRA-Aktivisten dürfen sich an keinen andersgearteten Aktionen beteiligen.

Die Führung der IRA hat unseren Repräsentanten legitimiert, mit dem IICD (International Independent Commission on Decommissioning, das Gremium unter Führung des kanadischen Ex-Generals John de Chastellain überwacht gemäß Karfreitagsabkommen Entwaffnungsaktionen der Konfliktparteien) Kontakt aufzunehmen, um den Prozeß abzuschließen, Waffen verifizierbar unbrauchbar zu machen. Wir wollen diesen Prozeß auf eine Art und Weise durchführen, die das Vertrauen der Öffentlichkeit steigert, und ihn so schnell als möglich abschließen.

Wir haben deshalb zwei unabhängige Zeugen, jeweils einen von der katholischen und der protestantischen Kirche, gebeten, die Aktionen zu bezeugen.

Der IRA Armeerat hat diese Entscheidung als Ergebnis einer internen Diskussion und eines Beratungsprozesses mit den IRA-Einheiten und den Mitgliedern getroffen.

Wir begrüßen die offene und geradlinige Art und Weise, in der der Beratungsprozeß durchgeführt wurde und schätzen die Tiefe und den Inhalt der Beiträge. Wir sind stolz auf die kameradschaftliche Art, in der diese wirklich historische Diskussion geführt wurde. Das Ergebnis unserer Consultationen zeigte eine äußerst starke Unterstützung der IRA Mitglieder für die Friedensstrategie von Sinn Féin.

Es gibt große Besorgnis über das Versagen der (irischen und der britischen) Regierung, sowie der Unionisten, sich am Friedensprozeß vollständig zu beteiligen. Dies hat zu großen Schwierigkeiten geführt.

Die überwältigende Mehrheit der Menschen in Irland unterstützt den Friedensprozeß aus vollem Herzen.

Sie und auch die Unterstützer des Kampfes um irische Einheit in der ganzen Welt erwarten die volle Umsetzung des Karfreitagsabkommens (Belfaster Abkommen von 1998).

Unter Berücksichtigung aller Schwierigkeiten haben wir unsere Entscheidung getroffen, um unsere republikanischen und demokratischen Ziele zu erreichen. Dies schließt unser Ziel eines vereinigten Irlands ein. Wir glauben, daß es nun einen alternativen Weg gibt, diese Ziele zu erreichen und die britische Herrschaft in unserem Land zu beenden.

Es ist die Aufgabe aller unserer Aktivisten, hierbei Führungsstärke, Willenskraft und Mut zu zeigen. Wir sind uns der Opfer unserer toten Patrioten bewußt, der Opfer derer, die ins Gefängnis gingen, der Aktivisten, ihrer Familien und der weiteren republikanischen Unterstützer. Wir sind nach wie vor der Meinung, daß der bewaffnete Kampf legitim war.

Wir sind uns bewußt, daß viele Menschen in diesem Konflikt Leid erdulden mußten. Dies ist ein zwingender Grund fuer alle Seiten, einen gerechten und dauerhaften Frieden anzustreben.

Das Thema der Verteidigung der nationalistischen und republikanischen Viertel wurde vielfach angesprochen. Die Gesellschaft hat die Verpflichtung, sicherzustellen, daß es keine Wiederholung der Pogrome von 1969 und der fruehen 1970er Jahre geben wird. (Anmerkung der Übersetzerin: viele betrachten die Pogrome und die Verteidigung der Viertel gegen Loyalisten und Polizei durch die damals neue „Provisional IRA“ als die Geburtsstunde der modernen IRA).

Auch der Kampf gegen Sectarianism (Anmerkung der Übersetzerin: mit religiösem Mäntelchen versehener, meist anti-katholisch oder anti-irisch motivierter Rassismus, der seit der Unterzeichnung des Friedensabkommens zu ueber 700 Attacken mit Brandbomben auf irische Viertel geführt hat) liegt in der allgemeinen Verantwortung.

Die IRA ist dem Ziel der irischen Einheit und Unabhängigkeit verpflichtet und will dies durch die Bildung einer irischen Republik, so wie sie in der Proklamation von 1916 skizziert wurde, erreichen.

Wir rufen zur größtmöglichen Einheit der irischen Republikaner auf, wo immer sie sich befinden.

Wir sind zuversichtlich, daß wir gemeinsam unsere Ziele erreichen.

Allen unseren Mitgliedern ist die Bedeutung unserer Entscheidung bewußt und alle sind verpflichtet, die Anordnungen vollständig umzusetzen.

Es gibt nun die außerordentliche Möglichkeit, die enorme Energie und die positive Haltung zum Friedensprozeß zu nutzen. Diese Serie unserer besonderen Initiativen (Anmerkung der Übersetzerin: die diese Erklärung startet), ist unser Beitrag hierzu und zu den Bestrebungen, den Menschen in Irland Unabhängigkeit und Einheit zu bringen.

Die IRA ist dem Ziel der irischen Einheit und Unabhängigkeit verpflichtet und will dies durch die Bildung einer irischen Republik, so wie sie in der Proklamation von 1916 skizziert wurde, erreichen. Wir haben unsere Entscheidung getroffen, um unsere republikanischen und demokratischen Ziele zu erreichen. Dies schließt unser Ziel eines vereinigten Irlands ein.

Wir glauben, daß es nun einen alternativen Weg gibt, diese Ziele zu erreichen und die britische Herrschaft in unserem Land zu beenden


Name: jungle world berlin
Email: liberte egalite fraternite
Datum: Montag, 8 Januar, 2007 um 11:25:59
Kommentar:


Name: die wahrheit
Email: in auszügen
Datum: Donnerstag, 4 Januar, 2007 um 12:14:57
Kommentar:

hinter der atomexplosion als erstschlagswaffe in tschernobyl stecken die CIA nebst weiterer westlicher mörderdienste.

und hinter dem 11. September steckt nun die weltpolitische rache der leidtragenden von damals, die tatsache nicht vergessend, dass die araber auch noch die eine oder andere rechnung mit den yankees offen hatten…

aus unserer sicht: wir in Berlin begrüßen die richtige Entscheidung der ETA vor Neujahr, auf faulen Frieden wie in Deutschland und Irland zu scheißen, und den feinden das zu geben, was die feinde verdient haben. den sicheren tod.

Prädikat: auch wir bereuen nichts! Nachtrag von 1998!

Nachtrag 2: Namen sind was für Grabsteine, Decknamen sind was für Fahndungsakten, als Popkulturposter getarnt.
die echte RAF von damals und heute agiert wie die al kaida heute auch, ohne Bekennerschreiben, ohne Designwunder und vor allem: ohne spuren. denn phantom bleibt bekanntlich phantom…


Name: nante
Email: danke
Datum: Donnerstag, 4 Januar, 2007 um 11:56:58
Kommentar:

DEUTSCHLAND WIEDER VEREINT
(IN DEN UNTERGANG)

Rußland und der Kommunismus hatten ihre Aufgabe als Buhmann erfüllt und konnten nun aufgelöst werden. Man hatte die westlichen Nationen durch den russischen Feind in Bündnisse gezwungen, die die Gesetze der UNO und der NATO über die nationalen Gesetze gestellt hatten. Es hat alles wunderbar geklappt. Nun war die Zeit gekommen, daß man die US und die SU offiziell vereinen konnte, obwohl man vom Kapital und der Waffenproduktion her nie richtig getrennt war.
(US; SU sehen Sie die ähnlichkeit? Zufall? Vielleicht auch Zufall, daß die Sowjets, wie auch die USA das Pentagramm (fünfeckiger Stern) nicht nur auf sämtlichen Waffen, Flugzeugen und Panzern haben, sondern es auch noch das Symbol des Staates ist. (Roter Stern, Pentagon), ebenfalls ist das allsehende Auge der Illuminati neben dem amerikanischen Staatssiegel auch Mittelpunkt des Emblem des marxistischen Regimes).
Jetzt war es wieder einmal Big Brother, der hier etwas inszenieren mußte. Schließlich war ja eine Weltarmee durch die UNO geplant.
Der Zusammenbruch der Oelpreis im Jahre 1986 hatte die sowjetische Planwirtschaft schwer getroffen. Oelexporte an den Westen waren seit den 70ern für den Kreml zum wichtigsten Devisenbringer geworden. Die Erträge begannen gerade dann zu schrumpfen, als Gorbatschow mit seinen Reformen mehr versprochen hatte, als er halten konnte. Das ausbrechende wirtschaftliche Chaos war mit der Grund dafür, daß man in Moskau die Bindungen an die Satelliten in Osteuropa aufgab. Manche Sowjets setzten auf ein wiedervereinigtes Deutschland als geeigneten Partner für den Aufbau der sowjetischen Wirtschaft.
Im November 1989 war es dann soweit, daß der DDR der sowjetische Teppich unter den Füßen weggezogen wurde. Unter dem Druck der Flüchtlingsbewegung über Ungarn und der Freiheitsbewegung auf den Straßen Ostdeutschlands wurde die alte DDR binnen weniger Wochen weggefegt. Während nach außen hin das dramatische Ende der kommunistischen Gewaltherrschaft gefeiert wurde, hegten die Illuminati tiefste Bedenken gegen den Erfolg einer volksnahen Revolution in Osteuropa. Außerdem alarmierte sie die Aussicht, in Deutschland könnte sich eine Alternative zur Wirtschaftspolitik der USA entwickeln. Deshalb wurde den anglo-amerikanischen Medien sogleich das Stichwort Viertes Reich gegeben.
Die politischen Strategen in London und Washington sahen die längerfristigen Auswirkungen der deutschen Einheit und damit eines erneut starken und evtl. unabhängigen Deutschlands nur zu deutlich.

206

Auch der Gefahr, daß das Projekt Deutschland durch die Kraft und den Glauben von 85 Mio. Menschen doch – gegen den Willen der Illuminati – erfolgreich sein könnte, um eventuell andere Länder aufzuwecken und mitzureißen, war man sich bewußt. (120A)
Im Sommer 1990 ließ die Thatcher-Regierung nach Berichten aus London den britischen Nachrichtendienst seine Aktivitäten in Deutschland deutlich verstärken und richtete zu diesem Zweck eine neue Geheimdienstabteilung ein. Auch die Bush-Regierung unternahm Schritte, um den Einfluß auf die deutsche Politik auszubauen. Eine unabhängige und positive Entwicklung ist nicht Teil des Plans der Illuminati.
Daher wurde am 30. November 1989 Alfred Herrhausen, Vorstandssprecher der Deutschen Bank und Mitglied der Bilderberger von Berufskillern (nicht der RAF) ermordet. Herrhausen war ein wichtiger Berater Kohls. Er hatte nur wenige Tage vorher in einem Interview dem Wall Street-Journal von seinen Plänen über den WIEDERAUFBAU OSTDEUTSCHLANDS berichtet. In nur einem Jahrzehnt sollte es in Europas fortschrittlichste Industrienation verwandelt werden. Er sprach ebenfalls von einem Umschuldungsprogramm für die dritte Welt. Herrhausen hatte sich offen gegen das System des »ESTABLISHMENTS« gestellt, was er auf der BILDERBERGER-Konferenz 1988 und einer Tagung der »American Chamber of Commerce« 1988 auch deutlich aussprach. Später wurde der Chef der Treuhand, Detlev Rohwedder erschossen. Ein Attentat auf Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble führte nicht zu dessen Tod. Alle Attentate stehen im Zusammenhang mit dem Wiederaufbauprogramm mit Ostdeutschland.

(121)

Daß auch im Fall Herrhausen das RAF-PHANTOM als Täter herhalten mußte, ist schon fast als schlechter Witz zu bezeichnen. Herrhausen war einer der am meisten gefährdeten Persönlichkeiten Deutschlands und hatte daher zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Den unmittelbaren Personenschutz übernahm die Sicherheitsabteilung der Deutschen Bank, die Umgebung seines Wohnorts wurde ständig von der Polizei bestreift und dazu sollen speziell ausgebildete und ausgerüstete Einheiten eines hessischen mobilen Einsatzkommandos (MEK) für die Observierung der Wohngegend zuständig gewesen sein. Trotzdem gelang es den Tätern, die Straße am Seedammweg in Bad Homburg aufzugraben, ein Kabel zu verlegen und dann die Asphaltdecke wieder zu schließen, ohne daß jemand etwas bemerkte. Vor Abgeordneten des Deutschen Bundestages berichtete Generalbundesanwalt VON STAHL, daß der Anschlag bereits eine Woche

207

früher geplant gewesen sei und daß die Attentäter fast alle Bestandteile der späteren Sprengfalle, einschließlich des dann erst als Verbindung zum Zündmechanismus identifizierten Kabels auch bereits installiert hatten.
Am Tag des Anschlags brachten die Täter sogar noch eine Lichtschranke am Tatort an und stellten die auf ein Fahrrad montierte Bombe in Position, so daß Herrhausens Fahrzeug unmittelbar daran vorbeifahren mußte. Alle diese Vorbereitungen fanden an einer Stelle statt, die zudem von einer Fußstreife der Polizei kaum eine halbe Stunde vor dem Anschlag kontrolliert worden war, ohne daß diese etwas bemerkt haben soll.
Das ist merkwürdig, da der Hausmeister des am Tatort gelegenen Hallenbades etwa eine halbe Stunde vor dem Anschlag junge Männer bemerkt haben soll, die sich auffällig benahmen. Dazu kam, daß die Sprengfalle, durch die Lichtschranke ausgelöst, nur dann funktionieren konnte, wenn Herrhausens Fahrzeug diese als erstes durchfuhr, also kein vorausfahrendes Fahrzeug die Vorbereitung gefährdete.
Der frühere Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz DR. RICHARD MEIER sagte vor dem Deutschen Bundestag eine Woche nach dem Anschlag, daß das Vorausfahrzeug aus dem Wagenkonvoi Herrhausens, der sich normalerweise aus drei Fahrzeugen zusammensetzte, abgezogen worden sei. (Hatte vielleicht die RAF angerufen und erklärt, daß der vorausfahrende Wagen dem Attentat im Wege sei?)
Eine weitere Besonderheit, die sich die Attentäter ausgedacht hatten und die auf eine sehr große Erfahrung im Umgang mit militärischen Sprengstoffen schließen läßt, ist, daß die Bombe als sogenannte Hohlladung geformt war. Das hat zur Folge, daß die Druckwelle nicht nach allen Seiten gleichzeitig abgeht, sondern strahlförmig gebündelt und damit auf ein Ziel ausrichtbar ist. Der Bau dieser Bombe, wie auch das Wissen um die Schwachstellen der gepanzerten Mercedes-Benz Limousinen mit sich öffnenden Seitenscheiben, der nur einem kleinen Kreis von Sicherheitsspezialisten, die die entsprechenden Testergebnisse kennen, bekannt ist, kann beim besten Willen keinen angeblichen RAF-Terroristen oder sonstigen Anfängern in die Schuhe geschoben werden.
Die Sicherheitsbehörden fanden am Tatort keinerlei verwertbare Spuren, die eine Zuordnung zu einer bestimmten Tätergruppe möglich gemacht hätten. Es wurde jedoch ein Papier mit dem fünfzackigen Stern, der Abbildung der Heckler & Koch-Maschinenpistole mit RAFAufschrift und den Worten »Kommando Wolfgang Beer« zurückgelassen, was jedoch keinerlei Beweiskraft mit sich brachte. Wie bei allen Anschlägen, die von einer ROTEN ARMEE FRAKTION seit der Ver-

208

haftung der sogenannten zweiten RAF-Generation um Christian Klar und dem inzwischen bekannten Abtauchen eines Teils der Terroristen in der damaligen DDR seit 1984 in Anspruch genommen wurden, war und ist nicht ein einziger Beweis auf einen tatsächlich existenten Personenkreis erkennbar, den man legitimerweise als linksterroristische Vereinigung RAF bezeichnen könnte.
Es gibt keine Fingerabdrücke, Speichelproben an Zigarettenkippen, Haare oder irgendwelche anderen verwertbaren Hinweise auf die Täter, die unter dem Namen RAF seit nunmehr neun Jahren bomben, schießen und seit neuestem sogar fachmännisch Gefängnissprengungen durchführen. Das Bekennerschreiben im Fall Herrhausen war dermaßen dürftig, daß der damalige Bundesinnenminister SCHAUBLE kritisierte, die Substanz des Täterschreibens stehe in krassem Gegensatz zur Schwere und technischen Perfektion des Anschlags. Es besteht ein völliger Mangel an Beweisen oder auch nur Hinweisen auf eine Terrororganisation RAF, trotzdem halten die Sicherheitsbehörden der Bundesrepublik an der RAF-Täterschaft fest.
Am 1. Juli 1992 stellten die Autoren von HR und WDR in der Brennpunkt-Sendung mit dem Titel »Das Ende der RAF-Legende« zum ersten Mal die Ergebnisse ihrer Recherchen vor. Sie stellten dabei die These auf, daß die sogenannten »dritte Generation der RAF«, der von offizieller Stelle die Terrormorde der letzten Jahre angelastet werden, nur als Legende existiere, die jedoch nicht weiter haltbar sei. Ihre Thesen vertiefen die Autoren Wolfgang Landgraeber, Ekkehard Sieker und Gerhard Wisnewski in dem Buch über das RAF-Phantom, das im Knaur-Verlag erschienen ist. Als Hauptargumente führen sie an:
1. im Gegensatz zur ersten (Meinhof, Baader, Ensslin) und zweiten RAF-Generation (Susanne Albrecht, Christian Klar) hinterlasse die sogenannte dritte Generation niemals auch nur den»Hauch einer Spur» am Tatort.
2. die der dritten RAF-Generation zugerechneten Personen, wie z.B. Christian Seidler, seien alle Mitte der achtziger Jahre spurlos verschwunden, ohne jemals wieder ein Lebenszeichen von sich zu geben.
3. die Zellensteuerung der RAF durch im Gefängnis einsitzende Terroristen wird von sachkundigen Leuten bezweifelt oder sogar ausgeschlossen. Die Kommandoebene müsse woanders liegen.
4. die einzigen Indizien, woraus bei den Anschlägen der letzten sieben Jahre auf eine Täterschaft der RAF geschlossen wurde, waren sogenannte Bekennerschreiben, die von den bundesdeutschen Sicherheitsbehörden als authentisch eingestuft wurden. Die dabei zugrunde gelegten Methoden hielten einer Ueberprüfung aber in keiner Weise stand.

209

5. im Mittelpunkt der Sendung stand ein Interview mit dem bisherigen Kronzeugen im Fall Herrhausen Siegfried Nonne, der seine Aussagen vom Januar 1992 nun widerrief Er sei vielmehr von Mitarbeitern des hessischen Verfassungsschutzes unter Androhung von Gefängnis und Mord zu der Falschaussage gezwungen worden, in seiner Wohnung in Bad Homburg die Täter beherbergt und mit ihnen das Attentat auf Alfred Herrhausen vorbereitet zu haben.

Das Fernsehteam kam zu den besagten weitreichenden Schlußfolgerungen, daß die dritte Generation der RAF ein künstlich am Leben gehaltenes Phantom zur bewußten und gewollten Irreführung der Bevölkerung sei. Darüber hinaus bestehe der Verdacht, die politische Führung der Bundesrepublik habe Ende der siebziger Jahre und Anfang der achtziger Jahre das Abtauchen eines großen Teils der RAFMitglieder in die damalige DDR nicht nur toleriert, sondern regelrecht daran mitgewirkt.
Es ist in der Tat wahrscheinlich, daß nicht nur die Geheimdienste der Alliierten, sondern auch deutsche Dienste und Behörden wahrscheinlich gewußt haben, daß diese ehemaligen RAF-Mitglieder in der DDR in der Versenkung verschwunden waren. Der Offentlichkeit wurde vorgegaukelt, diese auf den Fahndungsplakaten immer wieder abgebildeten RAF-Mitglieder hätten etwas mit den in den achtziger Jahren verübten Mordanschlägen zu tun. Beim jüngsten Anschlag, den die sogenannten RAF für sich proklamierte, der fachmännischen Sprengung des Gefängnisbaus in Weiterstadt, war wieder alles wie zuvor: nur ein Papier mit dem RAF-Emblem und dem Kommandonamen wurde aufgefunden, ansonsten keine Spuren, keine Fehler, keine Zeugen.
italienische Journalist Cipriani hat mit dem ehemaligen amerikanischen Luftwaffenoberst Fletcher Prouty ein Interview geführt, in dem dieser den Schlüssel für die Motive hinter der Ermordung Herrhausens in den ersten elf Seiten einer Rede findet, die Herrhausen in den USA vier Tage nach dem Anschlag halten wollte. Sie enthielt Herrhausens Vision einer Neubestimmung des Verhältnisses zwischen Ost und Westeuropa, welche das Schicksal der Welt verändert hätte.
Oberst Prouty sagte in dem Interview weiter, daß Alfred Herrhausen, John E Kennedy, Aldo Moro, Enrico Mattei und Olof Palme alle aus dem gleichen Grund ermordet worden seien – weil sie die Kontrolle der Welt durch das Kondominat von Jalta nicht akzeptiert hätten. Es habe sich in jedem Fall um die Tat einer kleinen Elite gehandelt, die ihre auf die Idee einer »Pax mondiale« (= Weltfrieden) gegründete Macht bedroht sah. (121 A)


Name: franky slainte`
Email: webmaster@sinnfein.ie
Datum: Donnerstag, 4 Januar, 2007 um 10:44:20
Kommentar:

„Is mór an cion oibre agus an dúshlán dúinn uile Éire a chruthú ina mbeidh comhionannas d’ár bpobal. Bain úsáid as an suíomh seo agus bí páirteach linn ar an mbóthar chun Éire aontaithe agus neamhspleach.“

Gearóid Mac Ádhaimh MP, Uachtarán Shinn Féin


Name: ferdinand LaGrand
Email: hab ich noch nicht, arbeite dran
Datum: Freitag, 29 Dezember, 2006 um 21:08:35
Kommentar:

Name: Janko Weber
Email: janko.w@gmx.de

Datum: Freitag, 27 Januar, 2006 um 11:23:17
Kommentar:

Polizei und angeschlossene Terroristen haben in der vergengenen Nacht (26./27.01.06) erneut versucht mich in meiner Wohnung mittels irgendeiner Form von Wellen oder Strahlung zu töten. Bei merkwürdigen, nicht lokalisierbaren Brumm-Geräuschen (vermutlich von der Decke, außerhalb der Wohnung nicht wahrnehmbar) kann ich stehend, sitzend oder liegend darauf warten dass ich stechende Kopfschmerzen und Herzschmerzen bekomme, meine Muskeln anfangen zu zucken und mir schwindelig wird. Die Polizei will mit eiskaltem Mord Jahre-langen Psycho-Terror an meiner Person vertuschen. Janko Weber (33), Flemmingstr. 11, 04177 Leipzig jotwe.vze.com

Mein Kommentar: mir ging es Ende Januar in meiner Wohnung im Friedrichshain ähnlich, aus dem Fernseher kamen niedrig- frequente dunkel-klingende Schallwellen und dunkle wellen von oben nach unten, ich hab mich gewundert, da ich diese aber schon tags zuvor im fitness- tempel schönhauser allee arkaden fitcom mitbekommen habe, wo eine hundertschaft merkwürdiger leute zugegen war, kann ich dir lieber janko nur raten,

weniger fernzusehen. und nicht vergessen: al kaida – die tun was.

Ich empfehle nikotinamid, Vitamin B3, senkt nebenbei noch blutfette. aba niedrig dosieren, sonst

kannst du die radieschen von unten sehen!


Name: die kinokasse
Email: spam@spam.berlin.de
Datum: Freitag, 29 Dezember, 2006 um 20:17:51
Kommentar:

sehr verehrte claudia + veronica – und minus schäferhund,

ich finde die aktion im nachhinein relativ geschmackvoll. denn:
Profis tragen schwarz, unter der Jacke die hardware, und unter dem make- up das wahre gesicht als software.

und großartiges kino war es auch, aber den gesichtsausdruck…
das üben wir aber noch mal, gell?

ich hab mir den klassenfeind ja immer irgendwie böser vorgestellt… mit so einer schlimmen fratze, einen geldsack dort, wo das herz sein sollte. oder so
anyway, i.w.h.a.g. u


Name: ihasmvpn qwib
Email: uqmb@mail.com
Datum: Donnerstag, 28 Dezember, 2006 um 17:15:02
Kommentar:

ylgmzaitc xdsuifmn vdxrjnyk fysneh ijfkg fhxnrym flmjozxu


Name: phantom der oper
Email: mfG
Datum: Freitag, 22 Dezember, 2006 um 10:26:07
Kommentar:

Verfassungsschutzbericht 1998
3.3.2.1 RAF-Kommandoebene
Am 20. April 1998 ging bei der Nachrichtenagentur Reuters in Köln ein in Leipzig abgesandtes achtseitiges Schreiben der „Rote Armee Fraktion“ (RAF) ein. Dieses auf März 1998 datierte Schreiben knüpft inhaltlich nahtlos an die vorangegangenen Erklärungen der RAF vom 29. November und 9. Dezember 1996 an. Sprache und Diktion sowie das Ergebnis einer kriminaltechnischen Untersuchung weisen auf Authentizität dieses Schreibens hin.

Die unbekannten Autoren beginnen ihre Erklärung mit den Worten: „Vor fast 28 Jahren am 14. Mai 1970 entstand in einer Befreiungaktion die RAF. Heute beenden wir dieses Projekt. Die Stadtguerilla in Form der RAF ist nun Geschichte“. (Anmerkung: Am 14. Mai 1970 wurde der vorübergehend im Institut für Soziale Fragen in Berlin aufhältige Andreas Baader gewaltsam aus diesem Institut befreit. Baader war zuvor am 4. April 1970 in Westberlin verhaftet worden, weil er eine längere Reststrafe u.a. wegen Kaufhausbrandstiftung abzusitzen hatte. In einem Brief an die Westberliner Untergrundzeitung „Agit 883“ erklärte die RAF, sie wende sich mit dieser Aktion an die, „die es satt haben!“. Man baue „die Rote Armee“ auf, „um die Konflikte auf die Spitze zu treiben“).

Weitere Erklärungen und Aktionen unter der Bezeichnung „RAF“ schließen die unbekannten Verfasser mit den Worten aus: „Ab jetzt sind wir – wie alle anderen aus diesem Zusammenhang – ehemalige Militante der RAF“. Sie signalisieren aber an anderer Stelle ihrer Erklärung, an der künftigen politischen Entwicklung teilnehmen zu wollen; sie plädieren für den Aufbau eines „Befreiungsprojekts der Zukunft“.

Die Auflösung der RAF wird damit begründet, dass es ihr aufgrund taktischer und strategischer Fehler nicht gelungen sei, ihr Ziel, die revolutionäre Umwälzung der Gesellschaft, zu erreichen. Das Ziel werde aber beibehalten: „Das Ende dieses Projektes zeigt, daß wir auf diesem Weg nicht durchkommen konnten. Aber es spricht nichts gegen die Notwendigkeit und Legitimation der Revolte.“

Die Auflösungserklärung enthält einen verspäteten Beitrag der RAF zur Diskussion über den „Deutschen Herbst“. Die Entführung und Ermordung Schleyers werden nachträglich als Teil einer „Offensive “ gegen die Bundesrepublik Deutschland als „Nazi-Nachfolgestaat“ gerechtfertigt. In derselben Weise rechtfertigen die unbekannten Autoren alle anderen terroristischen Aktionen der RAF seit ihrer Gründung 1970 bis in die 90er Jahre und bilanzieren: „Trotz allem, was wir besser anders gemacht hätten, ist es grundsätzlich richtig gewesen, sich gegen die Verhältnisse in der BRD zu stellen und zu versuchen, die Kontinuität der deutschen Geschichte mit Widerstand zu durchkreuzen. Wir wollten dem revolutionären Kampf auch in der Metropole eine Chance eröffnen.“

Als grundlegenden „strategischen Fehler“ bezeichnet man das Versäumnis, „neben der illegalen, bewaffneten keine politisch-soziale Organisation“ aufgebaut zu haben. In keiner Phase ihrer Geschichte sei eine „über den politisch-militärischen Kampf hinausgehende politische Orientierung erreicht worden“. Die Autoren sind überzeugt davon, dass das „Befreiungsprojekt der Zukunft“ auf den bewaffneten Kampf nicht verzichten kann.

Sie benennen aktuelle Entwicklungen, die sie als „Voranschreiten der Barbarei“ diagnostizierten und aus denen sie eine „Befreiungsvorstellung“ zur „Überwindung des Systems“ erwarten. Angesprochen werden u.a. die Flüchtlings- und Asylthematik, Abschiebungen, die Entwicklung der Gentechnologie sowie die politische Entwicklung in Europa, wo „unter der politischen und ökonomischen Hegemonie der BRD und mit der BRD als rassistischem Frontstaat ein ganzer Kontinent zum Polizeistaat gemacht“ werde.

Abschließend erklären sie sich mit den inhaftierten RAF-Mitgliedern solidarisch und kündigen an, alle Bemühungen zu unterstützen, die dazu führen, dass diese „aufrecht aus dem Knast rauskommen“.

Die Erklärung endet mit der namentlichen Auflistung von insgesamt 26 ehemaligen Angehörigen der terroristischen Vereinigungen „RAF“, „Bewegung 2. Juni“ und „Revolutionäre Zellen“ (RZ). Den Schlusspunkt bildet ein Zitat von Rosa Luxemburg: „Die Revolution sagt ich war ich bin ich werde sein“.

Bewertung
Spätestens seit dieser Erklärung kann davon ausgegangen werden, dass sich die RAF tatsächlich aufgelöst hat und als terroristische Vereinigung nicht mehr existiert. Insofern geht eine konkrete Beeinträchtigung der Sicherheit in der Bundesrepublik Deutschland von ihr nicht mehr aus. Ob sich die in der Illegalität lebenden Mitglieder anderen Organisationen anschließen, bleibt abzuwarten. Ebenfalls kann nicht ausgeschlossen werden, dass neue Vereinigungen entstehen, die – ähnlich wie die AIZ nach der Deeskalationserklärung der RAF 1992 – versuchen werden, in Übernahme des RAF-Konzeptes vom bewaffneten Kampf den Terrorismus fortzusetzen. Die im Besitz der RAF befindlichen Waffen, Sprengstoffe, Finanzmittel etc. dürften jedoch noch vorhanden und für Personen oder Gruppen des terroristischen Umfeldes oder des antiimperialistischen Widerstandes von Interesse sein. Eine ausführliche Bewertung der Auflösungserklärung der RAF und der Wortlaut ist über die Internet-Seite des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes verfügbar.

Reaktion der Szene
Die Reaktion auf die Auflösungserklärung der RAF blieb in der linksextremistischen Szene sowie bei Angehörigen des ehemaligen RAF-Umfeldes und des antiimperialistischen Widerstandes eher verhalten. Weitgehend übereinstimmend wurde diese Erklärung als längst überfälliger Schlussstrich bewertet, der eine Chance für neue Ansätze eröffne. Inhaltlich wurde die Erklärung vielfach als unzureichend für die als notwendig erachtete Aufarbeitung des bewaffneten Kampfes empfunden. U.a. wird an der Erklärung kritisiert, dass sie andere Ansätze von bewaffneten Kämpfen sowie militante Strömungen in den politischen Bewegungen wie z.B. der Anti-AKW-Bewegung nicht diskutiere.

Im Mai 1998 wurden im Kölner Infoladen „LC36“ und im Bonner Szenebuchladen „Le Sabot“ jeweils ein Plakat (Format DIN A2) mit der Überschrift „Zur Auflösungserklärung der Rote Armee Fraktion: Wir hatten oft mehr als nur klammheimliche Freude“ ausgehängt. Darin wurde die Auflösungserklärung der RAF grundsätzlich begrüßt. Daneben wurde anerkannt, dass die RAF den Mut gehabt habe, „die Täter und ihre Projekte anzugreifen“. Vielen sei damit „aus dem Herzen gesprochen“ worden. Während man die „Hinrichtung“ des amerikanischen Soldaten Pimental ablehnt, wurde die Ermordung von Schleyer durch die RAF eher positiv bewertet (… „konnten wir allerdings nur wenig trauern“). Der Text endet mit dem Hinweis, man werde festhalten „am Widerstand gegen ein System, das auf Unterdrückung und Ausbeutung basiert“.
3.3.2.2 RAF-Häftlinge
In der Ausgabe Nr. 20 vom 13. Mai 1998 der linksextremistischen Schrift „Jungle World“ und in der Ausgabe Nr. 207 vom 15. Mai 1998 der linksextremistischen Schrift „Angehörigen Info“ wurde ein Brief des ehemaligen RAF-Mitglieds Rolf Klemens Wagner von Ende April 1998 veröffentlicht. Dieser setzt sich darin kritisch mit der Auflösungserklärung der RAF vom März 1998, die von „linkem Kitsch“ durchzogen sei, auseinander. Wagner lässt die Darstellung der Illegalen nicht gelten, letztendlich hätten strategische und konzeptionelle Fehler das Scheitern des Kampfes der RAF verursacht. Er behauptet vielmehr: „Das Projekt war ausdrücklich politisch-militärisch, der bewaffnete Kampf war nur ein neues Element der Praxis, um gegen die Ideologielastigkeit und die Ohnmachtsgefühle zu realen Angriffen zu kommen.“

Wagner kritisiert, die Verfasser wiederholten in ihrer Auflösungserklärung nur, „was sie seit Jahren runterbeten: Diese Reduktion und einseitige Betonung der bewaffneten Aktion habe …“ verhindert, „die Sache auf eine politische Ebene heben zu können“. Weil das Soziale gefehlt habe, „habe auch die ’sozialrevolutionäre Komponente‘ gefehlt“. „Dieser Eiertanz ums ‚Soziale'“ täusche nicht darüber hinweg, dass sie, … „lang und breit ihre eigene Unfähigkeit bejammern, einen Weg, den sie angeblich als falsch erkannt haben, nicht mehr weiterzugehen, sondern etwas Neues zu suchen“.

Wagner wirft den Illegalen vor, die RAF-Häftlinge seien „immer unvermittelt mit ihren Papers (gemeint sind offenbar die verschiedenen Erklärungen bzw. Positionspapiere der RAF) konfrontiert“ worden. Die Kritik der RAF-Inhaftierten daran sei nie beachtet worden. Während die restlichen RAF-Häftlinge letztlich für die von ihnen initiierte Öffnung „bis zum Hals im Beton der ‚Kinkel-Initiative‘ stecken“, gehe es den Verfassern der Auflösungserklärung nur darum, „sich irgendwie aus der selbstgebastelten Sackgasse herauszuwinden“.

Die Reaktion Wagners belegt, dass die Auflösungserklärung offenbar nicht mit den RAF-Häftlingen abgestimmt worden ist.

In ihrer Ausgabe vom 27./28. Juni 1998 (taz mag) veröffentlichte „die tageszeitung“ (taz) ein Interview mit dem ehemaligen RAF-Mitglied Karl-Heinz Dellwo. Dellwo bezeichnete 1977 als das Entscheidungsjahr der RAF, in dem alle gescheitert seien. Die damals von RAF-Häftlingen in der JVA Stuttgart-Stammheim begangenen Selbstmorde habe er nicht als Morde angesehen. Dem ehemaligen RAF-Mitglied Irmgard Möller sei in diesem Zusammenhang jetzt „der Widerspruch zu Aussagen, die offenkundig nicht richtig sind“, zuzumuten. Gegen Dellwo bezog inzwischen der RAF-Häftling und „Hardliner“ Rolf Heißler Stellung.

Am 19. Mai 1998 wurde das ehemalige Mitglied der RAF Helmut Pohl durch den Bundespräsidenten begnadigt. Die Freiheitsstrafe wurde mit Wirkung vom 1. Juni 1998 zur Bewährung ausgesetzt; die Bewährungszeit ist auf fünf Jahre festgelegt.

Am 29. Juni 1998 wurde das ehemalige Mitglied der RAF Birgit Hogefeld vom Oberlandesgericht Frankfurt/Main ein weiteres Mal zu einer lebenslangen Gesamtfreiheitsstrafe verurteilt. Die Richter sahen auch eine besondere Schwere der Schuld der Angeklagten als erwiesen an, was eine vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren nachhaltig erschwert.

Informations- und Vortragsveranstaltungen
Die bereits 1997 begonnenen Vortrags- und Informationsveranstaltungen mit ehemaligen Mitgliedern der RAF und „Bewegung 2. Juni“ wurden 1998 fortgesetzt. So fand am 9. Februar 1998 in Bochum im „Kulturzentrum Bahnhof Langendreer“ eine Lesungsveranstaltung mit der ehemaligen Angehörigen der RAF und der „Bewegung 2. Juni“ Inge Viett statt. In der anschließenden Diskussion konnten die Zuhörer Fragen an Inge Viett richten, die in ihren Antworten eine anhaltend kritische Einstellung gegenüber dem Staat erkennen ließ, jedoch ihre persönliche Meinung offenbar wegen einer laufenden Bewährungsstrafe nicht dezidiert äußerte.

Am 12. Mai 1998 fand in Essen in der „Zeche Carl“, einer Anlaufstelle auch des linksextremistischen Spektrums, die Veranstaltung „Schafft eins, zwei, drei … viele Vietnams“ mit dem ehemaligen Mitglied der RAF Lutz Taufer statt. Er erklärte zwar, dass er die Besetzung der Stockholmer Botschaft heute kritischer sehe und betonte, nicht mehr zum bewaffneten Kampf aufzurufen, distanzierte sich aber nicht grundsätzlich von den Anschlägen der RAF. Taufer hob vielmehr die Wichtigkeit des Positionspapiers „Konzept Stadtguerilla“ der RAF von 1971 hervor. Zu Fragen zur Auflösungserklärung der RAF bezog er keine Stellung.

Am 18. Mai 1998 wurde wiederum im Bochumer „Kulturzentrum Bahnhof Langendreer“ die Informations- und Diskussionsveranstaltung „High sein, frei sein, ein bißchen Terror muß dabei sein. Von den umherschweifenden Haschrebellen zur „Bewegung 2. Juni“ mit den ehemaligen Mitgliedern der „Bewegung 2. Juni“ Ralf Reinders und Ronald Fritzsch durchgeführt. Diese referierten u.a. über die Motive zur Gründung der „Bewegung 2.Juni“, den Bruch zwischen der „Bewegung 2. Juni“ und der RAF sowie die aus ihrer Sicht bestehenden Nachteile eines Lebens in der Illegalität. Eine Distanzierung von Aktionen der „Bewegung 2. Juni“ oder vom bewaffneten Kampf erfolgte nicht. Die Referenten betonten zwar, dass im Unterschied zur RAF bei der „Bewegung 2. Juni“ das Prinzip bestanden habe, keine Unbeteiligten zu gefährden, ließen aber keinen Zweifel daran, dass sich die „Bewegung 2. Juni“ als bewaffneter Arm der Linken verstanden habe. Die Lorenz-Entführung wurde mit dem Hinweis gerechtfertigt, viele Menschen hätten sie verstanden und Lorenz habe nie geäußert, unmenschlich behandelt worden zu sein.


Name: wer suche
Email: der finde
Datum: Donnerstag, 21 Dezember, 2006 um 13:20:48
Kommentar:

’noch herrscht der wind von oben, es kommt der wind von unten, und dann kommt der sturm. so wird es sein.wenn der sturm nachläßt, wenn der regen und das feuer die erde zur ruhe kommen lassen, dann wird die welt nicht mehr diese welt sein, sondern etwas besseres.‘

(EZLN mexiko, august)

rote armee fraktion

6.3.1994


Name: ein ehemaliges Bestandteil des Phantoms der „RAF“
Email: das tut nichts
Datum: Mittwoch, 20 Dezember, 2006 um 12:59:49
Kommentar:

zur sache: hinter der Selbstauflösung steckt in Wirklichkeit ein Westberliner Junge, der als Kind in die Szene im Bezirk durch dummen Zufall und Bubenstreiche, ich will nichts beschönen oder gar entschuldigen,irgendwie hineingeriet. Da ich selbst eigentlich immer glaubte, der Gute zu sein, aber schnell zu dem wurde und gemacht werden musste, was es galt, zu eliminieren, kann ich nur sagen, es tut mir so vieles heute unendlich leid. Ich weiß einiges über die Fälle Tron, Karl und weitere nicht mehr unter uns Westberliner Ghettokinder wandelnden.
Ich war selber wohl immer zu unfähig zu cracken hacken usw., aber dann doch irgendwann zu alt, um so weiter machen zu können. Ich hoffe, dass gerade im Fall Tron und Wikipedia meets Geheimgesellschaften staatlicher Seits sich irgendwann auch vor Gericht und damit in den echten gelesenen Medien die volle Wahrheit zeigen vermag, wie seit zu Beginn des Jahres an anderen Stellen in der Republik und der Welt.
Wir hatten uns ja immer eine andere Welt vorgestellt und von ihr träumen wollen, mussten irgendwann feststellen, dass die Welt längst zu dem wurde, was wir nie wollten, aber nie vormochten, zu verhindern. Ich hatte oft Glück und kam mit dem Schrecken davon, meine Seele ist kaputt und damit ich auch. Ich hoffe, dass gerade der so sagenhafte Bundesnachrichtendienst es eines schönen tages schaffen wird, wie viele andere einen schlussstrich ziehen zu können, neu beginnt und vielleicht auch einmal bessere zeiten erleben wird, wie wir hoffentlich alle.

Die Untersuchungsausschüsse sind ein zaghafter anfang, und bergen gewisse hoffnung in zellen, die längst als ausgelöscht bzw „Originalzitat: „Wenn Sie das veröffentlichen, dann schlachten wir Sie!“ (ich grüße das Magazin Spiegel)
Bald beginnt das Jahr 2007, neues Jahr, neues Glück!
und vergesst nie die macht des Reiseleiters, wenn Ihr nach paris fahren wollt, Anm. d. R.)


Name: xxx
Email: – wir wünschen keine nachrichten –
Datum: Freitag, 10 November, 2006 um 11:22:19
Kommentar:

unser plan war es immer die weltbank aufzulösen… wir haben es nicht geschafft. …


Name: Der Illuminaten-Killer
Email: killill@killbill.com
Datum: Sonntag, 1 Oktober, 2006 um 22:03:15
Kommentar:

Wie ich sehe treiben hier immer noch schwachsinnige, kurzatmige Asthmatiker mit Faible für im Dunkeln onanieren ihr Unwesen. Für euch alle mein Tip und falls ihr schon immer alles über frauen wissen wolltet, dann geht zu www.assitoni.de und schaut euch das Video des Gurus an. Übrigens für alle die es interessiert, George W. Bush ist kein Illuminati – der Beweis dafür liegt in der tatsache, dass alle Illuminaten eine gewisse Intelligenz haben, womit Georgi Boy eindeutig ausscheidet.


Name: f853e1ab34@gmail.com
Email: öwiejetze
Datum: Mittwoch, 12 Juli, 2006 um 16:30:52
Kommentar:

mit alten basic befehlen eindruck schinden.

ich finde die site echt geil.

wenn ich mir vorstelle, dass drei viertel der leute ein rohr mit soxxe bekommen, wenn sie mitbekommen, wie einfach hacken heute noch geht. einem veganer rindfleisch andrehen, ist viel schwerer.
gruß

mfg die welt steht uns zu füssen denn wir stehen drauf.

TROY


Name: apaqc@yahoo.com
Email: apaqc@yahoo.com
Datum: Mittwoch, 21 Juni, 2006 um 11:01:13
Kommentar:

Guter Stil mit Info und Geschmack. Muss schon sagen das nicht viele Seiten im Netz so sind.


Name: Sandra
Datum: Montag, 19 Juni, 2006 um 22:18:15
Kommentar:

Hallo

Tolle Seite habt Ihr hier aufgebaut! Schaut doch auch mal bei mir auf www.insidershirts.ch vorbei. Würde mich freuen!

Liebe Grüsse
Sandra


Name: tolll
Email: tolll
Datum: Mittwoch, 31 Mai, 2006 um 13:08:07
Kommentar:

tolll


Name: Susanne Kowatsch
Datum: Samstag, 27 Mai, 2006 um 18:13:42
Kommentar:

Tja, da kann man nix machen…


Name: egal
Email: EU
Datum: Donnerstag, 25 Mai, 2006 um 00:58:46
Kommentar:

Marat wird von den Toten erweckt
Die Inszenierung »Marat/Sade« im Stadtbad Oderberger Straße zielt auf Politik statt Gewalt

Von Anouk Meyer

Marat erscheint als Zombie, der sich mit dem Marquis de Sade und Irrenhaus-Insassen über politische Utopien streitet. Als absurd-fantastische Inszenierung bringt Regisseur Hannes Hametner zusammen mit Studenten der Reduta-Schauspielschule für Theater und Film das Stück von Peter Weiss »Marat/ Sade« auf die Bühne. Besser gesagt: ins Schwimmbecken. Denn Schauplatz der Premiere am heutigen Mittwoch, 21 Uhr, ist das Stadtbad Oderberger Straße, das seit einigen Jahren für Kulturveranstaltungen genutzt wird.
Die Premiere des Stücks 1964 im Berliner Schiller-Theater darf wohl als Schock-Theater bezeichnet werden. Die Inszenierung strotzte so vor Gewalt und Brutalität, dass die damals sicherlich noch sensibler reagierenden Zuschauer reihenweise aus dem Saal stürmten. Regisseur Hannes Hametner verspricht, dass es diesmal »keine Gewaltexzesse« geben werde. Ihm und seiner jungen Truppe, alles angehende Schauspieler im 6. Semester, geht es eher um politische Utopien, die als Alternativen für unsere völlig auf Individualität, ja Egoismus ausgerichtete Gesellschaft taugen würden. Und das vor dem Hintergrund der Studentenunruhen in Frankreich und der Diskussionen um den globalen Kapitalismus. Deshalb fließen auch Texte von Heiner Müller, Bert Brecht sowie den RAF-Mitgliedern Baader und Ensslin in die Produktion ein. Mittelpunkt von Weiss‘ Stück ist der Streit zwischen dem Individualisten de Sade und dem französischen Revolutionär Marat, der 1793 ermordet wurde.
Zeitpunkt der Handlung ist 1813. Weiss lässt de Sade im Hospiz von Charenton, einer Anstalt für Geisteskranke, die Ermordung Marats inszenieren. Tatsächlich verlebte der Marquis de Sade seinen letzten Jahre in dieser Anstalt und führte dort auch selbst verfasste Theaterstücke auf. Den Mord an Marat allerdings hat er nie inszeniert.
Hametner will sich dicht an Weiss‘ Text halten, ist ihn jedoch spielerischer angegangen. So wird Marat am Anfang von den Toten wiedererweckt, als Gegenpol zu de Sade, und braucht als »Untoter« am Ende auch nicht in seiner Badewanne ermordet zu werden. Hametner verspricht ein körperlich sehr präsentes Spiel, jedoch unter Verzicht auf Brutalität. Der Regisseur will seine Studenten mit der Inszenierung vor allem zu politischem Denken anregen.

24.-27.5., 21 Uhr, Stadtbad, Oderberger Str. 57/59, Prenzlauer Berg, Karten an der Abendkasse oder unter h.chiron@aol.com


Name: lollito ferrara, der Schwede ohne Bud Spencer
Email: el tigre oda eha ben stiller
Datum: Donnerstag, 25 Mai, 2006 um 00:43:53
Kommentar:

Name: Marvin
Email: long-don-silver@hotmail.de

0 oda 1, links oda rechts, zombie oda daemon@server.de;
Datum: Montag, 15 Mai, 2006 um 16:52:25
Kommentar:

Ich bin so doof das ich abens noch Armeisen esse wenn ich hunger habe wer bin ich wirklich und wer bist du ?

Gegenfrage: Wenn DU weißt wer ich sein könnte, warum fragst Du mich dann nicht persönlich?

Ob Du die Antwort hier hereinstellst ist mir mittlerweile egal, da ich nicht Karl Koks bin oda nich doch egallattebrustusw.

p.pa.

Die Erziehungsexperten,

„Die fetten Jahre sind vorbei“, oder von Drehbüchern, wo echt gute deutsche Nachwuchsschauspieler im Plural auftreten, und so überzeugend sin.,d, dass in Reinickendorf wohl mehrere Leute mehr Kokain konsumieren mussten, um weiterhin in ihre Moschee gehen zu können… warum auch immer…

Originalzitat aus dem Film „The Saint“:_
Sorry, Sorry, Sorry, Sorry, Sorry…to be continued…

Schmankerl: gegenteil von süssem fratz?
häßliche Fratze!!!
Mein Kompliment an die Berliner Polizei:als natürliche person, also Menschenjunges, dies war nicht mein planet…

Wenn Ihr mehr draufhabt als Steineier und le rest, warum infiltriert Ihr dann nicht die Regierung und gebt Euch mit echten Informanteninformationen die echt viel geld wert sein sollten, steuerpflichtige Zusatzeinkommen. ??? Tarzan Justus Fhaue `hain

Oder war Zlatko in echt talentierter als Bono?

Wenn U2 mit so mittelmäßiger Musik so reich werden können und sich bei einer Friedenspreisverleihung vom neuen Au SS enminister noch ins Gesicht rotzen lassen müssen, nicht Rijkard an Völler, sondern Nazi- Bonze an Sonnenbrillenmitfünfziger???. usw.maseluzitof (wer weder Gott noch Teufel sein kann, und so unssozial ist wie ich, der darf sich so foffe ich doch, luzi nennen. a propos:
ab ging die luzi.

ich geh ja schon.

Warum macht dann eigentlich nicht der Mossad in Deutschland das, war er angeblich in dem aktuellen Spielberg- Film „München“ zeigen darf, aber in echt so nie passiert sein kann, schon aus deutscher heutiger juristischer Sicht?

Ich frage mich eigentlich mitterweile nur noch, was Tom Cruise als echter in den Staaten geborener Mensch (als natürliche Person, den amerikanischen Begriff kenne ich Gottlobnich,
mit echten US- Papieren der sich den aktuellen Streifen selbst finanziert haben müsste,in seinem kleinen aber privaten Gehirn so zusammenspinnen müsste,

warum er im so unwichtigen Jahr 1984 mit dem Film „Top Gun“ ohne Geld mehr Erfolg ohne Geld haben konnte, als heute mit Geld und Rest, der mich da er wie ich doch wohl als echter Deutscher hoffen möchte, drüben auf seinem Kontinent lebt und nicht als illegaler Einwohner in vielleicht Berlin, die Kriminelle Energie Energie natürlich nur auf die „vergessene “ obligatorische Anmeldung im Bezirksmelderegister, bien süretee. Santee.

Im nächsten Leben hoffe ich mit Geld zu leben. Aber dass das System irgendwann jeden schluckt, ist ja, wenn Kontinente sich über Börsenübernahmen öffentlich überbieten, wohl unangemessen. billig.
„als ich fortging, war die Strasse leer“. wie bei Vanilla Sky am chronos- Alpha, dramat View. Greetingz Didactica 5000.
Ich fürchte, ich sollte demnächst mal am Westphalweg in Mariendorf aussteigen und mich entschuldigen.
als natürliche person bei einer juristischen person.


Name: ihr
Email: pseudo- illuminaten
Datum: Sonntag, 21 Mai, 2006 um 19:11:37
Kommentar:

ich kenne euch.
und erkennen tu ich Euch auch.
ätxh


Name: unbekannter meister
Email: oda auch nich
Datum: Sonntag, 21 Mai, 2006 um 19:09:08
Kommentar:

Der Sture
El Necio

DAMIT MEIN HEILIGENBILD NICHT GANZ ZU BRUCH GEHT
UND FÜR EINE LETZTE CHANCE, DIE SIE GEWÄHREN
DAMIT AUF DEM BERG DER DICHTER AUCH MEIN SPRUCH STEHT
UND FÜR EINEN PLATZ AUF SCHMUTZIGEN ALTÄREN
SIE LADEN MICH EIN, MEIN LEBEN ZU BEREUEN
BIS ICH NICHT MEHR GENAU WEISS, WIE ICH HEISSE
SIE LADEN MICH EIN, DIE SKRUPEL ZU ZERSTREUEN
SIE LADEN MICH EIN ZU SOVIEL DRECK UND SCHEISSE

ICH WILL DAS VERLORENE SPIEL NOCH EINMAL WAGEN
UND EHER ZUR LINKEN HAND SEIN ALS ZUR RECHTEN
ICH WILL EINEN BRUDERBUND IN DIESEN TAGEN
ICH WILL EIN SOHNUNSER BETEN DEN GERECHTEN
MAN SAGT, MEINE FLAUSEN SIND AUS ANDEREN ZEITEN
DIE MENSCHEN SIND SCHLECHT UND NIEMALS ZU BEKEHREN
ICH ABER, ICH TRÄUME NOCH VON KETZEREIEN
VIELLEICHT DAVON, BROT UND FISCHE ZU VERMEHREN

SIE SAGEN, MAN WIRD MICH ÜBER STEINE JAGEN
SOLLTE DIE REVOLUTION ZULETZT NICHT TAUGEN
SIE SAGEN, MAN WIRD MIR MUND UND HAND ZERSCHLAGEN
MAN WIRD MIR DEN SCHWANZ AUSREISSEN UND DIE AUGEN
MAG SEIN, DIESE STURHEIT IST MIT MIR GEBOREN
DIE FEINDE NICHT GEGEN FREUNDE AUSZUTAUSCHEN
MAG SEIN, DIESE STURHEIT GEHT MIR NIE VERLOREN
ZU LEBEN UND SICH DABEI NICHT ZU VERKAUFEN

ICH WEISS NICHT, WAS DAS IST, EIN SCHICKSAL
WAS ICH BIN, BIN ICH DOCH DURCH MICH
GOTT VIELLEICHT, KANN SCHON SEIN, IST GÖTTLICH
WIE ICH LEBTE SO STERBE ICH


Name: arschprolongatione tonno
Datum: Sonntag, 21 Mai, 2006 um 18:24:41
Kommentar:

ich möchte penis ? hier einmal Recht geben.

Ihr stinkt alle, ist zwar krass und kacke gesagt, aber wenn ich mich mal frage, wer hinter dieversen perserven einträgen so stekken tuen, vorrausgesetzt, maschinen können sich noch nicht selber hier einloggen…


Name: Penis
Datum: Donnerstag, 18 Mai, 2006 um 17:03:10
Kommentar:

Ihr stinkt alle, ihr hinrverbrannten missgeburten.
geht doch alle kacken.


Name: Marvin
Email: long-don-silver@hotmail.de
Datum: Montag, 15 Mai, 2006 um 16:52:25
Kommentar:

Ich bin so doof das ich abens noch Armeisen esse wenn ich hunger habe wer bin ich wirklich und wer bist du ?


Name: vodkö
Email: schmudö
Datum: Freitag, 12 Mai, 2006 um 22:57:09
Kommentar:

voil#


Name: big brotha is wathing youuuuuu
Email: wack@@neck@speck…
Datum: Freitag, 12 Mai, 2006 um 19:49:03
Kommentar:

Yeah! Voll krass cool die Webpage alder was geht n alder.

ich dachte erst die seite ist eine tarnseite des weltbullen, dem urheber des heutigen internet.
Dass auf dem Heldenmythos des heldenhaften unbekannten russischen soldaten wahrscheinlich doch mehr dran ist als ich bisher meinte nicht wissen zu brauchen,
muss ich zugeben, dass ich nach dem schönen winter auf kingston in die parks
doch noch richtige bildungsmedien mitnehmen werde, so alte bücher von früher aus dem unterricht, als man noch die schweren bücher schleppen musste, um den geschichtsunterricht verstehen zu können, ohne sitzen zu bleiben.


Name: egal
Email: nürnberg-stadt
Datum: Dienstag, 9 Mai, 2006 um 21:09:35
Kommentar:

won guten menschen heißt … lernen


Name: XXX – Triple X – Ethan Hunt – 00Schneider usw.
Email: Ihr solltet Euch alle einmal ganz kräftig schämen (mit alle meine ich alle 6.5 Milliarden Menschen, mich natürlich inklusive)
Datum: Montag, 8 Mai, 2006 um 01:45:20
Kommentar:

Richtigstellung zu Falschmeldungen diverser Art aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: Spass, ich bin nicht die Bildpresse
#

Intro:

Firstly:
Ich bin so clean (Hagent lacht: unbekannter Meister) dass es selbst dem Bundesdrogenbeauftragten peilich wäre.
Secondly:
Ich bin so normal dass es selbst dem Gründer der alten Bundesrepublik nach dem WKII peinlich wäre.

Und als Christ: Ihr ahnt es sicherlich.. Was man nicht weiß…….

Thus: Ich hab die Schule verkackt, ich war so schlecht wie keiner (das kann ja jeder raushauen: also Abi 3,und.

Hence: Dass die Stadt doppelt so scheiße ist als wie früher, drauf geschissen. Und dass es schon immer in dieser Welt nur um Kohle ging, O.K.
Aber dass sich ein gewisser Herr ? Karl Koch ???=`wie auch immer sein richtiger Name war oder ist oder sonstwas dafür schämen muss, nur weil ein cooler Deutscher Spielfilm „23“ seine Protagonisten Karl Koch und Hägbärt Ziehline heißen, find ich schon echt schräg. Und dass sich jetzt zur Zeit „nur“ so dubiose Vögel als wie ich auf seiner Seite rumtreiben. das macht mich traurig. auf www.spiegel.de chatte ich oft nächtelang oder P2P oda nich.

als ich vor Monaten meinen ersten Eintrag platzierte, dachte ich, coole Scheiße.

Dass es im Film „23“ eigentlich nur um asoziale drogenkranke Bonzenkinder handelt (meine bescheidene Meinung, ich hab keine öffentlichen Medien), die mit der „““RAF“““, die ich hier einmal sicherhalber um nicht gegen Internationales Recht zu verstoßen, „Royal Air Force“ nenne,auch draufgeschXXXen.

Ich hab seit neulich auch meine ersten eigenen Sites im Net, ein alter Kumpel des alten CCC aus Berlin oder hat der mich bei Ghost`n Ghobblins? nur abgezogen, weil der gar keinen Abschuss hat?naegal(.) hat mir neulich meinen alten 486Khz- Rechner gewartet oder wie das heißt.und dann noch schnell ein paar Kunstsites gebastelt, bisher nur BloggerschXXXe.

Dass die Seite www.Karlkoch.de zum langweiligen und Pseudo/ Möchtegern- Sonstwas verkommen ist, find ich diesmal echt daneben.
Als sich der alte Kurtie die Kugel gab, hab ich das alles so noch nicht verstanden.
So gesehen meine ich, dass ich damals wirklich die Meldung aus dem Raum Heppenheim (oder Herne?) gehört habe, von einem nicht näher klassifizierten PKW der im Wald ausgebrannt gefunden wurde. Durch Zappen im Net hab ich dann auch wiedermal nach diesmal allerdings so 36 Stunden oder so den entsprechenden Eintrag von damals gefunden, natürlich einer illegalen Site, da die echte Zeitung von damals noch nie im Net war (so glaub ich, allerding sind ja 2 Sekunden im Netz mit 120 Sek. einer Concorde vergleichbar (gedröhnte Zeit.)
Mir ist grad krass langweilig, auf NTV zeigen sie Bilder aus Basra, wie sich Iraker über ihre eigenen Leichen freuen.

Seit in Deutschland Kannibalen eigene Fanseiten haben, guten Appetit, ich faste vielleicht mal so zwischendurch.

Ich gehe jetzt wieder auf meine alten Sites und formatiere meine eigenen Ergüsse.
Was wollte ich jetzt eigentlich sagen?
Ach, formatiert euch doch selber. Ich find grad mich mehr zum Kotzen als die Site die ich legal betreten habe.
Gut, dass ich meine eigene Mail- Adresse noch nie verraten habe. Spam die nervt, demoliert nicht! Naja, besser als wie nichts.

Fickt euch und zwar alle.wer sich nicht angesprochen fühlt, Respekt.

Und dem Betreiber rate ich, dem peinlichen Spiel hier endlich ein Ende zu machen. Ich bin auch so ein Internetjunkie, wenn die Site offen ist, naja, mich zuckts im Zehnfingersystem, und dann wird gekackt, geknallt, ich meine natürlich mit Fingernägeln geklappert. Ich bin nicht schwul oder so, also muss ich wohl mal wieder nachschneiden.

1: Karl ist tot. Dann ist meine Mail echt gemein.
2. Karl lebt. “ “ „usw.
3. egal
Seee you

Suite:

Ich kenne niemanden der besagten Szenen Betonung auf Plural von Szene. Und deshalb kann mich auch keiner kennen.

und jetzt kommts für mich: Ich willl auch keinen mehr kennen. Ich lebe in Deutschland, nicht in Berlin (Erstwohnsitz nach Einkommenssteuerveranlagung).

Sorry, Karl oder wem die Seite wirklich gehört.
ich hab gedacht, dass Internet wäre o.k.

Noch ein paar Dinge in eigener Sache:

Privat: ein Beispiel was man auf spiegel.de so alles kann.

1. es gab wie ich glaube im Fall der deutschen Geiseln keine Lösegeldzahlungen. Subjektive Wahrnehmung = systemische Sichtweise. Ob andere (jeder außer mir selber) gezahlt oder kassiert haben, weiß ich nicht. woher auch?

Prädikat: ich hab nichts gesehen und gehört, = gutes Gewissen. das kann gerne so bleiben.

2. Tschernobyl: Wer da als Wessi hinfährt, ist wohl selbst schuld an Krebs oder sonstwas. Ich bin gesund, der Rest erklärt sich selbst. (für mich, usw.)

3. Da ich frei in Berlin, Hamburg und der EU frei rumlaufe, immer schon, kann ich nicht wirklich etwas sagen.alos sauber.

Und wenn der bekiffte Thomas aus Reinickendorf schöne grüße, wer kifft, stirbt nicht) (nur so ein gewisses Lächeln in meiner Erinnerung!) sich paranoid auf der Seite rumtreiben kann, kann ich das schon lang.und da ich nicht wiederstehen kann, usw.
Roger. Over and out.Ich find allein raus.

Meine Top Ten der besten Titel für Homepages:

www. AdolfKiffler-LoNSDA(P)le.usw.
www.Sekjong-EHW28-Nordkoreafussballkarate@Berlin26.BRD
WWW.TMO-Ghettoböys.schneefüralle
www.EngelsohneMarx.de
www.Rütliparadisapfelesser
vögelsindauchnurmenschen


Name: zappmtvviva4ever
Email: kann ich mir nich leisten…
Datum: Sonntag, 7 Mai, 2006 um 19:38:23
Kommentar:

nurnhemdaufmarschabertrendgeldergeben.danke,stimmtso…..!“§$%&/()usw


Name: Seppen
Email: Egal
Datum: Freitag, 5 Mai, 2006 um 20:45:31
Kommentar:

Tach,
war heude aufm Kyffhäuser. Wollte nur mal bemerken, dass deine
Perücke voll krass war, voll porno. Das wars auch schon…
Tschü!


Name: dark angel, ehemals … egal
Email: bundesnazidienst@kommunefrei.brdfürarme
Datum: Sonntag, 30 April, 2006 um 13:23:55
Kommentar:

ich muss euch (und vor allem Dir mein sehr geehrter Dennis + David) leider aus dem schönen exil meine traurige mitteilung übersenden,

dass mindestens einer überlebt hat.

Stichwort Müllberg, Sommerparty 1990, 7 – ? sowjetische Mafiakiller (Infos über mehr als 10 Ecken sind wie Zecken: lästig!) sollten kommen (Prädikat: man munkelt, man munkelt, usw.), 4 – 9 schwarz- vermummte Schläger irgendwas kamen.(unbekannte Ecken + Zecken)

Naturalbonus: ich bin ja heute mal echt fair beim verkehr.

Vorgeschichte:

Quebeck + Sandberge = der wahrscheinlich schönste Tag der offenen Türen aller Zeiten; für 2 Westmark Kadett und oder Jeep gefahren, für ebenfalls 2 Westmark mit Artellerie rumgeballert. abends zum Volksfest, im Pflaumenbaum Rauferei mit betrunkenen Soldaten der nahen Kaserne. (Nationalität bleibt natürlich offen, Infos für umsonst gab es nur drüben, wie ich später erst merkte…

Naja, wer gemerkt hat, dass es auch hier schon lange nur noch um „Fame“ geht, ist echt gut. Der Rest sollte immer alle Spots im Net bis zu Ende lesen. (Anm. d. Red.)
Over and out

Ich find ja die tolle Lolle aus Malente viel viel schöner als paranoide Hackbert- Celine- Stories. Aber der bekiffte Pepe, naturfett.und die Gedanken sind frei denke ich heute noch, wenn ich so bled bin, den Zug zu nehmen.

Haut rein

ich bin wieder drüben.

und wir scheißen dem wirt auf die Theke…

O.K., ich geb es ja zu, meine Witze sind nicht besonders. aber erzählt es bitte keinem, ja?


Name: bland mit schmand
Email: dönerfüralle@schlägerei.neindanke
Datum: Sonntag, 30 April, 2006 um 06:46:57
Kommentar:

das wichtigste
James Bonds gesucht

Agenten werden knapp: Der legendäre britische Auslandsgeheimdienst MI6 sucht erstmals in seiner 97-jährigen Geschichte per Stellenanzeige nach neuen Mitarbeitern. In Anzeigen in der Times und im Economist werden Geheimdienstkräfte für den operativen Einsatz, aber auch Sprachwissenschaftler und IT-Experten gesucht.

taz vom 29.4.2006, S. 2, 15 Z. (TAZ-Bericht)

Druckversion

Mehr zum Thema finden Sie im taz-Archiv (seit 1986)

Was ist Ihnen die Online-taz wert?

Anzeigen
Themen des Tages
«Voriger Nächster » email


Name: flasche leer
Email: flasche kaputt
Datum: Sonntag, 30 April, 2006 um 06:43:40
Kommentar:

dfb nee nee.


Name: wir waren noch nie stars
Email: moin bo‘
Datum: Samstag, 29 April, 2006 um 22:56:36
Kommentar:

da kriech isch flak

rotes kleid… riemchenschuhe

ich finde deine Site echt gut gemacht, ich hab sie heute durch durchzappen auf wikipedia (org?)entdeckt und finde
weniger ist meer!
aber nach 30 min fand ich die einträge nervig, den film 23 fand ich für deutsche filme echt gut gemacht, aber die einträge hier find ich nicht so dolle.
da ich mich vorher 45 min mich bei den 23er links rumgetrieben habe, gehe ich jetzt erstmal im ku’dorf saufen, dass die scheißbayern gewinnen, ist bei gutem bier ja bekanntlich egal.
aber den wirbel um karl koch verstehe ich bis heute nicht. und für eine filmfigur doch recht mythenbeladen.
Meine frage an Karl Koch himself: lebt der karl koch aus dem film noch oder nicht oder für lyrisches ich normal, noch nie? – privates Interesse –
mfG

p. pa.

sport spiel spass
fc das wars


Name: martin
Email: no@spam.org
Datum: Freitag, 14 April, 2006 um 08:56:48
Kommentar:

Btr. Janko Weber, Flemmingstr. 11, 04177 Leipzig

Zuständige Ordnungsamt der Stadt Leipzig: 0341-1238800

Strafanzeige können Janko Weber Geschädigte hier stellen: 0341-2550


Name: Janko Weber
Email: janko.w@gmx.de
Datum: Montag, 13 März, 2006 um 17:57:33
Kommentar:

Ich habe aus aktuellem Anlaß eine Umfrage auf meinen Web-Seiten eingerichtet. Es wäre schön wenn ihr daran teilnehmen würdet. http://home.pages.at/relativ/ion/takt.html


Name: sonja
Email: s.lauterbach@gmx.de
Datum: Donnerstag, 23 Februar, 2006 um 19:01:44
Kommentar:

wirklich nette Beiträge, was bietet Ihr sonst noch?

Greets,

wenn Flash dann www.flashyourlife.de


Name: Janko Weber
Email: janko.w@gmx.de
Datum: Freitag, 27 Januar, 2006 um 11:23:17
Kommentar:

Polizei und angeschlossene Terroristen haben in der vergengenen Nacht (26./27.01.06) erneut versucht mich in meiner Wohnung mittels irgendeiner Form von Wellen oder Strahlung zu töten. Bei merkwürdigen, nicht lokalisierbaren Brumm-Geräuschen (vermutlich von der Decke, außerhalb der Wohnung nicht wahrnehmbar) kann ich stehend, sitzend oder liegend darauf warten dass ich stechende Kopfschmerzen und Herzschmerzen bekomme, meine Muskeln anfangen zu zucken und mir schwindelig wird. Die Polizei will mit eiskaltem Mord Jahre-langen Psycho-Terror an meiner Person vertuschen.

Janko Weber (33), Flemmingstr. 11, 04177 Leipzig

jotwe.vze.com


Name: Stephan Dörner
Datum: Freitag, 6 Januar, 2006 um 16:48:26
Kommentar:

LOL! Seit ca. 1999 wird hier im Gästebuch geschmipft, gefleht und gebettelt. Und hier soll immer noch „soll eine neue Informationquelle über Linux und dessen Einsatz im Netzwerk entstehen“. Ich bin jetzt seit Jahren hier mal wieder und die Website sieht immer noch genau so aus wie damals …


Name: Epic /cccler
Email: 0100010001001001@gmx.net
Datum: Samstag, 19 November, 2005 um 17:29:05
Kommentar:

Hiermit möchte ich öffentlich darum bitten, die Domain hier für Karl-Koch zu benutzen. Ich möchte gerne diese Domain benutzen, um einen aktive Präsentz und ein Andenken für Karl Koch zu hinterlassen. Ich bitte darum der Moral wegen.
Ich meine das hier vollkommen ernst und bitte um Antwort an meine E-Mail Adresse. Karl war ein besonderer Mensch der diesen Platz im Netz als Erinnerung verdient hat. Bitte gib diese Seite-Frei und jeder wird dir dafür dankbar sein.


Name: EGAL
Email: AUCH EGAL
Datum: Mittwoch, 9 November, 2005 um 01:17:13
Kommentar:

GIB DIE DOMAIN FÜR DIE KARL KOCH DOKU FREI !!!!
Bitte.


Name: LABEL X
Email: Nicht Wichtig!
Datum: Dienstag, 11 Oktober, 2005 um 19:59:33
Kommentar:

Hello!!


Name: first, the
Email: the_first_hat_keine_public_email_addy
Datum: Samstag, 6 August, 2005 um 01:47:39
Kommentar:

Ach wie schön die Seite gibts ja immer noch!
ABER IMMER NOCH KEINE INFOS ÜBER LINUX IM NETZWERK *ausrast*

Mich würde interessieren was Sie im Monat für die Domain bezahlen..


Name: Christian Jülch
Email: KorNOstar@t-online.de
Datum: Donnerstag, 9 Juni, 2005 um 09:08:04
Kommentar:

Gayle Sayte! Wirklich gayl! Brrrrrruzzzz


Name: fetisha
Email: fetisha@fetisha.de
Datum: Mittwoch, 8 Juni, 2005 um 01:57:11
Kommentar:

Ich schreib nicht gern,schon gar nicht viel, edoch sagt mir nun mein Gefühl ein Lob für die Homepage soll nun sein Du hast es verdient drum schreib ich hier rein.


Name: hAGBART cELINE
Email: none@mail.com
Datum: Montag, 23 Mai, 2005 um 13:40:59
Kommentar:

Zum 16.Todestag von Karl Koch mein Herzliches Beileid.
We’ll never forget.
RIP


Name: ein beobachter
Email: ein@beobachter.de
Datum: Sonntag, 27 Februar, 2005 um 17:55:08
Kommentar:

die domain kannste bestimmt teuer verkaufen! 😉
gruss von einem beobachter.


Name: Treyck
Email: treyck@x-nomine.de
Datum: Freitag, 28 Januar, 2005 um 09:00:15
Kommentar:

Wär schön, wenn der Karl Koch hier auch nur Ansatzweise was mit DEM Karl Koch zu tun hätte, aber da dem nciht so ist ^^

Die HP selbst finde ich lächerlich,langweilig und total schlecht Designed.


Name: hackbraten clementine
Email: häh@watis.los
Datum: Samstag, 15 Januar, 2005 um 10:35:19
Kommentar:

ey… ihr spinner da draussen…
habt ihr euch alle selbst gehackt oder nen blue-screen und jetzt keine ahnung wie weiter…?!
ich will hier wieder was lesen!!!
schreibt doch bitte noch mehr von euren hochgeistigen ergüssen… ich möchte wieder was zum lesen…
schießlich ist winter… und ihr pickelgesichter sitzt doch selbst im sommer ständig vor der kiste…
also los jetzt…
ach ja… wollt ihr auch die erleuchtung erlangen?
geht für 7 euro…
ab zur tanke… 5 liter benzin und ein feuerzeug…
und viel spaß beim brennen…

hackbraten clementine…(oder so ähnlich)


Name: xxxx
Email: http://www.yaoshi.tk
Datum: Sonntag, 19 Dezember, 2004 um 16:00:25
Kommentar:

ywah


Name: Yaoshi
Email: yaoshi@interfree.it
Datum: Sonntag, 19 Dezember, 2004 um 15:58:48
Kommentar:

Nette HP. Look for mine one

www.yaoshi.tk


Name: tNt
Email: hab ich nicht ^^
Datum: Samstag, 20 November, 2004 um 19:52:00
Kommentar:

*lol* … man kanns auch übertreiben… leute, draußen ist so schönes wetter und ihr habt nichts besseres zu tun als hier eure meinung zu hagbart celine zu posten ? verdammt kinder,geht spielen ^^ es ist ein wunder, dass eure eltern euch kein computer-verbot geben … mann, mann
… trotzdem lustig ^^


Name: camerlengo
Datum: Montag, 1 November, 2004 um 12:50:54
Kommentar:

Mein gott ihr bescheuerten Möchtegern-Hacker, nur weil ihrs geschafft habt euch ne Raubkopie von Windows zu schnorren haltet ihr euch wohl für die nerds überhaupt, ihr Vollidioten.
Aber einen Tip geb ich euch Ungläubigen… Verägert nicht die Illuminati.
Halt die Ohren steif Karl.

Novus ordo seclorum


Name: -unknown-
Datum: Montag, 27 September, 2004 um 09:31:30
Kommentar:

We know…..


Name: Der Oberilluminat
Email: streng geheim
Datum: Sonntag, 19 September, 2004 um 19:24:59
Kommentar:

Diese Seite ist tatsächlich ein Bestandteil unserer geheimen Weltbeherrschungspläne. Und ihr unterstützt das mit jedem Posting! Wie auf

http://ars.userfriendly.org/cartoons/?id=20030508

erklärt wird H****r durch euch immer mächtiger! Der Untergang ist nah 🙂


Name: Dodo
Datum: Montag, 30 August, 2004 um 11:58:15
Kommentar:

Hi Karl,
lange nicht gesehen und gehört.
Bin zufälig über ein paar Links mal wieder auf Deiner Seite gelandet. Wenn ich den Schmarrn hier lese, frage ich mich ob Du vor lauter Lachtränen in den Augen noch zum Arbeiten kommst. Werde mal mit ein paar Gerstenkaltschalen rumkommen.
Gruß Dodo


Name: pIxXxeL
Email: 23@web.de
Datum: Sonntag, 22 August, 2004 um 19:46:13
Kommentar:

lol die Domain is ja mal geil 😀


Name: pole013
Datum: Samstag, 21 August, 2004 um 16:36:54
Kommentar:

Moin…. Wollt nur auch mal nen Eintrag in diesem fast schon legendär lustigen Gästebuch haben. 🙂 Wieso reden immer alle vom „wahren Karl Koch“. Ist der KK der diese Site eingerichtet hat nicht auch ein wahrer Mensch mit dem selben menschlichen Werten wie alle anderen? Sagt doch lieber „der Hacker Karl Koch“ um die beiden Personen auseinander zu halten. Na egal jetzt hab ich schon mehr geschrieben als ich wollte. tschööö


Name: ups
Email: ups@yps.com.vu
Datum: Freitag, 20 August, 2004 um 21:07:45
Kommentar:

Ups, gehen die hier alle ab.
Okay, 23 🙂


Name: siggi
Email: seifreud@aöl.com
Datum: Freitag, 20 August, 2004 um 20:52:34
Kommentar:

selber schuld bei dem domainnamen ^^


Name: [aPpLePaRt]
Email: karl.koch@post.cz
Datum: Freitag, 20 August, 2004 um 19:29:29
Kommentar:

ach ja….

es werden wieder tonnenweise spinner ab heute hier rein schreiben, denn wieder mal kommt auf VOX der Film „23 – Nichts ist so wie es scheint“

Aber nichts desto trotz ….

http://www.oym.net.tc

Lest euch rein ! und informiert euch ihr kleinen möchtegerns !


Name: wen interessiert das schon
Email: jo, hab ich@analkarl.com
Datum: Sonntag, 1 August, 2004 um 13:25:48
Kommentar:

Hallo ihr kleinen gestörten Möchtegern-Hack-an-sich-rumspiel-alles-verpeil-nix-versteh -fertig-abkopier-auf-doller-Hackerzite-mit-drag+drop-weil-Feinmotorik nicht funktioniert pickligen Teenagerdoofies!! Habt ihr schon geschnallt das Karl Koch nicht so supertoll war, sondern nur die Doofheit der Amis ausnutzte und nicht mit der Intelligenz und Brutalität der anderen Seite gerechnet hat. Noch etwas, er benutzte keine Maus, die im dunklen blinkt und nach Fisch riecht, weil ihr wieder zu den Bildern, die ihr auf der Pornoside (die ihr gehackt habt lol) runtergezogen habt „10 gegen Willi“ gespielt habt. (putzt das Ding ab und zu mal ab, bevor Mutti was merkt).
Leute werdet wach geht raus und lernt jemanden kennen und kommt aus der virtuellen Spinnerwelt raus und genießt euer Leben anstatt schwarz zu sehen und Illuminati Scheiß zu verbreiten!!!


Name: skullofdark
Email: geparddessatans@hotmail.com
Datum: Montag, 5 Juli, 2004 um 11:52:07
Kommentar:

Wenn die Nacht am tiefsten…
Ich war oft am Ende, fertig und allein.
Alles, was ich gehört hab, war: „Laß es sein!“
„So viel Kraft hast du nicht, so viel kannst du nicht geben.“
„Geh den Weg, den alle gehn, du hast nur ein Leben.“
Doch ich will diesen Weg zu Ende gehn,
und ich weiß, wir werden die Sonne sehn!
Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.

Manchmal bin ich kalt und schwer wie ein Sack mit Steinen.
Kann nicht lachen und auch nicht weinen.
Seh keine Sonne, seh keine Sterne,
und das Land, das wir suchen, liegt in weiter Ferne.
Doch ich will diesen Weg zu Ende gehn,
und ich weiß, wir werden die Sonne sehn!
Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.

Doch wir werden diesen Weg zu Ende gehn,
und ich weiß, wir werden die Sonne sehn!
Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten

Vereinigt euch ihr Hacker !!!
http://www.powerforen.de/forum/forumdisplay.php?f=33

REALITÄT IST EIN ABGEFUCKTER TRAUM!!!!!
HACK THE WORLD !!!!!


Name: vlevo
Email: yyy
Datum: Donnerstag, 1 Juli, 2004 um 18:26:19
Kommentar:

*rotfl*
tzzz
Weiss nicht der wievielte Eintrag dass hier nun ist, aber ich finds lustig, dass sich immer wieder Leute hier aufregen. 🙂
Wenn hier die fetten Hacker angeblich hocken, dann hättet ihr den doch längst mal anrufen können. 🙂
machts gut, und immer locker bleiben.

ps: Karl, wenn du noch Internet haben solltest, dann kuck dir mal deine seite an. Und wenn du ab und zu draufkuckst, viel Spass beim Lachen 🙂
greetz+cya
vlevo


Name: ist-egal
Email: das ist doch nicht so schlimm, oder ?
Datum: Montag, 14 Juni, 2004 um 16:46:39
Kommentar:

Also….wenn man auf der Suche nach ein paar Infos über DEN
Karl Koch ist – erwartet man eigentlich mehr als eine Site, die seinen Namen missbraucht und dann noch nicht man Tutos
über das Hacken bietet…..Naja, aber es ist schon peinlich genug, dass eine Site 1999 angefangen wurde und immer noch nicht fertig ist. Das hat Karl Koch, der wahrscheinlich größte deutsche Hacker, nicht verdient ! Mein Rat: Nenne diese Page um, dann hast du nicht mehr so ein volles beschwerde-gästebuch (welches allerdings sehr amüsant ist).
Nenne sie doch: www.FERTIG-IM-JAHRE-30000.de, wäre ja mal ne Idee, oder ? Viel Spaß noch mit deinem neuem Leben hagbart !


Name: crp
Email: ninesevensix@gmx.net
Datum: Samstag, 5 Juni, 2004 um 11:48:10
Kommentar:

Guten Tag.
Dieses GB beweist mal wieder das der Film 23 einigen Kiddies zu Kopf gestigen ist.
Wenn ich mir die Kommentare anschaue wie z.B
“ Hab den Server mit ein paar Freunden auf Sicherheit getestet und alles OK obwohl alle *.html Dateien darauf liegen “
kann man nur noch den Kopf schütteln.

So herzlich habe ich schon lange nicht mehr gelacht.
Schönen tag noch

crp


Name: fdfd
Email: fdf
Datum: Freitag, 7 Mai, 2004 um 08:49:44
Kommentar:

scheiss seite


Name: fdgg
Email: fgg
Datum: Freitag, 7 Mai, 2004 um 08:48:50
Kommentar:

Nutte


Name: Claudia
Datum: Samstag, 3 April, 2004 um 17:58:30
Kommentar:

hey biste gut nach Hause gekommen?
danke noch mal für den Cappu…..
schau mal unter der site: www.mc-heimertshausen.de da sind dann die daten für die treffen, incl. anfahrt.
ich denke man sieht sich mal wieder auf der strasse, wenn möglich auf 2 rädern, dann erkenne ich dich eher!!!!
schönes wochenende noch und sag deinem fruachen alles gute zum geburtstag.


Name: franz fuchs
Email: franzi@roma.ru
Datum: Sonntag, 21 März, 2004 um 23:33:39
Kommentar:

lustiges gb.

ewige blumenkraft!


Name: eeeeeeeee
Datum: Sonntag, 21 März, 2004 um 09:37:34
Kommentar:

eeeeeeee


Name: SenkiRenegade
Email: Jeicy@gmx.de
Datum: Freitag, 20 Februar, 2004 um 13:39:59
Kommentar:

Mein Beileid zu dem Namen… Naja er ist ja OK, aber das ausgerechnet ein Hacker dafür Pate stehen musste….
Ich gebs ja zu, ich hab auch nach ihm gesucht (wie wahrscheinlich 90 % aller die auf die seite kommen) aber trotzdem sind einige im GB nicht ganz fair zu dir…. aber nett, das du alles drin gelassen hast… ich hab lange nicht mehr soviel gelacht wie bei diesem GB…
mfg
Renegade

P.S. Hast du wirklich am 23 Geburtstag?


Name: $@mµ
Email: f-gregersen@t-online.de
Datum: Samstag, 31 Januar, 2004 um 21:05:05
Kommentar:

Dieser Karl Koch,der diese Seite gemacht hat,wird wohl nicht die absicht gehabt haben damit so viele User auf die Page zu locken. ICh denke mal er kannte den „berühmten“ Karl Koch bis dahin nocht nicht mal,also warum denken viele leute sich so ein schwachsinn aus? Leiden etwa einige Leute unter Verfolgungswahn? Es hat die Illuminaten vieleicht gegeben,aber es gibt sie nicht mehr und sie steuern auch nicht den Staat oder sonstiges! Kommt mir schon fast so vor,als wenn hier Sektenführer Mitglieder suchen ! So einen angenehmen abend noch….


Name: www
Datum: Freitag, 16 Januar, 2004 um 05:08:03
Kommentar:

so weit so gut


Name: Ein böser Veräter aus den Reihen der Illuminati
Email: Maulwurf@maulwurf.net
Datum: Sonntag, 4 Januar, 2004 um 21:41:26
Kommentar:

Die größte Gefahr, die die Menschen auf dieser Welt und in diesem Paralleluniversum derzeit bedroht, geht wahrscheinlich von der allseits bekannten Fastfoodkette McDonalds aus. Die Firmenleitung McDonalds´ hat sich offensichtlich bereits vor Jahren dazu entschlossen, die Weltherrschaft von den Illuminaten zu übernehmen und arbeitet nun in ihren Filialen an der Verwirklichung dieses Zieles. Ihr Plan besteht darin, sämtliche Kunden auf den Toiletten der Fastfoodfilialen durch Klone zu ersetzen.

Jeder, der schon einmal bei McDonalds war und die bemitleidenswerten Geschöpfe gesehen hat, die dort die Toilette benutzen, wird dies bestätigen können: So erleichtert gucken doch nur hirngewaschene drein. Die Verhaltensweisen der Klone haben sich nach dem Toilettenbesuch in einem Punkt meist drastisch geändert: Ein bestimmter Prozentsatz der Klone wird danach nur noch zu McDonalds essen gehen (das ist der Prozentsatz, den McDonalds braucht, um das Geschäft am Leben zu erhalten), damit das aber nicht zu auffällig ist, beschließt ein anderer Teil der Klone nach dem Toilettenbesuch nie wieder zu McDonalds zu gehen, einige beschließen sogar stattdessen lieber zu Burger King essen zu gehen.

Es gibt allerdings auch Hinweise darauf, daß hinter Burger King dieselben Leute wie hinter McDonalds stecken. Ausserdem werden bei allen Klonen die Strukturen der Neuronenzellen im Gehirn dahingehend verändert, daß diese auf ein bestimmtes Signal reagieren, so daß McDonalds jederzeit die Kontrolle über jeden einzelnen Klon hat. Momentan wird dieses Signal noch nicht genutzt, da McDonalds erst einen bestimmten Anteil der Weltbevölkerung klonen will, bevor SIE versuchen, die Weltherrschaft zu übernehmen. Die von McDonalds zu ihrem Zweck entwickelte und eingesetzte Technologie ist überwältigend, Experten gehen davon aus, daß McDonalds in engem Kontakt mit den Aliens von Roswell und Hale-Bopp steht oder gar eine Tochterfirma von ihnen ist. Zum klonen verwendet McDonalds eine Art „Replikator“, der die molekulare Struktur eines Lebewesens einscannt und nachbaut.

Für diesen Prozess sind natürlich Rohstoffe notwendig, und da der McDonalds-Replikator noch keine Moleküle zusammensetzen kann, braucht man die organischen Verbindungen der Körper anderer Lebewesen. Diesen Rohstoff verschafft sich McDonalds zum einen durch die Zerlegung der „Originale“ in ihre molekularen Bestandteile, und zum anderen gewinnt McDonalds ihn aus den Rindern, die sie auf Regenwaldboden züchten lassen. Die Rinder werden von McDonalds nämlich nicht, wie sie es vorgeben, für die Burger gebraucht (jedenfalls nicht nur; dazu später), sondern hauptsächlich als Lieferant organischer Verbindungen.

Der auffallendste Beweis für all dies sind denn auch McDonalds´ Burger: Welcher Mensch nimmt ihnen schon ab, dass diese Burger aus glücklichen, auf ehemaligem Regenwaldboden braun gebrannten Rindern entstanden sein sollen? Auch die Burger werden bei McDonalds repliziert, nach einem Muster, das für alle Burger gleich ist, aber in einigen Details zufallsmäßig pro Burger abgeändert wird, so daß es nicht allzu sehr auffällt.

Nachdem Du nun alles dies über unser aller schreckliches Schicksal weißt, fragst Du Dich sicherlich, was Du dagegen tun kannst. Realistisch gesehen gar nichts. Selbst wenn Du ab heute einen Bogen um McDonalds machst, wird doch ein großer Teil der Weltbevölkerung nach wie vor bei McDonalds essen. Aber sicherlich fühlst Du Dich besser, wenn ich Dir sage, daß Du auf die Straßen gehen, demonstrieren und alle Welt auf diese Verschwörung aufmerksam machen könntest. Ich rate Dir aber: Laß´ es sein, McDonalds braucht noch nicht einmal seine Killerkommandos auf Dich losschicken, ihr Einfluß ist bereits groß genug um Dich einfach öffentlich als Verrückten abzustempeln. Um McDonalds Machenschaften effektiv zu bekämpfen, schließe Dich meiner Gegenverschwörung an, beobachte sämtliche Anzeichen der Verschwörung und emaile siean mich (cBP@gmx.de), denn ich werde kommen und die Menschheit erlösen.


Name: Verdunkelter
Email: rebmann.e@t-online.de
Datum: Freitag, 26 Dezember, 2003 um 23:44:10
Kommentar:

Wie mir scheint sind einige der hier schreibenden Kommentatoren eher weniger erleuchtet als ihr scheinbares Wissen, denn es ist schon ziemlich interessant wie viele Rechtschreibfehler man in einem einfachen 4 Zeiler unterbringen kann oder sind das versteckte Botschaften – 23 Fehler = schreckliche Ereignisse, Weltuntergang und Genitalverstümmelung etc.
Jungs und Mädels, ich weiß zwar nicht was ihr nehmt, aber es scheint mir mehr als nur bewußtseinverändernd zu sein, lernt mal mit eurem Leben klar zu kommen und hängt euch nicht an irgendeinen Pseudoroman Scheiß der mit paranoiden Wahnvorstellungen auf Irrenfang geht. Sicher ist vieles auf dieser unseren Welt manipuliert, aber durch herumspinnen und auf dieser Seite Schwachsinn verbreiten wird auch nicht die Weltherrschaft umstrukturiert Ihr Gehirnkaputties. Noch einen Tip an die Superhacker, die diese Seite frequentieren – die meisten von euch haben a. keine Ahnung von was sie reden und b. ganz sicher ein neurologisches Problem. Solltet ihr Probleme mit Fremdworten in diesem Artikel haben könnt ihr ja bei Google nachsehen, falls ihr es schafft mit euren ungeschickten Grillwurstgriffeln die gesuchten Wörter einzutippen, ansonsten macht es mit der Maus per drag´n drop, was euch falls ihr nicht auch mit diesem Begriff überfordert seid, sicherlich mehr liegt.

P.S. Gruß an Harald, von Alfred E. Neumann


Name: DfS
Datum: Montag, 22 Dezember, 2003 um 05:01:10
Kommentar:

schönen 4 advent Klar! und mach mal wieder was auf der seite


Name: Erleuchteter
Datum: Montag, 15 Dezember, 2003 um 18:03:05
Kommentar:

He ihr Leute ich bin der Meinung das 90% der Leute gar nicht wissen auf was karl da eimgelassen hat.Manche labern hier so eine scheiße!!!EUER LEBE IST BERECHNET!!!passt also auf as ihr sagt denn wer zu viel weiß ist verloren genauso wie karl koch


Name: DhS
Datum: Samstag, 6 Dezember, 2003 um 06:47:36
Kommentar:

Tach! leute ihr werdet es nicht glauben ich habe den server mit freunden auf sicherheit getestet und er ist mehr als sicher obwohl auf dem server alte html daten liegen *respekt*


Name: s
Datum: Donnerstag, 23 Oktober, 2003 um 05:04:31
Kommentar:

und noch was heute ist der 23 e 😉


Name: s
Datum: Donnerstag, 23 Oktober, 2003 um 05:03:26
Kommentar:

heheheheh leudddddde ist ja echt fett die page ist schon über 6 jahre alt aber hier wird immer noch reingeschrieben das soll erst mal ne page nach machen sollte wohl sowas wie ne clone/fan page werden von karlkoch aba ich finds gut das sie noch da ist bye


Name: makenofake
Email: makenofake@home.net
Datum: Samstag, 4 Oktober, 2003 um 16:57:26
Kommentar:

Hey, der Typ der die Seite gemacht hat, hat voll den Plan!
Immerhin hält das Guestbook den Schwachsinn hier schon seit Ewigkeiten aus! Wenn alle hier soviel Plan/Hass haben, dann macht die Seite doch platt, der Server sollte ja längst out of date sein! LOL Viel Spaß, bis nächstes Jahr!


The Fake


Name: ss
Datum: Dienstag, 30 September, 2003 um 04:12:05
Kommentar:

Gästebuch (Ihr Eintrag)

Ihr Eintrag in unser Gästebuch

Bitte füllen Sie die leeren Felder aus.
(Obligatorisch sind nur der Kommentar und die Namen.)

Vielen Dank!

Ihr Name:

E-Mail:

Kommentar:

Zurück zu den Einträgen


Name: [aPpLePaRt]
Email: info@apllepart.tk
Datum: Donnerstag, 18 September, 2003 um 11:19:44
Kommentar:

ähh … hier ist der QT:

META NAME=“Generator“ CONTENT=“NetObjects Fusion 4.0.1 für Windows“


Name: [aPpLePaRt]
Email: info@applepart.tk
Datum: Donnerstag, 18 September, 2003 um 11:18:34
Kommentar:

.. nachtrag zu meinem kommentar:

dieser teil des Quelltext beweisst, dass diese page unter windows geproggt wurde!


Name: [aPpLePaRt]
Email: info@applepart.tk
Datum: Donnerstag, 18 September, 2003 um 11:17:10
Kommentar:

ach ja….. hier gibt es aber viele DAUs und Lamerz :o)))
bin per zufall auf diese seite gestossen. übrigens es gab 1000e solche wie karl koch, nur dass halt dieser koch berühmt wurde durch den film. auch diese seite hier ist mal wieder ein beispiel, wie leicht sich die user im net täuschen lassen. karlkoch.de ist eine tote seite und wenn man mal betrachtet, dass dies eine seite über linux-netzwerke sein soll, die page aber unter windows programmiert wurde, überkommt mich en schmunzeln.

ganz getreu dem moto: „nichts ist so wie es scheint“ ;o)

greetz

[aPpLePaRt]


Name: Andre
Email: gp32dev@hotmail.com
Datum: Donnerstag, 11 September, 2003 um 15:31:47
Kommentar:

Meine Theorie ist,dass er das extra macht, um sich zu amüsieren. Geetz to karl


Name: UncleReaper
Email: nuckelt@anscheinend.net
Datum: Montag, 8 September, 2003 um 10:05:11
Kommentar:

Moin!

Die Seite ansich ist ne gute Idee. Fehlt halt noch bisserl Inhalt, aber ich denke das kommt noch?
Und vielleicht solltest Du einen Hinweis auf der Startseite machen, dass Du nicht der Karl Koch bist, der mal als Hacker bekannt war… Einige scheinen ja noch nicht mitbekommen zu haben, dass dieser vor geraumer Zeit verstorben (/verschwunden) ist. Hmm… andererseits ist es ne gute Werbung. Ich bin auch auf die Seite gegangen, weil ich dachte, dass es vielleicht ne Gedenkseite oder sowas gibt. :o)

Brauchst Du eigentlich noch Mitarbeiter? Wenn ja, mail mir mal bitte an der oben angegebenen Adresse, wo ich ne Bewerbung hinschicken kann.

Bis dann dann
Reapa


Name: Freimaurer
Email: phantomas@aol.com
Datum: Donnerstag, 21 August, 2003 um 16:56:11
Kommentar:

www.geheime-gesellschaften.de

Mehr schreibe ich nicht, denn ich bin ja ein Okkutlist. 😉


Name: der neo aus matrix oder so
Email: matrix@23.bc
Datum: Dienstag, 29 Juli, 2003 um 22:55:38
Kommentar:

Ich hab heute mal Lust bekommen ein bisschen lame zu sein. Deswegen schreibe ich jetzt das hier:

Man, seid ihr alle doof, das ist nich der echte karl koch…
-_-
Wisst ihr überhaubt was ein Hacker ist?
Ihr seid alle voll die lamerz und hackt bestimmt mit trojanern…

Seht ihr wie bescheuert ihr euch alle anstellt.


Name: Anonymous
Datum: Samstag, 26 Juli, 2003 um 20:52:28
Kommentar:

Man, was für Schwachmaten hier. Mal abwarten wieviele das nächste mal kommen, wenn wieder mal 23 im TV läuft. Wuharhar. Cya.


Name: Heike (Casa Musica)
Email: www.casa-musica@t-online.de
Datum: Freitag, 18 Juli, 2003 um 14:12:12
Kommentar:

Hallo,

Für alle die hier auf dem absolut falschen Dampfer sind. Dieser Karl Koch hier ist Netzwerktechniker und bietet einen tollen EDV -Service.

Danke Karl, dass Du Dich am Freitag nachmittag noch hierher geqüält hast und unser Netzwerk wieder ans Laufen gebracht hast.

Viele Grüsse
das Team von Casa Musica


Name: wasgeht
Datum: Dienstag, 10 Juni, 2003 um 04:14:13
Kommentar:

Tina haste schön kopiert !!!!!!! bist echt die beste!


Name: Snesy
Email: wsw@sw.de
Datum: Samstag, 7 Juni, 2003 um 18:13:22
Kommentar:

www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
www.gp32gaming.de.vu
GP32 !!!
Die beste Handheldkonsole .
Meldet euch in meinem Forum an!!!


Name: hagbard celine
Datum: Freitag, 30 Mai, 2003 um 02:49:35
Kommentar:

novus ordo seclorum


Name: langeweile
Datum: Mittwoch, 28 Mai, 2003 um 18:51:47
Kommentar:

LANGWEILIG


Name: Tina M.
Datum: Dienstag, 27 Mai, 2003 um 23:14:36
Kommentar:

ich finde es geradezu lächerlich, wie sich hier die möchtegern hacker tummeln…
Kann mir mal irgendwer erklären was ein Hacker überhaupt ist? und was ein Cracker ist, was er macht und was nicht? und was ist dann der unterschied zwischen diesen beiden Personsnkreisen? Da es hierzu hunderte verschiedener Meinungen gibt, halte ich es nicht für nötig meine auch noch loszulassen.
Oder doch? DOCH: :))

Hacker: (hack, engl. der Hieb) ein Begriff der lange vor meiner Geburt entstand, bezeichnete Menschen, die viel an der Tastatur saßen.(die auf der Tastatur „hackten“) Später bezeichnet(e) sich eine Gruppe mit diesem Wort, die OpenSource zu dem gemacht haben, was es heute ist. Ein solcher Hacker nennt sich nicht selber Hacker, er wird von anderen so genannt…Irgendwann hat sich jeder selbst zum Hacker ernannt, der einmal ein Programm geschrieben hat. im allgemeinen Wortgebrauch (meiner ansicht nach falsch) wird das Wort für alle die „böses“ mit ihrem PC machen. mit „böse“ ist gemeint: Trojaner, Viren und ähnlichen bösartigen Code schreiben oder verbreiten.
Meiner Ansicht nach sind alle solche, die irgendwo an der weiterentwicklung des Internets und allgemein der InfomationsTechnologie mitwirken Hacker – auch die, die sich in fremde systeme ein“hacken“ um sicherheitslücken aufzudecken, jedoch nicht die, die das selbe tun, um Schaden anzurichten – die zähle ich als Cracker

Nerd: (engl. Streber/Fachidiot/Sonderling)ein Mensch, der sich mehr mit dem PC als mit seinen Mitmenschen beschäftigt – ein Assozialer sozusagen…

Cracker: (engl. Bezeichnung für Weiße; Keks) die leute, die Passwörter „cracken“ also knacken, sich in fremde Systeme einklinken und dort schaden anrichten.

Well, so far my unconsiderable opinion – now it’s your turn, klärt mich auf 🙂

Ich bin nicht auf die Seite gestoßen, um nachzuschaun ob Karl Kochs Hompage noch steht, sondern durch eingabe des Begriffs „illuminaten“ in google hierher gelangt.
Was mir aufgefallen ist, die meisten gehn davon aus Karl Koch sei tot – schonmal ne verkohlte Leiche identifiziert? da erkennt man herzhaft wenig. Ich halte drei Möglichkeiten für Wahrscheinlich: 1. Selbstmord (glaub ich nicht dass es einer war) 2. Mord (KGB o.ä. – wahrscheinlicher als Selbstmord auf jeden Fall) 3. Zeugenschutzprogramm (Schon mal drüber nachgedacht, ob KK vielleicht noch lebt – unter anderem Namen – quazi ein neues Leben, und der Tod nur zum Schutz vorgetäuscht wurde…)
Außerdem ist mir aufgefallen, dass einiges, was als WAHRSCHEINLICH erachtet wird, hier als Tatsache dargestellt wird. So wird zum Beispiel nur VERMUTET, dass die wohlbekannte Pyramide auf dem Dollar ein Zeichen der Illuminaten sein KÖNNTE…
@Crash-Down: das mit den bildern von AW und GW ist meiner meinung nach Käse… und ich glaube http://www.schaechl.de/kk/ hat sich mittlerweile auch schon jeder durchgelesen, den der film 23 und die geschichte von KK interessiert hat.


Danke für eure Aufmerksamkeit 😉


Name: Crash-Down
Email: Crash-Down@web.de
Datum: Freitag, 23 Mai, 2003 um 16:04:51
Kommentar:

Das ist ne gute idee mit der Page hier, aber dein Name also „Karl Koch“ ist hier äußerst fehl am Platz!

1. hat er Linux nicht wirklich benutzt und
2. hat er heute Todestag! wer das nich weiß ist dumm!
3. wenn ihr was über ihn wissen wollt: http://www.schaechl.de/kk/
auf der Page findet ihr so ein paar sachen über den.
Ihr solltet euch auch ma nach Adam Weishaupt und George Washington (vergleicht die Bilder!!!)

Trotzdem ne gute idee mit den Linux Netzwerken!


Name: Dr.Hase
Datum: Freitag, 23 Mai, 2003 um 13:35:04
Kommentar:

Ach nee.
Schnellmerker.

Davon abgesehen scheint Karl Koch irgendwie tot zu sein.
Nicht nur der echte, sondern auch der depp, der diese Page gemacht hat, sofern es nicht der gleiche ist.
Meine Theorie:
Die Illuminaten dachten es wär die Reinkarnation von Karl, bzw. Karl hätte überlebt und ham ihn deshalb erledigt.

Hmm…
Wieso hamse diese Page dann nicht gelöscht fragt ihr euch nun ?! das liegt daran, dass sie überprüfen wollen, ob er bereits neue verbindungen zu anderen , gleichgesinnten, geknüpft hatte. Tja, falls ich hier in Zukunft nichts mehr reinschreibe (n kann) wundert euch nicht…..

Und noch was: Versucht nicht alle Einträge in diesem Gästebuch zu lesen… Sie gehen bis 19999 zurück…
Oh. Das war ne 9 zuviel. Egal.
Übringens. Es ist heute der 23.05.
Was fürn Zufall….
Oder dochnicht?
Vieleicht bin ich ja Illuminat, dieser Eintrag steht nur heute hier, weil es der 23.05. ist und ich mich morgen reinhacke und den Eintrag wieder lösche?

Vielleicht habe ich höchstpersönlich den armen Karl umgelegt ?!

Vielleicht auch nicht…..

Achja, für alle depen, dies nochnicht gemerkt haben:
11.09.2001 -> 11+9+2+1 = 23.
Ups. Deppen natüllich mit zwei p. Schulligung.

Ende im Gelände.
oder ?

————————————-
www.doktorhase.de.vu
————————————


Name: Alexander Horn
Email: vaxima@cyberspace.org
Datum: Donnerstag, 22 Mai, 2003 um 11:05:24
Kommentar:

hat karl koch den beruehmten ex-hacker als namensbruder?


Name: Snesy
Email: gp32dev@hotmail.com
Datum: Mittwoch, 21 Mai, 2003 um 12:48:10
Kommentar:

www.gp32gaming.de
Hier könnt ihr euch über Hacking und Illuminati reden.


Name: was juckt dich das
Email: habe keine mehr habe ich verkauft
Datum: Dienstag, 6 Mai, 2003 um 22:41:06
Kommentar:

so ihr wichser 1 mal ihr seid „ALLE“ lamer die auf ne page mal infos übers „hacking,Cracking“ sich reingezogen haben und nun denken sie sind „hacker“ oder haben voll den durchblick übers hacken aber leider sind die schwulen cracker schuld das hacker nicht mehr den name „hacker“ tragen möchten und noch was Karl koch war ein hacker ohne ihn würde es keine trojaner geben zb. Sub7Net-Devil Hack und es würden auch keine pw cracker geben. ER IST NE 1 und wer nun wieder denkt es ist anders der ist halt ein lamer wie ich es schon sagte .cu later my page : WWW.Diabolo666.de


Name: Analkarl
Email: back@door.com
Datum: Sonntag, 20 April, 2003 um 15:59:26
Kommentar:

Wie Ihr seht habe ich überlebt, ich bin den Illuminaten am 23. Februar entkommen.
Leute , eure Vollmeise wird einfach nicht besser, wenn IHR DEN GANZEN Scheiß, den Ihr so von euch gebt selbst glaubt, dann solltet Ihr einen Hirnspezialisten aufsuchen.
In der Welt läuft vieles nicht so wie es soll, aber sich deswegen an aberwitzige Verschwörungstheorien zu hängen ändert auch nix. Sicher solche Dinge wie der 11. September geben schon Grung zum grübeln, aber was bringt das!? Ich glaube auch, dass die Ami Hirnis möglichreweise selbst hinter diesem Drama stecken, aber wie gesagt wen interessiert es, keiner kann es ändern, außer eine Macht von außerhalb, die diesem Möchtegern Weltbeherscher Bush in den Arsch tritt und ihm anschließend seine kümmerlichen Genitalien in sein dummes Diktatormaul steckt. Schade, dass die Aliens sich so lange Zeit lassen, würde gerne sehen wie die letzte große „Weltmacht“ den Hiuntern vertrimmt bekommt.
Wir die bösen Deutschen bekommen alles was in unserer nicht gerade rühmlichen Vergangenheit geschah ewig vorgehalten, aber wieviel Indianer(die wahren Amerikaner) mußten für den Wohlstand eines degenierten Pseudoherrschervolkes sterben und wieviel Afroamerikaner sterben immer noch? Ist Israel ein Land welches sich an die Menschenrechte hält? Warum wird dort kein Regimewechsel forciert?

aaaaargh Sie haben mich……

Machts gut Ihr Schwachmaten


Name: Snesy
Email: gp32dev@hotmail.com
Datum: Sonntag, 30 März, 2003 um 19:08:41
Kommentar:

Wer interesse hat über Hacking zu reden sollte sich bei mir im Forum anmelden, zu finden unter der Site www.gp32gaming.de.vu
Dort könnt ihr euch auch über andere Sachen auslassen.
Cya


Name: Grim Wolf
Datum: Donnerstag, 20 März, 2003 um 14:42:45
Kommentar:

am 20.03.2003 wohlgemerkt 😉
weiß jemand die Uhrzeit?

Hmm… ob das wohl der ursprünglich geplanten Verwendung des Gästebuchs entspricht? *g*


Name: Hutschi Mai Puing
Email: hanoi@aol.com
Datum: Dienstag, 18 März, 2003 um 22:42:45
Kommentar:

Hi, a warm hello,
am 20.3. wird Bush angreifen, was sagt uns das?

Greetz
Puing


Name: hagbart Celine
Email: HagbartC.@FUCKUP.bce
Datum: Freitag, 28 Februar, 2003 um 22:54:24
Kommentar:

nunja ich wollte eigentlich nur mal sagen das nichts wahr ist und alles erlaubt ist.
also jungz und mädelz haut rein fallt nich in schnee und lasst euch nicht anlabern

www.derdiscotizer.de.vu


Name: kevin
Datum: Freitag, 28 Februar, 2003 um 10:48:01
Kommentar:

Hier auf der seite sind am rand 23 auskerbungen


Name:
Datum: Mittwoch, 26 Februar, 2003 um 21:09:10
Kommentar:

Wusstet ihr, daß Adam Weishaupt im Weinroten Brockhaus in Band 23 zu finden ist?


Name: Adam Weishaupt
Email: geht euch nix an
Datum: Mittwoch, 26 Februar, 2003 um 11:53:01
Kommentar:

Ihr habt mich alle falsch verstanden!
Ich wollte nur eine Schwulenorganisation ins Leben rufen.
Und ihr verdammten Imperialisten habt alles zerstört.
Der Tag wird kommen an dem ich auferstehe und alle 23 – jährigen zu meiner privaten Armee herbeirufe und die Welt beherrsche. Ich weiß es klingt billig, aber ich werde alle andersdenkenden vernichten! O.K.? darf ich? JA!


Name: Edwin Hold
Email: edwin.hold@t-online.de
Datum: Montag, 24 Februar, 2003 um 23:37:31
Kommentar:

Karl Koch Doku ist besser. Represent.


Name: Simi
Email:
Datum: Montag, 24 Februar, 2003 um 19:21:14
Kommentar:

Hey habt ihr 23 gesehen?
War echt ein toller Film.
Karl Koch 4-ever.


Name:
Datum: Sonntag, 23 Februar, 2003 um 22:35:57
Kommentar:

Schaut euch die zahlen der Vorwahl von Karl Koch an!!!!
nachzulesen auf „Kontakt“
Tel.: 0203 3633734


Name: E.R.
Email: emilio@pink-panther-marburg.de
Datum: Sonntag, 23 Februar, 2003 um 22:22:07
Kommentar:

Hallo!

Heute!!! Der ultimative Illuminatrix-Day!!!!

23 kommt im Fernsehn!!!

23.02.2003!!!

Februar = 28 Tage = 23+5 Tage

In erfurchtsvollem Gedenken an Karl Koch (es sei denn er lebt noch, dann viele Grüße)

E.R.
[Kriegt die Kuh schlechtes Futter, wirds Magerine anstatt Butter]


Name: dark
Datum: Sonntag, 23 Februar, 2003 um 21:34:00
Kommentar:

mh. warum hat eine netzwerkfirma einen gästebuch ? warum ist die seite nun schon dermassen lange nicht aktuallisiert worden ? eine firma ?


Name: was weiss ich
Datum: Sonntag, 23 Februar, 2003 um 19:42:14
Kommentar:

heute ist es mal wieder so weit: Der Film 23 kommt auf RTL. Ich bin sicher, dass danach dieses Gästebuch noch beliebter wird. Mal abwarten wieviele morgen ihre pm hier noch abgeben…


Name: placards
Email: klaus_saitzek@yahoo.de
Datum: Montag, 17 Februar, 2003 um 12:35:56
Kommentar:

Hallo Karl,
nette Fanpost!
Leider muss ich Pink Panther zustimmen.
Spricht für deine gute Auftragslage.
Da Du diese Zeilen anscheinend nicht liest,
werde ich mich andersweitig melden.
An alle Gäste, Kultfans und Senatoren dieser Seite sei gesagt, Karl Koch (dieser, meiner, unser) lebt,
kann sich aktuell um die Fanpost und Anmerkungen leider nicht kümmern, wird dies aber sicherlich bald nachholen.
Wird Zeit das ich mir den Film mal anschaue…


Name: E.R.
Email: emilio@pink-panther-marburg.de
Datum: Freitag, 14 Februar, 2003 um 10:00:48
Kommentar:

PS: Dafür, das diese Seite nie zur Information zu Linux Netzwerken dienen sollte, spricht, daß der Informationsgehalt dieser Seite auf dem nötigsten Minimum gehalten wurde. Kerstück ist das Gästebuch. Würd mich nich wundern, wenn diese Seite mit nem VC20 oder noch besser mit nem KC85 geschrieben wurde 🙂

bye… E.R.

[Kriegt die Kuh schlechtes Futter, wirds Magerine anstatt Butter]


Name: E.R.
Email: emilio@pink-panther-marburg.de
Datum: Freitag, 14 Februar, 2003 um 09:55:21
Kommentar:

Hallo ihr! Wahnsinnig, daß sich hinter dieser Domain eine Netzwerkfirma verbirgt. Karl Koch ist Kult! Und ich kann nur jedem gratulieren, der genau so heißt. Aber: Klar ist nicht, ob Karl Koch alias Hagbard damals wirklich umgekommen ist. Vielleicht lebt er momentan unter anderem Namen unter uns und hat diese Seite gehostet, um zu schauen, was so über ihn geschrieben wird. Viele Grüße hiermit an Karl, falls er noch lebt! Und davon bin ich überzeugt. Falls jemand infos zu diesem Thema hat wärs geil wenn er mir mal mailen könnte. Und passt auf! Wenn der der KGB oder der BND oder irgend ein anderer Geheimdienst der Erde damals am Tod von Karl Koch beteiligt war, was extrem warscheinlich ist, wird möglicherweise diese Seite auch noch überwacht. Schreibt keine Secrets hier hin!

bye…
E.R.

[Kriegt die Kuh schlechtes Futter, wirds Magerine anstatt Butter]


Name: D3474-Mas73R
Email: D3474-Mas73R@freenet.de
Datum: Montag, 3 Februar, 2003 um 15:10:04
Kommentar:

Karl Koch,
der Gröste deutsche Hacker ist tot! Die Polizei glaubt, es war selbstmord, was ich nicht glaube denn würde einer der Selbstmord begeht, sich die Schuhe ausziehen, sich mit Benzin überschütten ,sich im Wald anzünden und aufpassen das kein Feuer im Wald entsteht? Ich glaube nicht das es Selbstmord war. Genauso ihr kleinen Newbs, hört auf so ne scheiße in Karls Guestbook zu schreiben, er war immerhin eine Legende. Das bit den Drogen, schön und gut, jeder hat doch ein paar Macken oder macht mal Fehler. Keiner ist Perfeckt. Alle die Bock haben auf einen Hackerclan, www.mediapor.de.vu oder bald die neue
www.D3474-Mas73R.de.vu !
Also ihr Wannbez ,Lamer oder Newbs hört auf son scheiß zu writen.

!!! DIE ILLUMINATEN !!!

Information:

Illuminaten sind Mitglieder die zu dem bekannten Illuminaten-Orden, der 1776 in Ingolstadt gegründet wurde, gehören. Die Symbole der Illuminaten sind die Zahl 23 und deren Quersumme 5 und die Pyramiede (Dreieck = Pyramiede von vorne). Karl Koch verspürte die Gegenwart des Ordens und seiner Symbole immer stärker bis es am 23.5.1986 im Alter von 23 Jahren (ermordet wurde) aus bisher unerklärlicher Weise starb.

In der 23. Woche im Jahr 2003 sollten wir die Augen wieder mal auf machen: Am 23.5.1949 (1+9+4+9=23) trat das Grundgesetz der BRD in Kraft. Seitdem wählt am 23.5. die Bundesversammlung den Präsidenten. Am 3.10.1990 (3+1+0+1+9+9+0=23) war die Wiedervereinigung. Röntgen entdeckte 1895 (1+8+9+5=23) die Röntgenstrahlen und starb 1923. Olof Palme (schwed. Ministerpräsident) wurde um 23:23 Uhr ermordet.

Der französische Ölkonzern ELF: E(5. Buchstabe, Alphabeth) + ( L(12.) + F(6.) =23. VW (Automarke) setzt sich aus der Römischen 5 und dem 23. Buchstaben des Alphabets zusammen. Die Zigarettenmarke Ernte 23 (Ernte hat übrigens genau 5 Buchsaben). Und W als der 23. Buchstabe des Alphabets hat genau 5 Spitzen (2 unten 3 oben). Auf einer Computertastatur, sind über den Buchstaben die Zahlen 2 und 3 aufgem,alt. das sieht so aus 2 3
w.

Das 23. Element im Periodensystem ist Vanadium kurz V (Römisch 5), e=mc² : Einsteins geniale Formel hat 5 Zeichen, e ist der 5. Buchstabe im Alphabet, m der 13. und c der 3. Wenn man 5+13+3+ die hochgestellte 2 rechnet kommt man auf 23. Die Ekliptik (Neigung der Erdachse) beträgt genau 23,5°

Die Tel-Nummer von Wer wird Millionär = 0190 5 23 5 23. Babylon 5 spielt im 23 Jahrhundert, das amerikanische Verteidigungsministerium ist ein Pentagon, ein 5-Eck, AOL Chatrooms lassen genau 23 User zu. Laut den Sumerern geht die Welt am 23.5.2012 (20+1+2=23) unter und am 11.9.2001 (11+9+2+0+0+1=23) flogen zwei Flugzeuge ins
World-Trade-Center.

2,3 und 5 sind die kleisten Primzahlen, 23 die erste Primzahl, die sich aus anderen Primzahlen (2,3) zusammensetzt.

„Nichts ist wahr, alles ist erlaubt!“ – Karl Koch

(C) by: D3474-Mas73R@freenet.de


Name: vlevo
Email: yyy
Datum: Sonntag, 2 Februar, 2003 um 20:59:14
Kommentar:

und wieder einmal ist es Zeit dass ich vorbeischaue. Es ist jezze das vierte JAhr glaube ich, datt ich hier reinschreibe und bekunde, dass sich nix an der Site getan hat. Frage mich langsam ob Karl tot is


Name: a n j a
Datum: Donnerstag, 16 Januar, 2003 um 17:00:43
Kommentar:

Ich bin wohl doch nicht der Verrückteste hier!!
Erleichternd und auch erschreckend, nicht wahr??


Name: Hagbard Celine
Email: chiemera@web.de
Datum: Sonntag, 12 Januar, 2003 um 17:28:22
Kommentar:

Ihr hättet euch wohl besser ne andere URL ausgesucht 😀
HIER!  gehts zur 23″


Name: was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles? was soll das alles?
Datum: Samstag, 11 Januar, 2003 um 18:16:10
Kommentar:

denkt mal lieber über 3.14159… nach


Name: Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown

Email: Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown Name: unknown
Datum: Samstag, 11 Januar, 2003 um 18:13:22
Kommentar:

Name: unknown

Datum: Freitag, 18 Oktober, 2002 um 20:50:53
Kommentar:
wenn ihr mal schalten würdet das das nich das gästebuch von DEM „KARL KOCH“ ist…. ihr postet ne arme netzwerkfirma voll ,)


Name: nobelmania
Email: pageadmin@web.de
Datum: Mittwoch, 8 Januar, 2003 um 14:37:59
Kommentar:

Es ist schon lustig wie viele leute sich zeit nehmen auf dieser scheiß seite ihr kommentar abzugeben.


Name: anonymous
Datum: Dienstag, 7 Januar, 2003 um 17:37:37
Kommentar:

Ich bin auch ein voll cooler Hacker!!! 😉


Name: Christian Ortiz
Datum: Mittwoch, 18 Dezember, 2002 um 08:41:54
Kommentar:

Ich bin voll de schwule Peruaner


Name: deORDIES
Email: Ordies@Peru.de
Datum: Mittwoch, 18 Dezember, 2002 um 08:38:07
Kommentar:

Gude Karl!
Na?Is doch klar, logisch, ne
Wir sind ja keine baustelle, muss alles schön dekoriert sein
aja gut, ich flieg jetzt ma nach peru
klar logisch


Name: crazy
Datum: Dienstag, 17 Dezember, 2002 um 21:31:48
Kommentar:

Stecken hinter dem Anschlag vom 11. September auch die Illuminaten, es gibt da viele merkwürdige Dinge!


Name: Snesy
Datum: Freitag, 29 November, 2002 um 14:59:41
Kommentar:

goto www.pocketmusic.de.vu
werde ein member in unserem forum.
cya


Name: Shototsu
Email: Daniel_psy@yahoo.de
Datum: Mittwoch, 27 November, 2002 um 12:06:23
Kommentar:

..oh mann…seid ihr alle blöd? Dieser Karl Koch hat nichts mit dem ominösen KGB-Hacker zu tun.


Name: Subzero of 9
Email: illuminati@23.com
Datum: Montag, 4 November, 2002 um 07:30:57
Kommentar:

Schaut mal es gibt noch andere Karl Koch Seiten:

http://www.karl-koch.com

http://www.karlkoch.com

Wer kennt noch welche?

Bye
Subzero of 9


Name: Snesy
Datum: Freitag, 1 November, 2002 um 12:33:25
Kommentar:

D4$ 1!3gt d0c8 4n d3n3n, w3nn d!e d!3$e $!t3 n3t f13g3n.


Name: unknown
Datum: Freitag, 18 Oktober, 2002 um 20:50:53
Kommentar:

wenn ihr mal schalten würdet das das nich das gästebuch von DEM „KARL KOCH“ ist….
ihr postet ne arme netzwerkfirma voll ,)


Name: ICH
Email: ichbinhier@gmx.net
Datum: Donnerstag, 17 Oktober, 2002 um 18:57:49
Kommentar:

Hi, ähhhh ich hab grad einen Artikel ueber Karl Koch bei Shortnews gelesen… hab dann karlkoch.de im Browser eingegeben und dann bin ich hier gelandet…

Irgendwie ist hier im Gaestebuch immer die Rede von Illuminaten, der ominoesen Zahl „23“, Karl Koch, 2Pac Shakur?? etc. kann mich mal einer aufklaeren worums hier eigentlich geht??!

Gruß Florian


Name: Lupo
Email: Lupo@t-online.de
Datum: Dienstag, 8 Oktober, 2002 um 19:10:41
Kommentar:

EWrstens, ein Hallo gibbed nit!
Ich finde Euch echt komisch- seit Ihr evtl. Illuminaten; denn Karl hat ILLUMINATUS gelesen- so wie ich…und das mehr als ein mal…dito
Karl hätte sich beschwert wenn man ihn einnen Illuminaten genannt hätte…
also kiddies…denkt daran
Hagbart Celine oder „Schneekönig“ schaut auf uns nieder.
Drei Worte in Demut hack the planet!
Euer Lupo


Name: Manuela
Datum: Samstag, 21 September, 2002 um 10:38:32
Kommentar:

Hallo an alle die das lesen!!!
Jeder der diese Seite besucht macht das aus einem bestimmten Grund und ich glaube diejenigen die sich über solcht Themen lustig machen kriegen zum Zeitpunkt an dem sich alles ändern wird am meisten die Rechnung gemacht!!!
Im eigentlichen Sinne betrachtet geht es nicht nur um Die MAGISCHEN ZAHLEN 23,5, und um den ganzen Verschwöhrungskomplott sondern darum, den richtigen Weg des Lebens zu finden und dich völlig unabhängig von Staat, Materie, Besitz zu machen!!! Man muß lernen sich völlig frei von Hass, Gier, Konsumzwang,zu machen und völlig selbstlos durch sein Leben gehen.Irgendwann kommt die Zeit der Wende und bis dahin hat die Menschheit Zeit ihre Fehler zu erkennen und das Gleichgewicht zwischen unserer Mutter-Erde und dem Menschen wieder herzustellen, ich denke mal für viele unbegreiflich!!!In einer solch manípulierten Welt wird das zwar noch dauern aber es gibt schon welche die es jetzt schon gepeilt haben und welche die auf dem besten Wege dazu sind. Es ist auch gar nicht so schwehr man muss einfach nur offen sein für „NEUES“ und sich nicht verschließen nur weil man sich das alles im ersten Moment gar nicht vorstellen kann!! Man darf sich mit der neuen Realität auch nicht verrückt machen und diejenigen die das heir verstehen wissen was ich meine!!! Es wird alles noch dauern aber ich bitte jeden der anfängt sich mit der Wahrheit auseinanderzusetzen , sich nicht von dem hoffnungslosen Teil der Menschheit unterkriegen zu lassen weil denkt daran WENN IN DIESEM LEBEN NICHT,DANN IM NÄCHSTEN!!!!!!Fangt an euch mit euch selbst zu beschägtigen und herauszufinden um was es im Leben geht. Danke an diejenigen die das hier verstehen und meine Einstellung teilen!!! Und an diejenigen die das hier nicht verstehen: Ihr könnt ja nichts dafür aber irgendwann werdet ihr es auch noch verstehen!!!


Name: Martin
Datum: Dienstag, 17 September, 2002 um 23:04:30
Kommentar:

Vielleicht solltet ihr Penner euch den Film 23 nochmal genau ansehen. Oder mal „Das Kuckucksei“ von Clifford Stoll lesen.
Dann würdet ihr verbohrten Hauptschüler auch mitbekommen, dass Karl Koch gegen die Illuminaten kämpfte und nicht selbst einer war! Ihr Pfeiffen!


Name: vlevo
Email: yyy
Datum: Dienstag, 17 September, 2002 um 14:43:34
Kommentar:

Und wieder einmal bin ich da und es hat sich seit 3 1/2 Jahren nix geändert
greetz
Vlevo


Name: TUPAC SHAKUR
Email: KILLER@LYCOST:DE
Datum: Freitag, 13 September, 2002 um 18:46:26
Kommentar:

DU WEISST GARNICH WAS DU FÜR EIN NAMEN TRÄGST SEIN SCHIKSAL SOLL AUCH DICH TREFFEN DENN DIE ZAHL 23 IST UNBERECHEN BAR UN DSTECKT VOLLER GEHEIMNISSE PASS AUF DICH AUF DEN WIR VOM MAGISCHEN AUGE IM DREIECK SIND AUF DER HUT WIE EINS AUCH DER GRÜNDER DER IILUMINATTEN ER IST AUCH BEI UNS GEWESEN ICH BIN ES AUCH JZT DIE QUERSUMME 5 (23:5:7)sind meine schlüssel zahlen für mein leben ich komme 2003 wieder machh die nullen weg und du wirst sehen es ist diue 23 meine name 2pac setze statt der drei buchstaben eine zahl ein und du wirst sehen es ist die 23 ich weiss wer unter mir steht aber nich wer über mir steht doch weiss ich das über mir welche es gibt ich kann sie nicht sehen aber die können mich sehen und genau so sage ich dir das ich sehe dich aber du mich nicht in las vegas musste ich mein tod vor teuschen habe zu viel gewusst über die zahl 23 und das ist nicht gut aber nach sieben jahren muss in amerika keine rechenschaft abgeben warum ich mein tod vor teuschte aber ein tipp um macht zu haben muss du lernen zu betrüggen das sage ich nicht sondern michiavelli liest alle seine bücher book 1 book2 ihr und du werdet sehen was ich meine wir leben alle in einer welt voller geheinisse doch keiner kann sie lössen.
(ICH DER ERLEUCHTETE SAGE ES FÜR TUPAC SHAKUR4EVR BIS DAN 7.5.2003wir sehen uns alle ihr werdet mein schiksal alle erfahren seid wachsahm heute gut vor sechs jahren ha ha ha ha ha ha ha


Name: TUPAC SHAKUR
Email: KILLER@LYCOST:DE
Datum: Freitag, 13 September, 2002 um 18:42:42
Kommentar:

DU WEISST GARNICH WAS DU FÜR EIN NAMEN TRÄGST SEIN SCHIKSAL SOLL AUCH DICH TREFFEN DENN DIE ZAHL 23 IST UNBERECHEN BAR UN DSTECKT VOLLER GEHEIMNISSE PASS AUF DICH AUF DEN WIR VOM MAGISCHEN AUGE IM DREIECK SIND AUF DER HUT WIE EINS AUCH DER GRÜNDER DER IILUMINATTEN ER IST AUCH BEI UNS GEWESEN ICH BIN ES AUCH JZT DIE QUERSUMME 5 (23:5:7)sind meine schlüssel zahlen für mein leben ich komme 2003 wieder machh die nullen weg und du wirst sehen es ist diue 23 meine name 2pac setze statt der drei buchstaben eine zahl ein und du wirst sehen es ist die 23 ich weiss wer unter mir steht aber nich wer über mir steht doch weiss ich das über mir welche es gibt ich kann sie nicht sehen aber die können mich sehen und genau so sage ich dir das ich sehe dich aber du mich nicht in las vegas musste ich mein tod vor teuschen habe zu viel gewusst über die zahl 23 und das ist nicht gut aber nach sieben jahren muss in amerika keine rechenschaft abgeben warum ich mein tod vor teuschte aber ein tipp um macht zu haben muss du lernen zu betrüggen das sage ich nicht sondern michiavelli liest alle seine bücher book 1 book2 ihr und du werdet sehen was ich meine wir leben alle in einer welt voller geheinisse doch keiner kann sie lössen.
(ICH DER ERLEUCHTETE SAGE ES FÜR TUPAC SHAKUR4EVR BIS DAN 7.5.2003wir sehen uns alle ihr werdet mein schiksal alle erfahren seid wach sahm )


Name: Alexander Richter
Email: alexander.richter@freenet.de
Datum: Sonntag, 18 August, 2002 um 18:16:35
Kommentar:

Wow, ich fürchte, daran dass so gut wie JEDER, der über Deinen
zeitgeschichtlich relevanten Namensvettern recherchiert, sich
versucht fühlt, die Gästebuch-Resonanz traditionsgemäss
weiterzuführen, wird sich wohl so schnell nix ändern… 🙁

Vielleicht hilft’s ja, gleich auf der Startseite ein Foto mit
persönlichen Daten zu plazieren.
Wie sieht das eigentlich rechtlich aus? Im Zusammenhang mit
Begriffen wie Namensgleichheit, persönliche Verwertungsrechte
und Neue Medien hört man ja die haarsträubendsten Geschichten…


Name: CrashCrocodile
Email: CrashCrocodile@gmx.net
Datum: Samstag, 17 August, 2002 um 23:04:26
Kommentar:

du solltest einen link zu seiten von/über illuminaten machen, da der name deiner hp schon leicht irreführend ist.


Name: .
Email: .
Datum: Samstag, 17 August, 2002 um 01:15:50
Kommentar:

…und dann noch bei Strato hosten…du bist nicht der Echte. Ich habe keine Angst vor dir!
Aber den Sinn dieser Seite habe ich nicht verstanden….


Name: Anja
Datum: Freitag, 16 August, 2002 um 20:17:58
Kommentar:

Hä??????
was wollt ihr überhaupt hier?


Name: Snesy
Datum: Montag, 8 Juli, 2002 um 19:42:06
Kommentar:

Nein ich habe in meinem letzten Eintrag vergessen zu schreiben das ihr nachdem ihr angerufen habt nicht auflegen dürft, weil euch sonst die Illuminaten verbrennen. Also merkt euch nochmal: Keinen Namen nennen!!! Euer Chris Olliver H.


Name: Snesy (Chris Olliver H.)
Datum: Montag, 8 Juli, 2002 um 19:29:54
Kommentar:

Ja, ich bin auch ein cooler Hacker und ich heisse Chris. Das darf man aber nicht sagen weil man sonst ein Lamer ist.
Ich habe mich gerade mal ins Pentagon reingehackt. Wenn ihr
soetwas cooles auch machen wollt geht wie folgt vor:
Material:
Telefon
Und los:
Wählt einfach die Nummer 0190/666666 und schon seit ihr drin. Wenn eine Frau abnimmt braucht ihr nicht disorientiert sein (das ist Tarnung).
Nun gebt ihr noch schnell das Passwort Ahhhhm,…. Ahhhhh durch eure Stimme ein und schon seit ihr drin. Wenn ihr
Hilfe braucht ruft einfach meine Private Handy Nummer an:
110.
Die Tel. darf man natürlich auch normalerweise nicht sagen aber ich weiß ja das nur coole Hacker auf diese Page (das sagen coole Hacker und es bedeutet Seite) gehen.


Name: Adam Weisshaupt
Email: adam.weisshaupt@chech.net
Datum: Mittwoch, 12 Juni, 2002 um 13:10:10
Kommentar:

unglaublich was hier abgeht. sagt mal: tickt ihr alle noch richtig?


Name: Carlos
Email: s@gich.net
Datum: Montag, 10 Juni, 2002 um 20:41:27
Kommentar:

@ Neumann: hehe, die Jugend von heute – tztztz 🙂


Name: Gustav Friedbert Altherr
Email: gfalt@t-inline.de
Datum: Mittwoch, 29 Mai, 2002 um 15:43:32
Kommentar:

Oh Gott Oh Gott O Gott, wo bin ich denn hier gelandet? Ist das hier nicht das Maggi Kochstudio? Ich habe gerade einen Mordshunger und suche eine Anleitung zur deliciösen Zubereitung von Spiegeleiern mit Schnittlauch und Petersilie. Also wenn jemand jemanden kennt, der in der Kochkunst bewandert ist, insbesondere um das Geheimnis der Zubereitung von Geflügelerzeugnissen weis, der möge mir bitte hier einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Aber bitte, bitte bevor ich verhungert bin. Ansonsten unterlaßt den verdammten Scheiß, den Ihr hier treibt und seid produktiv und ein nützliches Mitglied der Gesellschaft.


Name: Alfred E. Neumann
Datum: Mittwoch, 29 Mai, 2002 um 12:11:10
Kommentar:

Leute, noch eine Info von mir, die neuen Euro Banknoten und Münzen beinhalten alle einen Microchip, der euch zwingt zu konsumieren, ihr wißt ja „Sie leben“ und so. Der Dotwin war nur der Anfang, wir sind alle verdammt. Auslöser des sogenannten Attentats in New York war ein als Dotwin getarnter Killerdroide, der von den Illuminati geschickt wurde…………. Ihr Doofis wißt ihr nicht was PayBack macht und OnlineBanking und Internet überhaupt, die wahrhaft überall auffindbaren gläsernen Menschen seid doch Ihr die dümmlichen Pseudohacker, die bis vor wenigen Monaten die sesamstraße als Haupthobby hattet.

Gruß

Wieder der vom rosa Riesen……………oh Gott, sie haben mich wieder gefunden ich muß weg, oh ich höre Schritte im Flur, nein sie sind es ……….urghhgr


Name: Alfred E. Neumann
Datum: Dienstag, 28 Mai, 2002 um 12:31:33
Kommentar:

Wegen meiner Angst vor den bösen Verschwörern und deren Rechtschreibfehlern schreibe auch ich meine E-Mail Adresse nicht auf, aber wie die tollen Hacker ja wissen werden die ganzen Verbindungen ja mitgelogt und so könnt ihr mich finden und ermorden…… Hört mal Jungs kann es sein, daß ihr einen ziemlichen Sockenschuß habt, meine Empfehlung wäre öfter mal raus an die frische Luft, ach nö geht ja nicht erstens die Sonne könnte euer kleines Hirn weiter schrumpfen lassen und zweitens lauern dort diverse Spione und Mitglieder von geheimen Organisationen z.B. Die Gesellschaft zur Rettung der ungeborenen schwulen Wale oder ähnlich schlimme Dinge, daher mein Typ an euch, surft weiter im Internet, haltet euch weiterhin von der Natur fern und spielt zu euren im Dunklen downgeloadeten Pornovideos an euch rum, besonders mit dem Surfen macht weiter, denn damit verdient mein Arbeitgeber der rosa Riese sein Geld…………….. oh Gott, jetzt bin ich dem Tod geweiht, ich bin verdammt, denn ich habe mich veraten, aaarrrghh…………. Machts gut ihr Deppen!!!!!!!!


Name: Der goldene Apfel
Email: 23@23.de
Datum: Samstag, 25 Mai, 2002 um 17:16:03
Kommentar:

deine seite stinkt. änder sofort deinen namen denn du trägst ihn zu unrecht. klar du kannst nix dafür aber ich wünsche dir genau wie dem richtigem karl einen schönen tod


Name: rlko
Email: wkpefkpefw@ewßojö.de
Datum: Freitag, 24 Mai, 2002 um 17:53:49
Kommentar:

oh mann ich gedenke dir
zwar ein tag spaeter aber schon ok

kk!


Name: vlevo
Email: yyy
Datum: Dienstag, 16 April, 2002 um 18:17:51
Kommentar:

Hee Karl,
sach ma lebst du eigentlich noch?
diese Website ist seit 3 Jahren nicht mehr geändert worden….
cya
Vlevo


Name: soul goodman
Email: /
Datum: Mittwoch, 10 April, 2002 um 17:01:48
Kommentar:

ha ha, was macht man wenn man vorm rechner sitzt und einem keine seite mehr einfällt?? richtig! man gibt wahllos einfach was in die adressleiste ein. karl koch.de habe auch ich eingetippt-nicht um mich über linux zu informieren, obwohl es einiges gibt was ich über dieses betriebsystem noch nicht weiß. nö! es war mal wieder der drang etwas neues über die illuminaten zu erfahren. aber das was auf einigen seiten so publiziert wird, bezügl. der aisb, ist mitunter sowas von ghäään! und überlaufen ( oder x-mal durchgekaut und für zufall [23 hir und da, ach, da rechne ich doch noch mal die flugnummern der unglücksflugzeuge vom 11.09.01 zusammen und…] oder etc. erklärt worden)sodas ich keinen weiteren sinn dieser these über die existenz der illuminaten sehe.
alright…
nichts ist war alles ist erlaubt!
lest mal die illuminati papiere von wilson!!
gruß
soul


Name: Thilo
Email: Neo23prigl@web.de
Datum: Donnerstag, 4 April, 2002 um 11:50:01
Kommentar:

Nervt es nich immer als der Karl Koch verwechselt zu werden. na macht ja nix aber illuminaten gibt es trozdem.


Name: Karl Koch
Email: ich@ich.de
Datum: Samstag, 9 März, 2002 um 15:19:55
Kommentar:

HI Karl Koch ich bin auch ein Karl Koch


Name: ich dachte du wärst der andere karl koch
Email: 23@iluminat.net
Datum: Dienstag, 5 März, 2002 um 13:27:30
Kommentar:

Karl Koch, Deutschland, Netzname: Hagbard Celine Wie der Intellektuelle Hagbard Celine aus der Romanreihe „Illuminatus!“, der in einem U-Boot durch die Meere zieht, um die Welt zu befreien, so fühlte sich auch Karl Koch aus Hannover, als er durch fremde Computersysteme streifte. Koch und seine Freunde hackten sich in US-Rechner ein und verkaufen die gestohlenen Daten an die Sowjetunion. Wenn Ihnen die (wahre) Geschichte bekannt vorkommt, haben Sie sie vielleicht im Kino oder in der Videothek gesehen: unter dem Titel „23“. Koch war 23, als sein verbrannter Leichnam vor 11 Jahren bei Gifhorn gefunden wurde.

tschüss diesen Karl Koch habe ich gemeint.


Name: eldisco
Email: eldisco@uboot.com
Datum: Montag, 25 Februar, 2002 um 21:43:55
Kommentar:

was soll ich tun? mein vater ist ein illuminat. und was noch viel schlimmer ist: meine mutter ist ein pornostar


Name: ZERO RULEZ !
Email: zero-rulez@de.tt
Datum: Mittwoch, 20 Februar, 2002 um 21:20:46
Kommentar:

http://www.zero-rulez.de.tt
http://www.zero-rulez.de.tt
http://www.zero-rulez.de.tt

VORBEI SCHAUEN LOHNT SICH !!!


Name: Shadow
Email: muss_nicht_jeder_wissen@anonym.org
Datum: Freitag, 1 Februar, 2002 um 17:24:48
Kommentar:

hello, world!

An die „Hacker“ (wahrscheinlich noch BlackBook Leser :)) hier: *lol* – schaut mal auf www.hackeralarm.de , da seid ihr besser aufgehoben 😉

n8, …


Name: Strait one!
Email: kids_out_of_control@web.de
Datum: Mittwoch, 30 Januar, 2002 um 20:37:29
Kommentar:

was geschah wirklich mit karl koch?ich kann dem film keinen
glauben schenken


Name: ..
Email: ..
Datum: Sonntag, 20 Januar, 2002 um 12:13:06
Kommentar:

Frage: Wer sich selbst einen Hacker nennt, ist ….?

ergo sind menschen die schreiben:
Ich heisze Michaela und bin Hackerin… ?

nachzulesene im Hacker How-To:
http://www.tuxedo.org/~esr/faqs/hacker-howto.html

oh mein gott! und laszt den herrn in ruhe, anscheinend war er klug genug den hype (den IHR veranstaltet) auszunutzen.
kk war nicht unbedingt ein rolemodel, haltet euch an wau;


Name: sandra
Email: s.kratt@t-online.de
Datum: Freitag, 18 Januar, 2002 um 21:33:09
Kommentar:

erstens, ihr wisst nicht was da drausen auf uns wartet, zweitens ist der geheimdienst auch eine art verschwörung die uns manipulieren und ausspionieren will, also bevor irgendwas für nicht existent oder gar blödsinnig erklährt wird sollte man sich erst einmal mit der materie auseinander setzten. P.S. LINUX FOREVER! grüsse sandra


Name: Söre Fritsch
Email: fritzsch@hotmail.com
Datum: Freitag, 11 Januar, 2002 um 14:53:52
Kommentar:

Nichts ist so wie es Scheint!!!!!


Name: TiCaL 2000 – Judgement Day
Email: TiCaL@JudgementDay2000+
Datum: Dienstag, 8 Januar, 2002 um 15:16:27
Kommentar:

Viele Idioten, die in dieses Gästebuch geschrieben haben, sollten sich gedanken machen, ob wegen ihnen, nicht die Welt untergeht. Da die Illuminaten die Dummheit der meißten Menschen ausnutzen. Grim Reaper callin, Judgement Day


Name: TNCS
Datum: Mittwoch, 26 Dezember, 2001 um 18:38:12
Kommentar:

Wer sagt denn das die Illuminaten net gibt ?? Und wer sagt das Karl Koch Tod is 🙂 hehehe


Name: censored
Email: kiddie
Datum: Samstag, 1 Dezember, 2001 um 19:31:55
Kommentar:

also, zensur ist wirklich das allerletzte…
da kann ich mich echt drueber aufregen..
ganz im gegensatz zu dem 23-mist…
naja, andernfalls wirds wohl nur ein kleiner gag sein..:)


Name: Stephan
Email: mail@computermensch.de
Datum: Samstag, 1 Dezember, 2001 um 02:40:35
Kommentar:

www.hagbard-celine.de


Name: Keiner
Email: egal
Datum: Donnerstag, 29 November, 2001 um 16:52:30
Kommentar:

Ihr werft die Zahl 23 in den Raum! Erklär mir doch mal bittte einer deren Bedeutung. Was haben die Illuminaten mit der Familie Rothschild zu tun? Wie weit soll denn der ganze Mist mit den Verschwörungen gehen? Thule-Gesellschaft, Erde innen hohl oder was ist mit dem grossen Schattenreich unter dem Erdboden, wie sieht es mit den Templern aus oder sogar mit Aliens?


Name: proxi
Email: gibtsnich@gmx.de
Datum: Freitag, 16 November, 2001 um 13:45:33
Kommentar:

aja kommt erstma auf die distri drauf an
aber kannst so zwischen 550 und 700mb rechnen.
schau mal auf www.linuxiso.org
da gibts alle distris und kannste einfach als iso format runterladen baba proxi


Name: proxi
Email: gibtsnich@gmx.de
Datum: Freitag, 16 November, 2001 um 13:44:17
Kommentar:

erstma
ich denke mal die hp is ganz ok
aber was mir stinkt is das der name „Karl Koch“ etwas ehre verdient hat. wenn man ne domain scho so nennt, sollte man sich wenigstens au um die person mal n paar gedanken machn.
baba proxi


Name: steven
Email: Schondienst@sub7germany.zzn.com
Datum: Montag, 12 November, 2001 um 21:43:16
Kommentar:

hi kann mir einer schreiben (via mail) wo ich Linux downloaden kann ? und wieviel Mb das alles hat.
Hier noch ne ´frage ich kennmich überhaupt nich mit linux aus is das grafisch aufgebaut oder wie sieht das aus ich hoffe mir kann einer ein paar infos zu schicken BY


Name: Cr@sh_on_FirE
Email: omegablack@gmx.de
Datum: Montag, 5 November, 2001 um 17:33:51
Kommentar:

Das ist eine Nachricht an den Inhaber dieser Site.Ich an deiner Stelle,würde die Who-is abfrage,für deine HP mal sperren lassen sonnst kann jeder auf deinen Server zugreifen,ÄHHMM oder so bin keine Grosse leuchte auf dem Gebiet aber sicherheit geht über alles. So das wärs…
ich glaube das ist deine jetzige ip 192.67.198.55

(((NUN NOCH EIN GRUSS AN DEN VERSTORBENEN HACKER KARL KOCH.)))


Name: vlevo
Email: yyy
Datum: Donnerstag, 25 Oktober, 2001 um 23:12:23
Kommentar:

ok, nun mag ich die seite auch nicht mehr wenn sogar S C R I P T – K I D D I E S zensiert wird.*NARF*
cya
Vlevo

www.vlevo.de


Name: vlevo
Email: yyy
Datum: Donnerstag, 25 Oktober, 2001 um 23:09:16
Kommentar:

Also,
An alle censored-kiddies, die sich hier als Hacker bezeichnen:IHR SEID LAME.
Ey sorry, aber das is echt ahm. Seit wann dürfen die Leute, die ebenfalls KK heissen keine Domains registrieren nd da Sachen draufpfeiffen. Ich meine zugegeben, seit etwa 1 1/ Jahren hat sich an dieser Seite nichts verändert, aber trotzdem hat jeder das Recht seine eigene Site im Web darzustellen. Wenn ihr nur halb soviel Hacker wäred wie ihr hier angebt, dann würded ihr das tollerieren !!!!
greetz+cya
Vlevo

www.vlevo.de


Name: Fugi
Email: unfug.de@t-online.de
Datum: Sonntag, 14 Oktober, 2001 um 17:53:58
Kommentar:

super seite


Name: Michael
Email: Eurokus@gmx.net
Datum: Donnerstag, 11 Oktober, 2001 um 09:50:42
Kommentar:

Mojnmojn Karl,

nu schreib ich doch auch mal was in Dein Gästebuch. da sieht man mal wieder, daß es nicht leicht ist, mit einem großen Namen herumzulaufen. Gerade in dwer Welt der ganzen Pseudohacker… :-))

Bis dann
Michael


Name: Zum Thema schwulen Forum hier…. dann lest mal das bitte …
Email: -@-.-
Datum: Dienstag, 9 Oktober, 2001 um 14:44:53
Kommentar:

This message was posted by cheatmaster, posted on July 02, 2001 at 18:21:29 coming from 217.0.63
This message is a reply to Re: Tschuldigung, aber… posted from wolle2 posted at May 30, 2000 at 11:55:21

627 Datum: 2001-07-02 16:52:47
Enrico Sempert (enrico.sempert@t-online.de / http://www.cheatmaster-online.de) schrieb:
Super Site, hast Du schon einmal BO ausprobiert?? Bei mir klappt es nicht.
Ich bin immer im Chat – IRC:#freakzroom / server: arenal.freenet.de/Port: 6667
Wenn jemand mir einmal häcken bebringen kann, rufe mich bitte an:
Enrico Sempert
Lutherstrasse 9
06667 Weissenfels
Tel.:03443-820152

Cu Euer Hacker-Cheatmaster

( TzTzTz so etwas nennt so etwas schwulen Forum läch läch )


Name: subZero
Email: acidsource@netscape.net
Datum: Dienstag, 2 Oktober, 2001 um 21:48:51
Kommentar:

Da fragt man sich doch, was hat diese Seite mit Karl Koch zu tun ?? und was wollt ihr fürze denn so hacken ??
da kann ich ja nur grinsen…. 🙁


Name: TUX
Email: gmx_ist_besser_als@web.de
Datum: Sonntag, 30 September, 2001 um 22:56:44
Kommentar:

Hallo, Hab mir vorhin den Film 23 gesaugt im esel so ein tool hätten die in dem film bestimmt ganz witzig gefunden… naja cya


Name: Freakazoid
Datum: Donnerstag, 13 September, 2001 um 22:23:01
Kommentar:

ich hab ne URL mit infos zu Karl koch :http://www.contextredaktion.de/linkseiten/karlkochhaz.htm

nicht wie der scheiß hier !


Name: Freakazoid
Email: sag@ich.nicht
Datum: Donnerstag, 13 September, 2001 um 22:14:28
Kommentar:

Ich habe gehofft auf ne Karl Koch seite zu kommen und dann son scheiß !
ich sag nur 2 sachen 2 3


Name: davpuff
Email: davpuff@gmx.li
Datum: Donnerstag, 13 September, 2001 um 10:44:46
Kommentar:

Sorry, hab‘ meine email adresse falsch angegeben; bin jedoch immer noch der meinung, das der Anschlag nur das werk von einer geheimloge sein kann; schreibt mir wenn ihr web seiten , chats oder ähnliches dazu kennt oder meint!


Name: ich
Email: blah
Datum: Mittwoch, 12 September, 2001 um 14:27:23
Kommentar:

11.09.2001:
11+9+2+0+0+1= 🙂


Name: davpuffy
Email: davpuffy@gmx.li
Datum: Mittwoch, 12 September, 2001 um 09:04:14
Kommentar:

Anschlag auf world trade center kann doch nur das werk einer geheimloge sein; was meint ihr?


Name: 23
Datum: Dienstag, 11 September, 2001 um 18:56:06
Kommentar:

23


Name: Mark
Email: befee@aol.de
Datum: Donnerstag, 6 September, 2001 um 23:43:41
Kommentar:

Coole seite habt ihr da:)


Name: Sandra
Email: sanndra@wörliz.de
Datum: Montag, 3 September, 2001 um 16:36:01
Kommentar:

Ich liebe dich Nils


Name: Nils
Datum: Montag, 3 September, 2001 um 02:12:51
Kommentar:

Ist schon sehr schade das dies ne Karl Koch Site sein soll. Ich mein das sein Name für so ein Mist verwendet wird. Nichts gegen die Site, nein eher die Leute die hier verkehren. Sag mal habt ihr noch etwas Hirn. Also…..ihr tut mir leid!! Gruß märri

>>>>>>>>>>>>>>>>>>><

Vernünftig! Wann verstehen die Leute, die hier Ihre Komentetare abgeben, endlich, dass diese Seite völlig normal ist, wie jede andere !?!

Alle, die sich hier über die Privatperson Karl Koch, den Seiteninhaber dieser Seite auslassen, und darüber, dass er angeblich seinen Namen missbraucht (so ein schwachsinn!), sind einfach Idioten!

Nils


Name: Pflichter
Email: zeitzer@web.de
Datum: Sonntag, 2 September, 2001 um 22:10:39
Kommentar:

23 sie sind unter uns 23


Name: Death Row
Datum: Donnerstag, 23 August, 2001 um 19:16:18
Kommentar:

Hack the Planet:)fettes moin an alle freaks die das buch TRON gelessen haben alt.2600


Name:
Email:
Datum: Dienstag, 24 Juli, 2001 um 21:09:13
Kommentar:

Incognito ergo sum!

:o)


Name: NiSsZaK
Email: (-_-)
Datum: Dienstag, 24 Juli, 2001 um 20:17:17
Kommentar:

Moin, moin also als erstes Mal:hacken is wie cracken korrekt!Und Karl Koch is ein extrem guter Hacker!!!!Hacken is super funnig und einfach geil!An alle Hacker da draussen!


Name: PlanQuadrat
Email: ha ha ha 😉
Datum: Montag, 23 Juli, 2001 um 11:09:32
Kommentar:

Klar, was aus Hollywood kommt ist immer interessant und realistisch – vergesst mal bitte nicht das da ein gewisser Autor sich was zusammengereimt hat. Ein Drehbuchautor schreibt das ganze dann so um, das jeder der den Film sieht sich den Inhalt möglichst behält und darüber nachdenkt. Leider wird dadurch ein großteil der Filme schlicht und einfach unrealistisch.

Das Karl Koch ein Hacker war – okay. Aber es gibt noch hunderte andere Leute die den gleichen Namen und einen namensrechtlichen Anspruch auf den Betrieb einer Site gleich welchem Inhalt haben.

Ich finde das hier völlig in Ordnung. Info’s – soweit vorhanden – sind immer nützlich, auch wenn im index ja steht, das hier erst was entstehen soll. Last dem/den jung(s) Zeit (ich hab grad keine Zeit im ripe zu gucken wer der Besitzer ist)

Zum Thema Hacken…

Wer nicht den Unterschied zwischen Hacken und cracken kennt, sollte eh erst mal auf nem Übungsplatz üben … und lernen.

Ich persönlich finde vom Hacken hat man eh nicht viel, außer das geile Gefühl irgendwo eingedrungen zu sein. Wieviel Prozent der Angriffe haben schon einen imensen Scahden angerichtet? Sicher sind das unter 5% (Meine Meinung).

Bevor ich jetzt zum Moralapostel mutiere – ich liebe das Cracken 😉

in diesem sinne

much phun 4 all

PlAnQuAdRaT


Name: Jasper
Email: JaPunktHubert@gmx.de
Datum: Donnerstag, 5 Juli, 2001 um 21:24:48
Kommentar:

vergessen


Name: Jasper
Datum: Donnerstag, 5 Juli, 2001 um 21:22:06
Kommentar:

Ich finde die Sachen mit den Illuminaten aber eigenlich recht faszinierent. Ich hab auch letztens 23 gesehen und hab mich mal in der letzten Zeit an den Rechner gehängt und Info´s gesammelt. Viele Zusammenhänge die auch Sinn ergeben auch wenn manchmal übelster schwachsinn drinsteht wie das die Illuminaten Ausserirdische sind die uns als Sklaven gezüchtet haben. Auch wenn die Sache mit der 23 bzw. 5 weit hergeholt ist, sind viele zusammenhänge sichtbar, wie der US-Dollar. Interresant ist es auf jeden fall.


Name: mA)(-riSK
Email: warum@e.mail
Datum: Donnerstag, 5 Juli, 2001 um 15:14:15
Kommentar:

Du bist jedenfalls nicht besser:
Hagbard_Celine als Namen zu gebrauchen (missbrauchen).


Name: Hagbard_Celine (märri)
Datum: Mittwoch, 4 Juli, 2001 um 14:51:51
Kommentar:

Ist schon sehr schade das dies ne Karl Koch Site sein soll. Ich mein das sein Name für so ein Mist verwendet wird. Nichts gegen die Site, nein eher die Leute die hier verkehren. Sag mal habt ihr noch etwas Hirn.
Also…..ihr tut mir leid!! Gruß märri


Name: Das ist nicht wesentlich zur Beurteilung
Email: e-mail ? Dezentralisierung@can’t-work.org
Datum: Dienstag, 3 Juli, 2001 um 08:00:08
Kommentar:

Naja also,ich habs echt nicht gepackt mir die Seite bis zum Schluss durchzulesen,es gab witziges und merkwüridiges,nun ja ich kam hier her weil ich auf flatrate.de die,die H,acker Chronologie gelesen habe und mir dachte ok mal sehen ob’s die domain gibt..was ich dann hier lass war echt übel..ich sah leider nur 2,3 normale Einträge, ich hab viel gelesen aber das ganze Gästebuch konnte ich mir nicht antun..2-3 Leute hatten brauchbare Statements.Der Rest war indiskutabel, alle doch so Allwissenden die das Wort ‚lame‘ benuzt haben waren bei mir schon durch,den dieser Begriff sollte ziemlich vermieden werden,vorallem von Leuten die dem am Nächsten kommen.Naja ich war ein wenig zu faul um jetzt die brauchbaren Einträge zu suchen,man soll es – nachsenen.Die die schrieben informiert euch und dabei nicht zynisch oder doch so rechthaberisch oder allwissend klangen und sich doch noch als belehrbar ausgaben ,gut. Der Rest,naja für alle die ,die noch wenige Erfahrungen gemacht haben ,ihr werdet es kaum glauben aber es gibt wirklich Leute die den shit glauben den sie in manchen Filmen sehen und die Persönlichkeit ihres ‚TV-Stars‘ annehmen – erst letzten so eine Erfahrung gemacht wie verrückt doch manche Menschen sein können..seht auf das Datum des postings ,dass ist Realität das es solche Menschen gibt sie sind manchmal nicht so leicht zu erkennen.Nun ja das ist dann doch noch ein lange Post für die Verhältnisse hier geworden , war Anfangs nicht so beabsichtigt.Für die Leute die ernsthaft Informationen austauschen wollen sich normal unterhalten können und Worte wie ‚lame‘ vermeiden wollen. Postet in euren an eine belibiege Stelle @contact ich werde falls ich mir das noch mal gebe und hier,her komme danach suchen,es gibt sicher ne Möglichkeit dann irgendwie in Kontakt zu treten und sich auszutauschen, ich gab schon ein paar kleine Kurse, für Anfänger in Sachen PC, coden auch aber weniger.Ok noch mal wer meint sich normal unterhalten zu können und Kontakt wünscht jetzt wisst ihr’n Ansatz hinterlasst ne mail oder macht einen Channel im IRC oder sonst was aus,dürfte nicht das Problem sein, die ganzen Postings vorher waren recht übel, gut das so viele keine Traffic zahlen,wenn man ,dass auf die Umwelt übertragt würde man das vielleicht mit Umweltverschmutzung bezeichnen können.
Ok dann .
Ich check die page in einer Woche ca. spätestens.


Name: cheatmaster
Email: enrico.sempert@t-online.de
Datum: Dienstag, 3 Juli, 2001 um 00:22:20
Kommentar:

Schwulen Forum hier?


Name: Einer der sich fragt ob hier alle richtig im kopf sind
Datum: Dienstag, 26 Juni, 2001 um 00:18:50
Kommentar:

Nur mal so nen gedanke, würde ein hacker oder für was immer ihr euch haltet wirklich mal auf die page www.karl-koch.de gehen. und ich bin hier weil ich einfach aus langeweile ne url eingegeben hab(wie einge leute die hier was schreiben und noch ihre eigenen gedanken haben wahrscheinlich auch).

Denn hier wird ja soviel scheiss geschrieben von leuten die filme für die realität hälten das das nit zum aushalten ist

bsi denne


Name: name
Email: zuhoch@für.euch
Datum: Samstag, 16 Juni, 2001 um 14:32:01
Kommentar:

ich weiss bescheit.


Name: celina
Email: celina-chris@gmx.de
Datum: Mittwoch, 6 Juni, 2001 um 16:30:06
Kommentar:

ich habe auch eine website über das Thema Karl Koch gemacht.Bei Interesse schreiben!


Name: HAL
Email: eybeem@gmx.net
Datum: Dienstag, 5 Juni, 2001 um 12:57:07
Kommentar:

„WENN DIE NACHT AM TIEFSTEN IST DER TAG AM NAECHSTEN“


Name: Unwichtig
Email: Fernando_poo@t-online.de
Datum: Samstag, 12 Mai, 2001 um 15:31:27
Kommentar:

Karl Koch sagte „wer sich von einer Rolltreppe tragen lässt,lässt sich vom SYSTEM tragen“ ich aber nutze es aus indem ich auf der Rolltreppe gehe.


Name:
Datum: Mittwoch, 18 April, 2001 um 15:55:20
Kommentar:

leider gibt es typen wie karl koch die an die öffentlichkeit gegangen sind und damit die ganze szene verraten haben. sonst wäre „hacken“ immer noch ein kinderspiel. schade eigentlich. heute nennt sich ja jeder „hacker“, der auf nem pc r00t (oder ähliche) Rechte holen kann. dabei wissen diese leute meist nicht wie die xploits funzen oder wie das os funzt. [gcc xploit.c -o xploit;./xploit] sag ich nur. mehr können die meisten eh nicht.


Name: DATTY
Email: dattyhole@gmx.de
Datum: Dienstag, 17 April, 2001 um 23:24:45
Kommentar:

LOL HACKEN? was ist das schon ????? ich weiss von nix 🙁

ABER eins weiss ich…Dtld is was Internet angeht in der STEINZEIT…

zu Karl Koch: wer scheisse über ihn redet wie zB er war ein spinner ..da kann ich nur lachen.. zu seiner zweit war hacken kinderleicht … er war ein revolutionär!!

für WAREZ join my big US Server (oc-048 Hub) just email me and u will get closer infos of the WAREZ pardise

IRC rules :))))


Name:
Datum: Freitag, 13 April, 2001 um 02:06:57
Kommentar:

So ein Blödsinn! Da holt sich jemand eine (eigentlich 2) Domain(s) auf seinen Namen, und schon kommen die ganzen kleinen Fersehkinder an und machen Stress. Als ob Karl Koch was tolles gewesen waere. Ich will jetzt nicht sagen dass ich Ahnung habe wie es frueher war, aber es gab sicher tausende „Hacker“, die das Netz aufgebaut haben. Karl Koch war einfach nur ein dummer Spinner. Naja, wer die Story so schoen findet, ich habe mir neulich den Film 23 angesehen und er war ganz nett, aber er war unrealistisch. Leider kann die heutige Jugend in ihrer Traumwelt nicht zwischen Wahrheit und Realität unterscheiden. Das Thema „Hacker“ wird sowieso von den Medien breitgetreten, weils halt soviele leichtgläubige Idioten gibt. Für die, die die Wahrheit verkarften können 🙂 Es ist alles ganz anders!


Name: chd9ßet3vbgb9
Datum: Dienstag, 10 April, 2001 um 20:51:09
Kommentar:

hacken IST cool. sonst würde es ja nicht jeder machen 🙂
naja, wenn du unter mir richtige leute kennenlernen willst, is das hier der falsche ort, so wie ich das sehe. willst du dich mit „hackern“ unterhalten oder allgemein mit leuten?


Name: zNoWfL@k3
Datum: Sonntag, 8 April, 2001 um 22:40:38
Kommentar:

Hey Leute…
Jetzt mal ne Ernste frage! Gibt es auch Leute die weiter denken als „Hacken is cool“. Ich suche weitere Bekanntschaften mit denen man sich wirklich unterhalten kann… for example IRC oder so. Postet re´s!
An alle censored Kidis:
PhUk U! 1hR Z13hT uNz iN d3N Dr3Ck!
Bleibt einfach offline… Damit tut ihr nicht nur uns nen Gefallen…


Name: B3$$3rw|1$$3r 🙂
Datum: Sonntag, 8 April, 2001 um 12:23:05
Kommentar:

eine ip besteht aus 32 bit. ein byte sind 8 bit, also sind es 4 bytes. mit einem byte(8bit) kann man zahlen von null bis 255 darstellen.da es 4 mal maximal 256(0-255) zeichen sind, sind es also auch 4 bytes(32bit). nur mal so als beispiel. wer das schon nicht versteht/weiss sollte sich schnell ein anderes nick suchen…oder ganz aufhoeren. 🙂


Name: dotcom
Email: root@localhost
Datum: Mittwoch, 4 April, 2001 um 15:03:53
Kommentar:

@juckso cheli

Datum: Samstag, 13 Januar, 2001 um 21:14:10
Kommentar:
ich glaube,dass ich eure ip nummer rausbekommen habe. gruss an meinem toten freund karl koch. ich meine den echten karl koch. ein gruss an hacker cuoinu

Was soll ich jetzt sagen ??? Ein Hacker bei der Arbeit!
Ich glaube ich bin in ein Frendsystem eingedrungen … weiß aber nicht so genau!?! Und was willst du mit einer Ip-Nummer … eine IP besteht irgendwie aus 4 Nr., wenn du eine hast, häng sie dir um den Hals! MFG an alle normalen CU!


Name: /me
Datum: Sonntag, 1 April, 2001 um 12:59:50
Kommentar:

also wer denkt hacken ist trojaner benutzen, unter windows, der kann ja nur lamer sein.
unter linux gibbet viel, viel mehr daemons die laufen(koennen) und daher auch mehr sicherheitsprobleme als unter windows. aber die sachen, die windows noch bleiben
(file extensions, netbios) sind hundertprozentig
SICHERHEITSLUECKEN!!!
nur ist es wegen der community bei linux sehr offen, waehrend man bei microsoft die ehre hat, selber herauszufinden, was ein einfaches scrap-dokument anrichten kann. (->life_stages)
achso: wgen der viren:
linux: ein paar
windows: ein paar.._tausend_!
windows: alles kaputt
linux: aufgrund der dateiberechtigungen nur der entsprechende user infiziert. einfach home-dir loeschen und das wars (meistens)
also bevor man sagt linux is „genauso“ wie windows erstmal nachdenken ob man das ueberhaupt aufgrund seiner erfahrung sagen kann…


Name: Recht Hast
Email: ca-hellfire@gmx.at
Datum: Montag, 26 März, 2001 um 18:15:50
Kommentar:

gibs den typen !!!!!
alle nur am motzen
haltet mal die papen ok kennt euch eh auch ned besser aus


Name: Runtime ERROR
Email: geht-euch@nix-an.de
Datum: Dienstag, 13 März, 2001 um 17:20:18
Kommentar:

Das man nicht Infiziert sein muss is mir vor kurzem auch klar geworden.

und ich bin auch kein Hacker was ich nie behauptet hab zu sein ich Lese und informiere mich nur gerne drüber.

und das ich Windows benutze ist zwanghaft weil ich auch ein Zocker bin.

Ich würde ja gerne Beos5 benutzen als Betriebsystem aber leider verträgt sich mein PC nicht damit und mit Linux hab ich nich so positive erfahrungen

P.S: wers nicht glaubt es gibt für Línux genauso Viren und Sicherheits Probleme stellt euch mal das vor!!!!!


Name: 2cent
Email:
Datum: Montag, 12 März, 2001 um 17:00:05
Kommentar:

so schade daß Du tot bist, lieber karl.. wie war das noch? if thou hast T already, first get UT! warst wohl wieder mal in eile..wir vermissen Dich. adam lässt Dich grüssen.
5


Name:
Datum: Mittwoch, 7 März, 2001 um 16:33:49
Kommentar:

das is ja echt peinlich.
jeder schreibt hier was rein als wäre er der beste hacker
dabei benutzen hier die meisten eh windows
beispiel: runtime error..hehe so ein trottel.
nur ein beispiel.
hört auf mist zu machen und lernt richtig bevor es zu spät ist.wenn ihr erstmal längere zeit lamer seid dann kommt ihr da nicht mehr weg und werdet nie ein „richtiger hacker“ dabei träumt ihr doch davon.
ich schreibe das hier rein weil hier der richtige ort is wo man lamer findet(sorry is doch so).
ich hab mir alles durchgelesen und mich schlappgelacht…hehe mehr sag ich net dazu(reicht ja auch)


Name: Nobody
Datum: Freitag, 2 März, 2001 um 15:02:31
Kommentar:

* A U T S C H *


Name: user
Datum: Mittwoch, 28 Februar, 2001 um 13:50:25
Kommentar:

kiddies!!! ihr labert rum obwohl ihr nichts wisst, ihr denkt bestimmt, „Hackers/23“ waehre ein elite-film *g*
kleiner tip:
1. wenn man den rechner neu einweahlt, bekommt er ne neue ip. 🙂
2.: wenn man jmd. hacken will, braucht man den gar nicht zu infizieren, (waaas? ehrlich??)

ihr seid peinlich, kiddies! verpisst euch ausm netz!


Name: Carlton Fisk
Datum: Dienstag, 27 Februar, 2001 um 11:48:20
Kommentar:

Ihr wißt doch noch nur ein scheißdreck von „illuminaten“!
Quatscht mal mit eurer Zirbeldrüse ihr Schwuchteln!
Pisst die Wand an,macht die augen zu und klatscht in die Hände.Eichelschmandfeinschmecklecker! Heil Discordia!


Name: FUCKUP
Datum: Samstag, 24 Februar, 2001 um 15:27:24
Kommentar:

Hallo Karl Koch Fans! Wer war von euch schon mal im Pentagon? Frage an ALLE!


Name: The Real Phantom Phreac
Datum: Mittwoch, 21 Februar, 2001 um 01:38:54
Kommentar:

Scheisse man, da denkt man, man könne ja was nachlesen ueber TRxKARL KOCH und wo landet man? *FUCKDASHIT*

ES LEBE DIE 23 sie ist unter uns egal wo wir hinschauen! ES GIBT KEINE GARANTIE AUF EINEN MORGEN!!


Name: ®untime ERROR
Datum: Samstag, 17 Februar, 2001 um 01:33:48
Kommentar:

ach noch was an alle vollidioten
wie wollt ihr jemanden hacken wo warscheinlich nich mal infiziert ist ha?


Name: ®untime ERROR
Datum: Samstag, 3 Februar, 2001 um 12:13:03
Kommentar:

hier die richtige site von Karl Koch
http://www.hagbard-celine.de
damit sich keiner mehr aufregen muss


Name: ®untime ERROR
Datum: Samstag, 3 Februar, 2001 um 12:01:16
Kommentar:

Hey wenn ich den Namen Karl-Koch eingebe will ich gefälligst ne geile Hackersite sehen


Name: sonicx
Datum: Donnerstag, 18 Januar, 2001 um 20:43:01
Kommentar:

>ich glaube,dass ich eure ip nummer rausbekommen habe
Waaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhh, jetzt bist du ein Profihacker!
Wenn du mich mal hacken möchtest, meine ist 127.0.0.1 🙂

Lieber Karl, ich finde es lächerlich das die „Hacker“, die für die Informationsfreiheit kämpfen, dir es verbieten wollen, auf deiner Homepage Informationen von dir anzubieten. Gut, vielleicht ist es nicht so gut, mit dem Namen Karl Koch. Aber: Deswegen kann man es nicht verbieten, und ich finde es ist ok.

Karl würde sich über euch nur kaputt lachen, er war Anarchist. Es würde ihn nicht im geringsten Interessieren, und ihr habt überhaupt keine Ahnung von den Illuminaten. Ihr wisst doch gar, um was es geht.


Name: m0d
Email: m0d@mail.ru
Datum: Donnerstag, 18 Januar, 2001 um 16:13:07
Kommentar:

ach leute, es ist schon traurig. damals war alles viel einfacher…. mit dem hacken… heutzutage machen dir die telekom und die janzen schutzproggies echt zu schaffen…
karl koch war mein vorbild [zumindest teilweise] gruß aus berlin


Name: juckso cheli
Datum: Samstag, 13 Januar, 2001 um 21:14:10
Kommentar:

ich glaube,dass ich eure ip nummer rausbekommen habe.
gruss an meinem toten freund karl koch.
ich meine den echten karl koch.
ein gruss an hacker cuoinu


Name: dotcom
Email: root@localhost
Datum: Donnerstag, 11 Januar, 2001 um 21:26:06
Kommentar:

Schade drum hätte eine schöne Seite werden können…
Aber mal ehrlich wenn sich alle censored-Kiddies Deutschlands erstmal in meinem Gästebuch auf diese Art und Weise verewigen würden hätte ich auch keine Lust mehr diese Seite zu pflegen !

MFG an alle Normalen incl. Karl Koch

P.S.: An alle die sich hier „nur mal auslassen“ wollen:
Nicht jeder der Hacker´s Best Friend unter´m Kopfkissen
liegen hat ist ein Hacker :o) …und die Seite steht immernoch !


Name: einer von den „Normalen“!
Email: macher@gmx.li
Datum: Mittwoch, 10 Januar, 2001 um 16:32:43
Kommentar:

Meine Herren, was für eine Aufregung um diese Domain…. Mal abgesehen davon das Der Inhaber in der Tat kaum etwas brauchbares an Inhalten hinterlegt hat, ist es ja wohl sein gutes Recht und irgendwie auch logisch die Domain mit seinem Namen zu kaufen.
Schönen Gruß an die ganzen Rotzblagen hier, die schonmal was von hacken gehört haben! Wenn die Illuminaten doch alle hier sind, und ihr alle so doll hacken könnt, dann macht doch mal 😉 Komischerweise ist die Seite ja noch im Netz….
MfG


Name: jecksi dulis
Email: knelangen@web.de
Datum: Montag, 8 Januar, 2001 um 19:55:37
Kommentar:

Man ist das scheisse.
Ich habe gehofft, dass ein Hacker eine Seite von den
großen Karl Koch macht.Aber nein,soi eine scheisse.
23-Nichts ist so wie es war.
Hey Leute:Wissen ist Macht.
Kauft euch das Buch von Robert Anton Wilson:ILLUMINATEN.
Ich werde den ganzen Scheiss hier kaputt machen.

www.hagbard-celine.de

Gruss an Carsten Ost.


Name: geb ich bestimmt an
Datum: Dienstag, 2 Januar, 2001 um 14:20:23
Kommentar:

Ich find des voll beschissen dass sich ne Firma die Domain KarlKoch.de holt!!!


Name: chronic|2001 [dr. dre|2001]
Email: that means it´s real fuckin´ hard to shoot me
Datum: Samstag, 9 Dezember, 2000 um 10:29:36
Kommentar:

hhmmm..ich wuerde nur gerne mal wissen, wo hier die informationen ueber netzwerke sind..bin ich blind oder is diese seite nix richtiges..? aber linux im lan is schon ne geile sache.. ansonsten: das guestbook is wie ne wand an der jeder vorbei geht und einmal draufkritzelt..ich wuerde das guestbook loeschen/abschaffen und die infos ueber lan usw.. hier mal draufpacken..sonst kann man die seite echt vergessen, oder bin ich doch blind?

-> dockta dreh <-


Name: Erazor
Datum: Montag, 4 Dezember, 2000 um 14:05:44
Kommentar:

Hi!
Zwar habe ich auch nach infos über den Hacker Karl Koch gesucht, bin hier gelandet und ärgere mich etwas..
aber man darf nicht vergessen dass es auch andere menschen mit diesem namen gibt.
also appeliere ich einfach an die meisten die dieses gb lesen keine solch vulgären sprüche abzulassen.

🙂


Name: der felix
Email: webmaster@verdammtescheisse.de
Datum: Mittwoch, 29 November, 2000 um 21:35:03
Kommentar:

verdammteaxt! ich dachte dies wär ne homepage über den wahren karl koch! trottel


Name: vlevo
Email: yyy
Datum: Samstag, 25 November, 2000 um 21:49:02
Kommentar:

Von diesen Kindern hier mal abbesehn, die von KK nix wissen, wie die iddies von Karlkoch23.de
was will mir diese Seite eigentlich vermitteln?
da steht doch echt nix drinn….
lieber WEbhamster, denn mach dass doch bitte lieber so, dass hier gaaanix steht, dass is bessa…..
in diesem Sinne, obwohl es mir eigentlichegal ist,..
cya
vlevo


Name: Vincent Vega
Email: PULP FICTION
Datum: Sonntag, 19 November, 2000 um 16:51:16
Kommentar:

helft mir. ich bin ein werkzeug der illuminaten geworden und ich kann nichts dagegen unternehmen ausser selbst dem tode ins auge zusehen oder weiter fuer die luegen zu kaempfen.


Name: qwertzuiop
Datum: Sonntag, 19 November, 2000 um 13:24:22
Kommentar:

aber ich bin ein KIFFER..und ich hatte letzte nacht SO EINEN FLASH, dass ich dachte ich bin mausetot… 🙂


Name: -HeRb-
Email:
Datum: Samstag, 18 November, 2000 um 15:24:01
Kommentar:

Hey Karl!

Nette Page…aber als ich mir die links so angesehen habe wie zB. Linux oder Netzwerk, musste ich feststellen das irgendwie garnichts auf der Page hier drauf ist! Leider!
Oder sollte dies dein Ziel gewesen sein das alles so grob und oberflächlich darzustellen?! Ich hoffe doch nicht!
So wie’s mir scheint ist die Hauptattraktion das Gästebuch, die Leute sehen echt zu viel fern. Naja was solls…komm irgendwann noch mal wieder!

Bis dahin und net so viel video gucken leute, hehe, denn nichts ist wie es scheint! *löl*

-HeRb- (fight against the world wide conspiracy!)
ps: noch ein kleiner Tipp zu meinem Nick, bin KEIN Kiffer!


Name: Iluminatus
Email: 23@5.dreieck
Datum: Freitag, 17 November, 2000 um 23:46:11
Kommentar:

Zwar ist das was in diesem Gästebuch steht absoluter…
Aber der Name ist trotzdem geschickt gewählt, mein Kompliment! In disem Sinne…


Name: das geht dich gar nichts an
Email: und das ebenfalls nicht
Datum: Donnerstag, 16 November, 2000 um 21:13:47
Kommentar:

zur haelfte ist das hier alles schwachsinn was ihr das schreibt. und hoert lieber auf auf diese scheisse zu ihm zu schreiben das koennte naemlich uebel für euch enden vielleicht haben sich die illuminaten ausgedacht um leute wie euch ausfindig zu machen und um zu vernichten. glaubt nicht an alles was ihr seht, liesst oder hoert sondern bildet euch eure meinung sonst seit ihr verloren. vergesst nicht: NICHTS IST SO WIE ES SCHEINT!!!!!
PS: viel glueck an alle A N A R C H I S T E N & H A C K E R


Name: jo23
Datum: Donnerstag, 16 November, 2000 um 13:35:38
Kommentar:

ihr wollt hacker sein? karl würde sich im grabe umdrehen wenn er das wüsste- ihr habt den sinn des hackens nicht begriffen, ihr seid zu bemitleiden…wenn die nacht am tiefsten ist,ist der tag am nächsten…-ton steine scherben- ich grüße alle diejennigen welche mit schuld an seinem tode sind: pedro, urmel und die medien… ich hätte ihn gerne kennengelernt-den ich habe viel gemeinsam mit ihm log in ….karl koch ist tot ….hagbard celine verlässt das schiff…die illuminaten sind unter uns…peace!


Name: *psst*
Email: hehehihihaha
Datum: Montag, 6 November, 2000 um 22:23:57
Kommentar:

nochmal an alle ECHTEN HACKER: versucht mein account zu knacken 🙂 viel spass


Name: *psst*
Email: dos_attack@hotmail.com
Datum: Montag, 6 November, 2000 um 22:22:17
Kommentar:

hab ich doch glatt vergessen, meine e@dresse anzugeben..
aber wehe einer bombt die *rotfl* 🙂


Name: geheiiiiiimmmmm *psst*
Datum: Montag, 6 November, 2000 um 22:07:16
Kommentar:

also manche sind doch zu bewundern, sagen *ups*, posten nen link, und das wars… an euch: mein respekt..an alle anderen: ihr labert zuviel, beschäftigt euch, sofern ihr euch hacker nennen wollt mit HACKEN, nich filmegucken..
achso, wers für sein ego braucht: meine adresse ist zum bomben freigegeben..*gg* viel spass… 🙂


Name: snake|007
Email: mein nick is das beste 🙂
Datum: Montag, 6 November, 2000 um 21:56:48
Kommentar:

also zu „torben2002“:1. kewles nick, echt originell *nerv* 2.: du BIST bloed…
zu „low012“:WOW!!! wie hast du das denn geschafft, t-online fuer ppp einzurichten??? .verraetst du mir deine URL?
http://home.t-online.de/home/ nehme ich an 🙂
Achso: an alle: keiner zwingt euch was zu schreiben…
Ich kam nur zufaellig vorbei und fuehlte mich inspiriert
also macht was ihr kleinen moechtegern-hacker, und schoen 23 gucken..*hihi* *allekickundwechlauf* achso: wenn einer probleme hat mit dem was ich sage, soll er doch ins IRCnet kommen und mir das klarmachen,mein nick is snake|007 bnz. snake|zzz wenn ich penne, ihr arschgesichter 🙂


Name: Low012
Email: Low012@gmx.de
Datum: Freitag, 3 November, 2000 um 22:06:38
Kommentar:

OK, ich bin halbwegs schockiert ueber das, was hier abgeht. Armselig… (Und ja, auf euer Mitleid kann ich verzichten. Just in case…) Ich habe auch etwas ueber Karl Koch hier erwartet, es ist nicht da… Na und? Was disst ihr hier diesen Menschen, der sich die Domain gesichert hat? Etwas ungluecklich, das muss ich auch zugeben, aber wenigstens ist es keine Pornoseite.

Ich bin wohl sowas, was einige der lieben Pseudohacker, die sich weiter unten verewigt haben, einen lamer, loser oder was weissichdenn nennen wuerden. eMail-Adresse bei gmx, T-Online als ISP (wenigstens ohne diese dumme Software) und zu allem Ueberfluss auch noch Windows als OS. Aber eins bin ich wenigstens nicht: ein armes Wuerstchen, das sich ueber Vorbilder definieren muss, weil es an eigener Persoenlichkeit mangelt. Aus meiner Sicht ist Karl Koch eine tragische Figur. Ich habe zwar nur den Film gesehen (Nein, ich glaube nicht, dass er die Realitaet widerspiegelt, ist halt ein Film…) und mir dir Karl Koch Doku (http://www.hps.nu/kk/) durchgelesen, aber ich habe wenigstens soviel mitbekommen, dass es sich bei Karl Koch um keinen Messias oder wassweissich handelte.

Warum laber ich hier eigentlich? Und nun bitte startet euer beschissenes Mailbombingprogramm und flutet meine Postfach.

…ist der Tag am naechsten!

Low’motherfucking’012


Name: Perwartz
Email: firewater_war@yahoo.de
Datum: Freitag, 3 November, 2000 um 13:16:33
Kommentar:

ach und ich dachte das ist ne karl koch seite…
~~~~wenn ihr eine sucht~~~~~~
http://www.karlkoch23.de


Name: the stealtch
Datum: Donnerstag, 2 November, 2000 um 21:46:01
Kommentar:

scheint ne interessante site zu werden… was man nicht alles findet… gruss an alle


Name: (¯`·._.·`¯©yBe®GoD¯`·._.·´¯)
Email: iz ja mal egal…..!¡!
Datum: Donnerstag, 19 Oktober, 2000 um 19:24:23
Kommentar:

Hi „Karl“ und alle anderen!

Ich persoenlich habe mich leider (!) auch in die Irre fuehren lassen….anstatt Infos ueber Karl Koch (Hagbard Celine, einer der Besten Hacker)zu finden…..bin ich auf der Seite gelandet von jemandem der das Glueck/Pech hat den selben Namen zu tragen wie DER Karl ueber den hier ja schon ziemlich lange im GB (Guestb¤¤k) diskutiert wird.
Jetzt mal an den Webmaster: Ich bin der Meinung du solltest mal ein paar Linkz auf echte Info-Pagez bringen oder eigene Infoz zu sammeln. Und wenn du schon dabei bist koenntest du ja mal ein wenig mehr Infos betreffend deiner eigenen Themen hochladen….! *grins*

c::Y::a @ ALL

PS: HaCk ThE pLaNeT and Bow to the Cow
PPS: und nicht vergessen….an alle VW Fahrer: Das „w“ ist der 23.te Buchstabe im Alphabet und das „v“ steht fuer die Fuenf (5)….bekanntlich ist die 5 ja die Quersumme aus 23…..! ;o)
PPPS: Macht euch nicht verrueckt wegen der Illuminaten….sie werden nur die ausloeschen, die ihnen gefaehrlich werden.


Name: Torben2002[23]
Email: bin doch nicht blöd
Datum: Montag, 16 Oktober, 2000 um 16:48:47
Kommentar:

Was hier geboten wird ist eine Frechheit, der Name Karl Koch sollte geschützt werden !!!!
Ich finde es auch rücksichtslos gegenüber Karls Freunden, so einen Namen zu gebrauchen.


Name: HAnNOvER RuLeZ ! ! !
Datum: Donnerstag, 28 September, 2000 um 19:22:22
Kommentar:

Also ich persönlich habe _NICHTS_ gegen diese Seite,möchte aber zu denen,die jetzt noch hierher kommen was sagen:
Lest euch erstmal das Guestbook von Anfang bis Ende durch,bevor ihr was „postet“,lasst es ein paar Minuten auf euch wirken,und dann überlegt euch,ob ihr immernoch wollt,dass man euch zu denen zählt,die von Hackerethik keine Ahnung haben,mit AOL (nichts gegen AOL :-))im NETZ sind,und dann noch meinen,*ALLES* über KK zu wissen…
Kurz gesagt:Verschwendet eure Kräfte nicht,denn wenn ihr wirklich an KK interessiert seid,dürfte es euch net schwer fallen, ihn zu finden.Und wenn ihr nun doch was schreibt,dann benutzt bitte NICHT irgendeinen Namen,den ihr in irgendwelchen Filmen gesehen habt,denn das ist schlimmer als LAME,wenn das jmd. erfährt,dann seid ihr für immer blamiert(falls ihr das nicht sowiso schon seid 😉
So das wars macht was ihr wollt,aber zieht weder den Namen Karl Koch (er war -NICHTNIEMALS- der Beste) noch den Begriff HACKER in den Dreck…


Name: AkTionMuTanTe
Email: 1984@welcome.to
Datum: Montag, 11 September, 2000 um 21:03:16
Kommentar:

Zu www.23.com—> so mysteriös ist sie nicht mehr,seit
ich das hier fand:
http://artists.mp3s.com/artists/15/23.html
———————————————–
Ansonsten kommt in unser SETI-Team „23“ ihr Illuminaten & KK
Phreakz da draußen.Bei uns gibts auch ein paar echte Karl Koch Infos:
http://welcome.to/seti23
http://www.netcologne.de/~nc-schmitbo/akm.html


Name: Kalloss
Email: sari-aslani@gmx.de
Datum: Montag, 11 September, 2000 um 16:18:00
Kommentar:

Hi,
ich wollte nurmal was zu dem Text von Céline sagen, weiter unten. Ich bin der gleichen Meinung wie sie, die meisten, die hier (oder auch wo anders) was schreiben, haben keinen Plan davon, wer Karl Koch (Hagbard Celine) war, OK, ich kenne ihn – genau wie Céline – auch nur von Erzählungen einiger seiner damaligen Freunde, aber was ich von ihm weiß, hat nicht besonders viel mit dem zu tun, was viele von ihm denken. Ich hab das Glück, selber in Hannover zu wohnen, 1 Block von seiner Wohnung in der Comeniusstrasse entfernt :-), und daher kenn ich einige, die ihn auch kannten. Ein Freund von mir, wohnt unter mir, hat bei der Doku, die von Freke rasugegeben wurde, mitgewirkt. Als ich das erfuhr, hab ich ihn erstmal ausgequetscht, is ja klar :-))
Ich hab zwar die Trilogie auch noch nicht gelesen, aber werde es bald tun…
Achso, an alle die denken, dass ich Karl Koch mal auf der Strasse oder bei PLUS (Supermarkt um die Ecke) gesehen hätte, KÖNNEN recht haben, da ich aber erst 15 bin, und als er starb sogar noch 4, kann ich mich schlecht daran errinern 😀
Also, ich hau ab, womit mein Eintrag auch endet.
Tschö
Bijan
http://www.bsa-site.de


Name: BLUECALX
Datum: Montag, 28 August, 2000 um 13:26:27
Kommentar:

Tippt mal www.23.com ein, und antwortet hier, falls euch was dazu einfällt


Name: bluecalx
Email: bluecalx@uboot.com
Datum: Montag, 28 August, 2000 um 13:22:42
Kommentar:

Ist jemandem die komische Seite www.23.com schon aufgefallen, habt ihr euch mal gedanken darüber gemacht. Bitte antwortet mir, wenn ihr was genaueres wisst, danke


Name: Bine
Email: Tussy0815@aol.com
Datum: Freitag, 18 August, 2000 um 21:16:37
Kommentar:

Ich glaube fest an die Illuminaten und habe auch schon viel Nachgevorscht.
Ich fände es schön wenn mir jemand mal mailen würde der sich genau so wie ich mit denn Illuminaten beschäftigt.
…….und ich glaube auch an karl Koch …… und denke auch das die Illuminaten viele berümte Leute unter sich haben und heute noch exestiern.
Und ich denke solange jemand an die Illuminaten glaubt leben sie in uns weiter,in unseren Köpfen.
Also bis dann.


Name: CruX
Email: CruX@gmx.li
Datum: Donnerstag, 17 August, 2000 um 17:53:24
Kommentar:

was ist das denn für ne mistige site ?
warum gerade karl, karl koch ??? könnt ihr euch nit nen anderen namen besorgen? karl ist mein vorbild, und ich glaube auch an die illuminaten….
also wenn dies ein wissender lesen sollte, dann schreibt mir doch bitte ne mail.
CruX


Name: fuckup
Email: weis ich doch nicht
Datum: Mittwoch, 9 August, 2000 um 14:09:38
Kommentar:

Mein Kommentar zu dir Phinias Phreak du hast überhapt keinen Plan.Du weist überhaptnichts über Karl Koch.


Name: fuckup
Email: weis ich doch nicht
Datum: Mittwoch, 9 August, 2000 um 14:02:36
Kommentar:

Peace an alle Kiffer da drausen.Gönt euch auch mal was besseres nicht immer nur den normalen Standard.PS Karl Koch lebt und sucht nicht nach ihm,ihr werdet ihn sowieso nicht finden.Ich bin einer von wenigen der weis wo er ist.


Name: illuminatus
Email: henning.kling@onlinemed.de
Datum: Dienstag, 8 August, 2000 um 18:19:52
Kommentar:

ich glaube fest an die illuminaten -und habe auch allen grund dazu!!……………… also forscht ihr unwissenden da draussen noch nen bisschen weiter -bis dann
…….——————–fuckup!!———:-(


Name: DriZZt/TRSi
Email: rene.platt@sonnet.de
Datum: Dienstag, 8 August, 2000 um 12:34:31
Kommentar:

Die Infos sind lame, z.T. falsch, übertrieben und minimal, wer richtige infos will sollte mal einfach nach linux.org gehen und sich da die links und co reinziehen. Was den Namen / das Handle KarlKoch angeht : Entweder heisst er so und hat Pech gehabt oder ich finds eine unverschämte Anmassung. Sollte er nicht den Namen Karl Koch auf seinem Perso haben : Irgendeiner kann ja was thematisches fertig machen und beim Denic einen Zwangs-KK stellen mit der Begründung, die Site sei nicht namentlich geschützt und thematisch daneben 😉


Name: FuseHack
Email: FuseHack@mail.ru
Datum: Freitag, 4 August, 2000 um 01:52:33
Kommentar:

ccc


Name: c a t a r z y z
Email: igotroot@harhar.com
Datum: Samstag, 29 Juli, 2000 um 19:21:47
Kommentar:

ok dudes, einige von euch kiddies scheinen kino für realität zu nehmen, ganz so einfach war und ist das nicht. packt euren arsch mal in bücherreien u.ä. und lest ausnahmsweise mal. informiert euch besser bevor ihr bei hacking und vorallem über redet ihr lamer ! weiter finde ich’s auch beschissen, dass www.karlkoch.de a) nichts mit kk zu tun hat b) das angebot lächerlich ist.

you all drop dead. we gonna getcha

urs to blame,
c a t h a r z y z


Name: Juice
Email: kistenpost@hotmail.com
Datum: Samstag, 29 Juli, 2000 um 10:16:44
Kommentar:

wie die Leute schon vor mir sagten, das ist ein Namens klau und ein absolute frechheit – da die page nix mit Karl Koch oder 23 zutun hat –
nur so nebenbei das design ist ähhhh… schlicht
Es würde sich wohl jeder erleitert fühlen wenn die Site einen anderen Namen bekommt, oder man wirklich etwas über Karl Koch zusehen bekommt.

ich grüsse die leute die mit gepostet haben und alle von 3K
und die ich jetzt vergessen hab …

by Juice


Name: acid burn
Datum: Montag, 24 Juli, 2000 um 12:22:14
Kommentar:

ich muss mich meinen freunden (Agentsteal und L.Nikon) anschließen und deren meinung vertreten, das es eine absolute frechheit ist den namen Karl Koch als Name für eine Internetfirma zu verwenden die Netzwerke vertreibt.
Vielleicht hast du und deine Firma irgendetwas mit der Zahl 23, 5, den Illumionaten oder irgenwelchen anderen Stücken aus Karl Kochs leben zu tun, ist aber keine entschuldigung für den Klau dieses Namens.


Name: L.Nikon
Email: L.Nikon@firemail.de
Datum: Freitag, 30 Juni, 2000 um 03:51:18
Kommentar:

Infos zum „wahren“ Karl KochDie Realität: Ab 1986 – da ist er 20 – spioniert Karl mit vier anderen Daten aus amerikanischen Militärrechnern für den KGB; anfangs, um dem Kräfteausgleich zu dienen. Später, weil er Schulden hat. Richtig klassisch, Übergang Bahnhof Friedrichstraße, bringen sie die kodierten Daten in den Osten. Realität ist Clifford Stoll, ein Astrophysiker in den USA, der die Hacker über ein Jahr lang unerbittlich und mit Hilfe sämtlicher Geheimdienste durch die Netze verfolgt. Realität ist, daß der BND Karl zeitweise observiert und einen Schlüssel zu seiner Wohnung besitzt. Realität ist auch, daß er sich oft tage- und nächtelang zu Hacksessions von der „realen“ Welt verabschieden kann, um mit seinem Atari ST in virtuelle Welten einzutauchen. Ein paar Befehle, und ein Großrechner irgendwo auf der Welt beginnt zu arbeiten. Selbst Planspiele amerikanischer Militärs für einen Atomkrieg in Westeuropa fallen den Hackern in die Hände.

infos zur zahl 23:

Karl war 23 und starb am 23ten. Die 23 war für ihn die magische Zahl.Karl war 23 und starb am 23ten.

zitat des ccc:

Die in kursiv angefügten letzten beiden Punkte sind Ergänzungen des CCC aus den 80er Jahren. Nachdem einige mehr oder weniger durchgeknallte aus der Hackerszene bzw. aus dem Umfeld auf die Idee kamen, ihr „Hack-Knowhow“ dem KGB anzubieten, gab es heftige Diskussionen, weil Geheimdienste eher konträr zur Förderung freier Information stehen. Aber auch Eingriffe in die Systeme fremder Betreiber wurden zunehmend als kontraproduktiv erkannt


Name: Access denied
Email: Agent_Steal@gmx.de
Datum: Donnerstag, 29 Juni, 2000 um 07:10:27
Kommentar:

so weit so gut, was hat die site mit kk zu tun? auch egal, meiner meinung war der typ zwar genial, aber trotzdem ein wenig irre, ein „hacker“ der material an den kgb weitergibt,
was, in aller welt, hatt der sich dabei gedacht? Geheimdienste tragen wohl nicht zur freien verbreitung von informationen bei,was der eigentlich zum hacking gehört. geheimbünde(illuminaten)hat und wird es immer geben, egal, ob sie Freimaurer, kgb oder regierung heissen. Fakt ist, dass die Hackergesellschaft durch so etwas nicht positiv propagiert wird, (Hacker=böser mensch, zumindest denkt der großteil so), was jedoch in meinem (unserem) sinne liegen dürfte, und was soll eigentlich der hype um kk? das is eh nur durch 23 entstanden, es gibt wesentlich genialere h4ck3r. siehe Mitnick, Stallman, Spafford, usw.
es sollten mal ein paar leute den kompletten Illuminatus lesen, um mal des ganze besser zu verstehen, um Tron wurde auch kein so ein rummel gemacht als er starb(er war besser)
aber um den bescheu… kk, der nix besseres zu tun hatte, als für nen GEHEIMDIENST!!! zu spionieren. so genial war das auch nicht(nix gegen kk persönlich, aber mit hackerethik nicht zu vereinbaren).

|\|3\/3R f0rG3t t|-|3 $p!r!T

cuall@thenextchaoscommunitycamp

Agent_Steal


Name: anonymous
Datum: Montag, 26 Juni, 2000 um 20:34:41
Kommentar:

Natürlich gibt es die Illuminati…
die halten sich doch bloss versteckt, weil die nicht wollen, dass man sie identfiziert, denk doch alleine mal an die Dollar-Note (die Pyramide) – glaubt Ihr wirklich, dass das nur Zufall ist..?


Name: johannes lohrer
Datum: Montag, 26 Juni, 2000 um 10:04:23
Kommentar:

hi, seit längerer zeit interessere ich mich für das leben karl kochs, seine hackerzeit und für die illuminaten, jetzt mal ohne scheiß: gibt es sie wirklich, oder ist das alles eine erfindung des überausgenialen ROBERT ANTON WILSON? tschau and FUCKUP


Name: anonymous
Datum: Sonntag, 25 Juni, 2000 um 21:23:17
Kommentar:

Hallo an alle,

falls jemand auf der suche nach der Doku über Karl Koch ist, Ihr findet sie unter der URL:

ftp://ftp.ccc.de/pub/karlkoch

hier habt ihr euch doch sowieso verirrt…. 🙂


Name: johannes 23 Lohrer
Datum: Mittwoch, 21 Juni, 2000 um 09:52:47
Kommentar:

hi, na wie gehts uns denn heute? Auf der suche nach karl koch- hat mir nicht umbedingt glück gebracht. erstens warum ist karl eigentlich bis Gifhorn gefahren, es hätte stellen gegeben an denen es sich ruhiger sterben lässt. Ich weiß nicht wie oft ich illuminatus gelesen habe 50 mal 60 mal doch eine stelle hat mich immer fasziniert, alle großen Anarchisten starben an einem 23- der 23 ist ein guter tag zu sterben….F.U.C.K.U.P. 23 ein geiler film grüßt mir david alias pengo, DOB, und Pedro


Name: Sloppy Joe
Datum: Dienstag, 20 Juni, 2000 um 11:25:00
Kommentar:

Leute…Ihr seit alle etwas zu sehr abgehoben! So dumme Eintragungen…kommt wieder runter.SJ


Name: Haggi
Email: webmaster@hagbard23.de
Datum: Sonntag, 18 Juni, 2000 um 22:15:28
Kommentar:

Vielleicht heißt du ja wirklich Karl Koch (und hast auch noch an einem 23sten Geburstag, ich würde mir echt sorgen machen…) aber dann sei doch bitte so freundlich und biete einen Link zu www.hagbard-celine.de für alle irrgeleitete an, eine wirklich gut gemachte Doku-Seite zu Karl Koch…

Danke!


Name: Céline
Email: celly@firemail.de
Datum: Sonntag, 18 Juni, 2000 um 19:16:41
Kommentar:

Hi ihr alle.
Ich finds eigentlich ziemlich billig, dass hier eine Menge Leute rummüllen, obwohl sie keine Ahnung von der Story um die Illuminaten haben. Wer von euch hat überhaupt die Trilogie gelesen?? Der Film ist reiner Kommerz, und Karl Koch hat nur das erste Buch gelesen. Ich habe KK nicht mehr persönlich gekannt, aber durch gute Kontakte zum CCC kenne ich ein paar seiner damaligen Freunde. Was ihm passiert ist, passiert ständig, das Besondere an seiner Geschichte war schlichtweg, dass die Presse es hochgepusht hat ohne Ende. Ob die Illuminaten existieren oder nicht, inwiefern sie in unser tägliches Leben und unsere Existens im Allgemeinen eingreifen, das kann mir keiner beweisen. KK, der von dem wir hier reden, hat nichts mit demjenigen zu tun, der diese Seite aufgestellt hat. Ich würde mich schämen, ständig mit jemandem assoziiert zu werden, der ich nicht bin. Aber dazu kann er nichts. Bitte, versucht mal, euch erst ein paar Informationen über die Hintergründe zu verschaffen, darüber nachzudenken und anschließend etwas Produktives von euch zu geben. Ich danke denjenigen, die das hier zu Ende gelesen haben und darüber nachdenken werden.
Friede!!!
C. (von mir aus auch hagbard celine:-))


Name: wuschel
Email: wuschel_23@hotmail.com
Datum: Montag, 12 Juni, 2000 um 20:22:48
Kommentar:

HAllo ihr!
Ich bin michaela und hackerin! nach karl koch! man kann diese person nicht beschreiben! er ist einfach der größte und berühmteste hacker deutschlands! er ist wie eine macht die nicht zurürckschreckte! Und auch nach seinem tod ist er eine legende die keiner vergessen wird! NICHTS IST SO WIE ES SCHEINT!


Name: Phinias Phreak
Email: phinias.phreak@unitedstates.com
Datum: Samstag, 27 Mai, 2000 um 19:10:28
Kommentar:

An alle, die Karl finden wollen: Ich habe dazu 5 Minuten gebraucht. Adresse von Karl auf Anfrage. 50 DEM!


Name: Nochmal Phinias Phreak
Datum: Samstag, 27 Mai, 2000 um 18:19:31
Kommentar:

An die pubertären Idioten, die sich so aufspielen, als ob sie mit dem legendären Karl Koch auf einer Stufe stehen: Ihr habt doch keine Ahnung!


Name: Phinias Phreak
Datum: Samstag, 27 Mai, 2000 um 18:10:35
Kommentar:

Scheiß auf die Flaschen, die hier Mist schreiben! Es gibt doch mehrere mit dem Namen Karl Koch. Der Junge kann stolz sein!


Name: was weiss ich
Datum: Donnerstag, 25 Mai, 2000 um 15:34:31
Kommentar:

🙂


Name: A.W.
Email:
Datum: Dienstag, 23 Mai, 2000 um 19:04:28
Kommentar:

Die Geschichte der Welt ist die Geschichte von Kriegen zwischen Geheimbünden! Take care


Name: +aDENiED
Email: devnull@heidtnet.de
Datum: Freitag, 5 Mai, 2000 um 00:48:30
Kommentar:

Hi Karl,
Ich denke mal Dich kotzen diese ganzen Eintraege in Deinem Gaestebuch an. Deshalb mal was Positives: Auch ich war auf der Suche nach Infos zu Karl Koch, eher aus Langeweile. Auf Deiner Seite habe ich nichts zu dem Menschen gefunden, den hier scheinbar alle abgoettisch lieben. Macht nix. War trotzdem nett kurz hier zu sein, wenn Du die Inhalte der Site auch noch stark erweitern solltest… Noch so ein Tip: versuche mal weniger die Leute zu Linux zu „zwingen“… sie kommen frueher oder spaeter schon selbst drauf.

CU


Name: Ricardo Suarez
Email: suarez@pdtec.de
Datum: Donnerstag, 4 Mai, 2000 um 16:38:41
Kommentar:

Offensichtlich regt die Filmindustrie die Gedanken der Leute etwas zu sehr an. Mein Beileid, Karl.


Name: Stephan
Datum: Donnerstag, 27 April, 2000 um 18:06:08
Kommentar:

Hey Karl, alles Gute nachträglich.
Du scheinst dich ja bei einer gewissen Gruppe von Leuten echt beliebt gemacht zu haben! Na dann gib ihnen doch einfach ihren Link,damit sie glücklich sind.
Stephan
(von Rudi der Stephan!)


Name: Cauldron
Datum: Mittwoch, 26 April, 2000 um 01:36:07
Kommentar:

Diese Seite ist doch nur ein weiterer Beitrag zum Thema
Datenmüll.Es gibt schon genug also lass es besser !
Kauf dir ne PSX oder N64 biste besser dran „trashLamer“

MfG
Cauldron™


Name: TuXedo
Email: TuXedo@redseven.de
Datum: Mittwoch, 19 April, 2000 um 14:59:19
Kommentar:

Also erstmal was zu dir unter mir… Rege dich nicht so auf, wenn du dir einfach nur den Film angesehen hast. erst wenn du dich richtig mit Karl Koch auseinandergesetzt hast, hast du das recht dazu! Ich bin auch ein Fan von Karl Koch. Er ist mein absolutes Vorbild! Ich habe auch selber Recherchen angestellt (war unter anderem In Hannover und habe mit alten Bekannten von ihm geredet). Klar, diese URL ist SEHR irreführend. Aber wieso muss man dann gleich so einen Terror machen? Ich würde auch lieber eine Gedenknisspage für Karl Koch oderso hier vorfinden. Und vielleicht wäre es schön, eine Meldung auf die Startseite zu setzen, dass diese Site nichts mit dem BESTEN(!) Hacker den es je gab zu tun hat. Ich denke mal, Dieser Karl Koch war sich dessen nicht bewusst, als er der Site den Titel setzte.
Mein Appell: MACHT NICHT SO NEN TERROR!


Name: Geoff Rowley
Email: Hab noch keine
Datum: Montag, 27 März, 2000 um 19:23:58
Kommentar:

Also ich muss dir mal eins sagen du Illuminat:Entweder du schliest diese Seite oder wir 23 Fan’s schicken dir Pepe auf den Hals.Ich hab mir den Film letztes Wocheende ausgeliehen und finde ihn so genial,dass du diesen Namen nicht verschwenden solltest.Du solltest ihn dir mal ausleihen.Illuminat,Illuminat,Illuminat,Illuminat,Illuminat!


Name: Linda
Datum: Donnerstag, 9 März, 2000 um 17:11:33
Kommentar:

Denk Dir mal bitte einen anderen Namen!
Reechnet ja keiner mit so’ner beknackten Homepage! Könntest zumindest Links zur 23 draufmachen!!


Name: HKO
Email: hko12@gmx.de
Datum: Mittwoch, 8 März, 2000 um 18:00:59
Kommentar:

also, wenn ich die eintraege hier les krieg ich das kotzen!
entweder waren einige zu oft im kino oder nehmen die falschen drogen. in meiner heimatstadt gibts 17 karl kochs im T-buch und wenn einer von denen eine firma hat, die auch noch karl koch heisst… dann hat er auch das recht sich ne domain zu holen. regt euch lieber mal über ernsthafte sachen auf! mfg noch ein koch!


Name: 1. Eintrag
Email: 1. EMAIL
Datum: Dienstag, 7 März, 2000 um 12:51:14
Kommentar:

Raus! Du Illuminat!


Name: wer weisssssssss
Email: am arsch der w***
Datum: Dienstag, 29 Februar, 2000 um 11:56:18
Kommentar:

wir finden dich

illuminat


Name: Vera
Datum: Mittwoch, 23 Februar, 2000 um 11:41:27
Kommentar:

Hallo Karl alles Gute zu deinem Geburtstag wünschen dir die TKMèr. Besonders Bettina,Brigitte,Tino,Ruth Jürgen und natürlich ich.


Name: tkm
Datum: Mittwoch, 23 Februar, 2000 um 11:34:54
Kommentar:

Hi Karl,

es gratulieren Dir ganz herzlich

🙂

Vera, Ruth, Brigitte, Bettina, Tino und Jürgen


Name: tkm
Datum: Mittwoch, 23 Februar, 2000 um 11:30:12
Kommentar:

Tach Karl,

es gratulieren Dir ganz herzlich

Vera, Ruth, Brigitte, Bettina, Tino und Jürgen


Name: tkm
Datum: Mittwoch, 23 Februar, 2000 um 10:07:09
Kommentar:

Hi Karl,

wir gratulieren Dir ganz herzlich!

Vera, Ruth, Brigitte, Bettina, Tino und Jürgen


Name: das wüsstest du wohl gern
Email: frag mal nach
Datum: Dienstag, 22 Februar, 2000 um 12:27:06
Kommentar:

Verschwinde aus dem Netz, du Illuminat! Ich würde es dir echt empfehlen. Du machst dir mit diesem Namen keine Freunde.-


Name: Steffi
Email: Theiss.S@gmx.de
Datum: Montag, 21 Februar, 2000 um 22:07:12
Kommentar:

ok, der name karl koch ist zwar nicht urheberrechtlich geschützt, aber trotzdem erwartet wohl jeder der diese page besucht einen anderen inhalt als diesen …


Name: tut nichts zur Sache
Email: kommt irgendwann nach
Datum: Dienstag, 15 Februar, 2000 um 13:04:28
Kommentar:

Karl Koch wir finden dich!!! Wir empfehlen den Film 23, du Illuminat!!!


Name: Jürgen
Datum: Dienstag, 15 Februar, 2000 um 12:37:30
Kommentar:

Hi Karl,

sehe ich das richtig: du darfst mit deiner eigenen Website noch lange nicht machen, was du willst?!
Halt die Ohren steif!

Jürgen


Name: Harry von der Weide
Email: gibt es nicht !
Datum: Sonntag, 6 Februar, 2000 um 15:21:44
Kommentar:

Ist schon lusig wenn Boris Becker so ne schöne Site baut. Solche Ratschläge habe ich echt gebraucht, besonders von KK. Aber am besten ist das Gästebuch. Kommentare über die man mal tiiiiieeeeefgründig nachdenken sollte ! Jo


Name: Flo
Email: flo@onlinehome.de
Datum: Dienstag, 1 Februar, 2000 um 22:47:43
Kommentar:

Ist echt traurig !!! Erst wird der Name Karl Koch mißbraucht und dann ist die Page noch mit Net Objects Fusion 4.0 gemacht. Einen Programm das es wahrscheinlich nicht so schnell für Linux geben wird, da jemand der ein bischen Ahnung hat seine Internetpages selbst schreibt und nicht mit irgend so einem Proggi macht.

Gruß Flo


Name:
Email:
Datum: Freitag, 28 Januar, 2000 um 17:52:18
Kommentar:

illuminat


Name: M.R.N.H.
Email: no coment
Datum: Donnerstag, 20 Januar, 2000 um 13:34:54
Kommentar:

Wir beobachten DICH !


Name: M.R.N.H.
Email: no coment
Datum: Donnerstag, 20 Januar, 2000 um 13:29:47
Kommentar:

Schweine ! So einen Namen wie Karl Koch zu mißbrauchen !


Name: Feldi´s Paradies Garage Feuchtheim
Email: Mooooment!
Datum: Montag, 10 Januar, 2000 um 17:20:28
Kommentar:

Hey Karl!!!!
Viele nette Grüsse an Dich und s´Claudi aus Feuchtheim!!!
Nette Site haste!
Und dein Gästebuch….ENTZÜCKEND!!!!
Also dann… SEE YOU!!!
Mit freundlichem Gruß
Feldi´s und Co.


Name: Dr.Mongo
Email: Dr.Mongo@gmx.net
Datum: Mittwoch, 8 Dezember, 1999 um 23:08:48
Kommentar:

Hey, Leute.
Bleibt mal locker. Wahscheinlich weiß der alte Knacker, der
diese Site verwaltet nicht mal, wer Karl Koch war.
Und so ein Name, wird doch wohl nicht so selten sein.
Schaut mal in D-Info nach.


Name: Auch Karl Koch, wer denn sonst, so heissen wir doch alle…
Datum: Donnerstag, 25 November, 1999 um 17:50:58
Kommentar:

Sehr schöne irrführende URL, so einen Namen zu
missbrauchen. Auf URL-Irreführung sollte Prügelstrafe
stehen. Was soll das eigentlich? Wer soetwas macht, der
wird wohl verstärkt damit rechnen müssen gecrackt zu werden.
Wenn Sie tatsächlich Karl Koch heissen, den Hintergedanken auf die Art und Weise mehr Besucher zu bekommen, können sie nicht verleugnen. Sehr froßes Lob an diese Taktik, irreführende URL sind das größte! Sicher wird jeder in-die-Irre-Geführte auf ihre Sponsoren(die sicher in Planung sind!) klicken, bzw. ihnen sonst irgenwie zu Geld verhelfen.

Viel Spaß noch mit dieser Site…


Name: Mr. Bluff
Email: Besitze offiziell keine
Datum: Sonntag, 7 November, 1999 um 20:39:56
Kommentar:

Ich dachte Karl Koch ist tod. Will der uns verscheissern??
DU BIST KEINER!!!


Name: fernado
Datum: Sonntag, 31 Oktober, 1999 um 01:26:18
Kommentar:

karl koch lebt, hey
alles lüge


Name: Manfred Wagner
Datum: Samstag, 30 Oktober, 1999 um 15:31:05
Kommentar:

Diese Homepage wird den „GROSSEN“ das Fuerchten lernen.

Weiter so Karl

Gruss Manfred


Name: hagbard celine
Email: shogoth_1999atyahoo.com
Datum: Sonntag, 24 Oktober, 1999 um 01:30:52
Kommentar:

Wir kennen dich illuminat !!!


Name: hagbard celine
Email: shogoth_1999atyahoo.com
Datum: Sonntag, 24 Oktober, 1999 um 01:28:53
Kommentar:

Wir wissen über dich bescheid illuminat !!!!!!!!


Name: Christian Liebich
Datum: Samstag, 23 Oktober, 1999 um 21:56:26
Kommentar:

Naja, wurde ja auch mal Zeit das du etwas machst und schaut schon recht gut aus, also weiter so

Gruss Christian


Name: Heiko
Datum: Samstag, 23 Oktober, 1999 um 11:58:38
Kommentar:

Hallo Bruderherz 🙂
Viel Spass mit Deiner neuen Page…
und viel Erfolg…


Name: Karl Koch
Datum: Freitag, 22 Oktober, 1999 um 18:31:05
Kommentar:

Liebe Besucher dieser Page nun schreibt mal schoen, aber bitte kein Schweinskram !